20.
12.
2021
NLA Frauen | Autor: Red Lions Frauenfeld

Red Lions verlieren zweimal deutlich

Nach der Nati-Pause freuten sich die Löwinnen auf das Spiel gegen die Red Ants Win-terthur, das am Samstag in Winterthur ausgetragen wurde. Am Sonntag fand mit der Heimrunde gegen die Wizards Bern Burgdorf die 2. Partie der Doppelrund an. Bei bei-den Spielen konnten die Frauenfelderinnen keine Punkte verbuchen.

Red Lions verlieren zweimal deutlich Für die Red Lions gab es am Wochenende keine Punkte zu holen. (Bild: Dieter Meierhans)

Motiviert starteten die Frauenfelderinnen ins 1. Drittel. Der Start gelang jedoch nicht wie gewünscht. So schossen die Winterthurerinnen nach nur 27 Sekunden den ersten Tref-fer. Nach dem 1:0 waren auch die Thurgauerinnen wach und kamen dem Anschluss-treffer immer näher. Jedoch gelang es den Red Ants noch vor der Pause die Führung auszubauen.

Das 2. Drittel war hart umkämpft. Die Frauenfelderinnen schienen nicht mehr ganz so torhungrig. Die Winterthurerinnen dafür umso mehr. Nach 35 Minuten lagen die Red Ants bereits 4:0 vorne. Kurz nach dem vierten Tor wurde eine 2-Minuten-Strafe gegen Rebecca Harder ausgesprochen. Grund dafür war ein Stockschlag. Red Ants nutzte die Chance und erzielte das 5:0.

Auch im letzten Drittel hatten die Red Lions Mühe ein Tor zu erzielen. Sie kämpften, jedoch waren die Winterthurerinnen schneller und erzielten 3 Minuten nach der Pause das 6. Tor. Kurz vor Schluss wurde der Kampfgeist der Frauenfelderinnen doch noch mit einem Tor durch M. Neff belohnt. Der Pass kam von J.Wiedmer. So endete die Begegnung mit einem 6:1-Sieg für das Heimteam.

Dem Frauenfelder Frauen NLA-Team kann auch im letzten Heimspiel im Jahr 2021 keine Punkte holen. Zuhause in der Kantihalle verliert das Team gegen die Wizards 1:10. Dabei fing das Spiel vielversprechend an. Den Frauenfelderinnen gelang ein guter Start mit einer kom-plett veränderten Aufstellung zum Tag zuvor, an dem man gegen die Red Ants spielte. In der zweiten Minute gelang den Red Lions ein Angriff aufs Tor der Gäste, der Pass von Julia Kra-dolfer auf Pavlina Vacínová wurde zwar zuerst abgefangen, doch mit konsequentem Nachset-zen gelang es Pavlina den Ball im Tor der Gegner zu versenken und somit eine frühe Führung herzustellen. Die Wizards zeigten sich wenig beeindruckt vom Rückstand und erhöhten den Druck. In der 6. Minute musste dann Torhüterin Sandrine Götz das erste Mal hinter sich grei-fen. Langsam fanden die Bernerinnen zu ihrer gewohnten Form und trafen nochmals in der 10. und 14. Minute. 27 Sekunden bevor die Pausensirene ertönen sollte, gelang den Wizards noch ein weiteres Tor, welches den Pausenstand von 1:4 besiegelte.

Im 2. Drittel gab es eine Verbesserung aus Sicht der Frauenfelderinnen. Die Defensive wirkte beständiger und sortierterter. Die Gegnerinnen taten sich offensichtlich schwerer die Lücke zu finden. Einzig Jasmin Weber blieb zielsicher und schoss in diesem Drittel zwei Tore. Pausen-stand 1:6.

Der letzte Spielabschnitt startete erst gut für die Frauenfelderinnen. Durch ein verstärktes Of-fensivspiel gelangen es einige Torchancen zu kreieren, diese blieben aber ungenutzt. Die Red Lions legten alles daran ein weiteres Tor zu erzielen und riskierten damit mehr Lücken in der eigenen Defensive. Diese sahen die Bernerinnen und konnten, wie schon im ersten Drittel, vier Treffer erzielen. Der letzte fiel erst 3 Sekunden vor Abpfiff.

In diesem Spiel konnten zwei Red Lions-Nachwuchsspielerinnen ihr NLA-Debüt geben: Alissa Hollenstein und Carina Brändle spielten erstmals im NLA-Trikot.


 

R. A. Rychenberg Winterthur -Red Lions Frauenfeld 1:6 (2:0, 3:0, 1:1)
Oberseen Winterthur. 183 Zuschauer. SR Thierry Kuhn, Simon Wanzenried
Tore: Tore: 1. V. Kühne (L. Larsson) 1:0. 18. S. Brändli (E. Garbare) 2:0. 32. H. Konickova (V. Schmuki) 3:0. 36. N. Mattle (S. Krausz) 4:0. 38. N. Mattle (L. Larsson) 5:0. 44. V. Kühne (L. Larsson) 6:0. 59. M. Neff (J. Wiedmer) 6:1.
Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld
Bemerkungen: Nicole Sieber (Red Lions Frauenfeld) und Hana Konickova (R. A. Rychenberg Winterthur) wurden als beste Spielerinnen ausgezeichnet. Bei den Red Lions fehlte Dominique Schnetzer (verletzt).
Kader: N. Sieber, S. Goetz, N. Haag, M. Diethelm, V. Lenz, C. Hecker, N. Stamm, C. Allen-spach, M. Neff, A. Steiger, D. Leu, D. Weber, R. Gmünder, S. Meister, J. Kradolfer, P. Vacíno-vá, P. Mandátová, J. Wiedmer, L. Müggler, R. Harder

UH Red Lions Frauenfeld - Wizards Bern Burgdorf 1:10 (1:4, 0:2, 0:4)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. 89 Zuschauer. SR Cretton/Zuber.
Tore: 2. P. Vacinova (J. Kradolfer) 1:0. 6. T. Kyburz (N. Havlíková) 1:1. 10. A. Wildermuth (N. Weis) 1:2. 14. J. Weber (N. Siegenthaler) 1:3. 20. J. Maurer (A. Siegenthaler) 1:4. 22. J. Weber (N. Siegenthaler) 1:5. 33. J. Weber (N. Siegenthaler) 1:6. 47. A. Wildermuth (A. Wyss) 1:7. 56. A. Wyss (A. Wildermuth) 1:8. 60. R. Bieri (A. Wyss) 1:9. 60. T. Kyburz (R. Rudin) 1:10.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen A. Siegenthaler (Handspiel) Wizards Bern Burgdorf.
Bemerkung: Als beste Spielerinnen wurden Petra Mandátová (Red Lions) und Jasmin Weber (Wizards) ausgezeichnet. Bei den Red Lions fehlte Dominique Schnetzer (verletzt).
Kader: N. Sieber, S. Goetz, N. Haag, M. Diethelm, V. Lenz, C. Hecker, N. Stamm, C. Allen-spach, M. Neff, A. Steiger, D. Leu, D. Weber, R. Gmünder, S. Meister, J. Kradolfer, P. Vacíno-vá, P. Mandátová, J. Wiedmer, L. Müggler, R. Harder, C. Brändle, A. Hollenstein

 

Die WaSa-Frauen müssen in der neuen Saison auf die Dienste von Lara Eschbach und Livia Resegatti verzichten. Auch Iris Scherrer beendet ihre Karriere, während es Petra... Resegatti/Eschbach hören auf, drei Neue bei WaSa
Skorpion Emmental Zollbrück vermeldet, dass Nationalspielerin Nathalie Spichiger ihren Vertrag um eine weitere Saison verlängert hat. Während Marla Siegenthaler ins... Spichiger macht weiter
Nach zwei sehr erfolgreichen Saisons mit den Kloten-Dietlikon Jets hängt Hintermann ihren Stock an den Nagel. Die Solothurnerin stand zuvor für die Wizards Bern Burgdorf im... Hintermann beendet ihre Karriere
Das Frauen-Team von Zug United vermeldet einen weiteren schlagkräftigen Zuzug für die kommende Saison: Von Pixbo Wallenstam stösst die tschechische Internationale Denisa... Ratajova verstärkt Zug

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks