20.
03.
2023
NLA Frauen | Autor: Waldkirch St. Gallen

WaSa muss in die Abstiegspoule

Nach einer 4:7-Niederlage am Samstagabend im sechsten Spiel der Playout-Serie gegen die Floorball Riders DBR müssen die Frauen des UHC Waldkirch-St.Gallen in die Abstiegsspiele.

WaSa muss in die Abstiegspoule Waldkirch-St. Gallen verliert die Serie gegen die Riders trotz einer 2:0-Führung. (Bild: Paul Wellauer)

Am Samstagabend ging es in der Sporthalle Tal der Demut im sechsten Playout-Spiel in der L-UPL zwischen dem UHC Waldkirch-St. Gallen und den Floorball Riders heiss umher. Die Wasanerinnen starteten trotz ihrem Rückstand in der Best-of7-Serie positiv ins erste Drittel und wurden bereits in der zweiten Spielminute belohnt: Vivienne Pema erzielte den Führungstreffer. Wasa drückte weiter und weiter, erarbeiteten sich viele Torchancen. Leider mit wenig Erfolg. Die Riders schauten nicht länger zu und erzielten in der fünften Minute den Ausgleichstreffer. Iris Brünn schoss die Riders kurz vor Drittelsende mit einem Backhandtor in Führung.

Der Start ins zweite Drittel verlief ausgeglichen. Erst nach 17 gespielten Minuten konnten die Riders mit einem Tor die Führung auf 3:1 erhöhen. Wasa liess sich nicht unterkriegen und verkürzten nur eine Spielminute später auf ein Tor Rückstand. Die Zürcherinnen gewannen auch das zweite Drittel durch ein weiteres Tor neun Sekunden vor Drittelsende. Die Wasanerinnen liessen den Kopf nicht hängen und standen nach der Pause mit Siegeswillen auf dem Platz. Jedoch hatten die Riders in der Pause das Visier deutlich besser eingestellt als die St. Gallerinnen, denn sie konnten nach nur vier Minuten die Führung auf 6:2 erhöhen. Ein starker Rückschlag zum Start des letzten Drittels. Die Emotionen waren zu spüren auf dem Platz, als es in der 45. Minute zu einer 2-Minuten-Strafe gegen den UHC Waldkirch- St. Gallen kam. Die Riders konnten nach 30 Sekunden die Überzahl ausnutzen und der Spielstand erhöhte sich auf 7:2 für die Zürcherinnen. Die Wasanerinnen steckten den Kopf nicht in den Sand und kämpften weiter. Auch sie bekamen in der 48. Spielminute die Chance, ein Tor in der Überzahl zu erzielen. Leider blieb diese ungenutzt. Das Spiel lief dem Ende zu, als die Wasanerinnen durch Jill Wiedmer und Shannon Brändli auf 7:4 verkürzten - das war aber nicht mehr als Resultatkosmetik. Somit endete die Playoutserie mit einem 4:2-Sieg für die Floorball Riders. Der UHC Waldkirch- St.Gallen steigt Anfangs April in die Auf/Abstiegsspiele gegen den Meister der NLB.


 

Waldkirch-St. Gallen - FB Riders DBR 4:7 (1:2, 1:2, 2:3)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 145 Zuschauer. SR Brunner/Studer.
Tore: 2. V. Pema (S. Schnyder) 1:0. 5. M. Schär (I. Brünn) 1:1. 19. I. Brünn (V. Loudová) 1:2. 38. C. Heeb (M. Schär) 1:3. 39. J. Manetsch (C. Johnsrud) 2:3. 40. V. Loudová (A. Bachrata) 2:4. 41. A. Faisst (M. Schär) 2:5. 44. I. Brünn (H. Poláková) 2:6. 46. L. Fleischlin (I. Brünn) 2:7. 57. J. Wiedmer (T. Zogg) 3:7. 59. S. Brändli 4:7.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. 1mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR.

 

In der Frauen UPL kam es im Verlauf des Monats Mai zu einigen Transferbewegungen. Während bei Aufsteiger WASA ein grosser Umbruch ansteht, konnten sich die Floorball Riders... Silly Season Frauen 2.0
Keine Schweizerin hat mehr Länderspiele bestritten und mehr Skorerpunkte erzielt als sie: Mit Corin Rüttimann verabschiedet sich die erfolgreichste Schweizer Spielerin aller... Corin Rüttimann tritt aus der Nati zurück
Der amtierende Meister verstärkt sich mit der spielstarken tschechischen Verteidigerin Nela Havlinova. Im Tor der Jets rückt nach Krista Nieminens Rücktritt Martina Cerny... Nela Havlinova zu den Jets
Die 37-fache Nationalspielerin und zweifache WM-Teilnehmerin Lea Hanimann hat ihren Rücktritt aus dem Schweizer Nationalteam gegeben. Sie wird weiterhin für Skorpion... Nati-Rücktritt von Lea Hanimann

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks