16.
02.
NLA Männer | Autor: Streiter Constantin

Das Wochenende der Entscheidungen

Am Wochenende steht eine Doppelrunde in der Männer UPL auf dem Programm, ehe am Sonntagabend Wiler, Rychenberg und Zug ihre Viertelfinalgegner wählen. Obwohl der Strichkampf mittlerweile so gut wie entschieden ist, stehen noch viele wichtige Entscheidungen an.

Das Wochenende der Entscheidungen Wiler steuert auf den Qualisieg zu. (Bild: Fabian Trees)

Mit dem Sieg in Chur brachte sich Floorball Köniz Bern in eine hervorragende Position, die schwierige Qualifikation 2023/24 doch noch mit dem Verbleib über dem Strich abzuschliessen. Pikanterweise ist derzeit Erzrivale Wiler-Ersigen Leader und es wäre zumindest tabellarisch eine Neuauflage des letzten Superfinals im Viertelfinal möglich. Neben den beiden Berner Teams bekleidet aktuell auch GC eine begehrte Position - die folgenden Fragen werden bis am Sonntagabend geklärt.

Wer wird Qualisieger?
Aktuell liegt Rychenberg auf dem zweiten Platz drei Punkte hinter Wiler und drei Punkte vor Zug. Die Zentralschweizer treffen allerdings im Direktduell noch auf den Rekordmeister, also sind bereits für den Samstagabend etliche Szenarien denkbar. Realistisch betrachtet braucht der SVWE noch vier Punkte, um den Qualisieg zu sichern. Eine Niederlage gegen Zug würde dem HCR viele Vorteile bescheren, da die Eulachstädter das bessere Torverhältnis haben. Doch die Winterthurer treffen am Samstag auf GC, das ebenfalls noch Punkte benötigt um den 4. Platz zu verteidigen. Für Zug ist der Qualisieg zwar beinahe zu weit weg, ein Sieg im Spitzenspiel könnte vor dem Cupfinal jedoch noch einmal viel Selbstvertrauen bringen. Das Programm am Sonntag sieht für die Top Drei zumindest auf dem Papier einfacher aus: Wiler-Ersigen fährt nach Thurgau, Rychenberg nach Uster und Zug empfängt Chur.

Wer sichert sich das Heimrecht?
Fünf Punkte Vorsprung hat GC auf Malans, doch neben dem schwierigen Derby in Winterthur wartet hier am Sonntag gleich auch noch das Direktduell mit Alligator Malans. Die Hoppers vermochten im 2024 selten wirklich zu überzeugen, vielleicht zeigen sie sich aber auch in verfrühter Playoff-Form. Malans empfängt am Samstagabend Thurgau - die Mostinder haben zumindest an den letzten Ausflug in die Bündner Berge keine guten Erinnerungen, setzte es am 20. Januar doch eine 7:9-Niederlage in Chur ab.

Wie endet der Strichkampf?
Floorball Köniz kann sich im Rennen um den 8. Platz eigentlich nur noch selber schlagen. Sechs Punkte und 33 Tore beträgt die Reserve auf Basel Regio. Noch deutlicher formuliert: Selbst wenn Basel am Wochenende zweimal mit acht Toren Differenz gewinnt und Köniz zweimal mit acht Toren Unterschied geschlagen wird, bleiben die Berner Vorstädter über dem Strich. Wir schenken uns an dieser Stelle weitere Rechenspiele. Umso spannender ist die ausstehende Rangierung auf den Plätzen 9 bis 12.

Wer ist in Form für die Playouts? 
Chur, WaSa und Uster stehen bereits als Playoutteilnehmer fest, Basel dürfte sich dazugesellen - und muss aufpassen, nicht sogar auswärts in die nächste Serie starten zu müssen. Die vier Teams unter dem Strich liegen extrem nahe beieinander und am Samstag finden zwei Direktduelle statt. Der Verlierer des Spiels zwischen WaSa und Uster wird Tabellenletzter, besonders für die St. Galler wäre dies besonders bitter, immerhin kamen sie zuletzt vier Jahre in Serie in die Playoffs und hatten im Frühling 2023 gleich viele Punkte wie der spätere Meister Wiler-Ersigen. Basel Regio reist nach Chur und empfängt am Sonntag die Tigers. Die Nordwestschweizer haben die zusätzliche Hypothek, dass ihr Torverhältnis deutlich schlechter ist als jenes der drei Letztplatzierten.

Und dann?
Direkt am Sonntagabend werden die drei bestklassierten Teams ihren Viertelfinalgegner wählen. Ganze sechs Teams kommen für den zukünftigen Qualisieger derzeit noch infrage - realistisch betrachtet kommen GC und Malans aber kaum als erste Wahl infrage, genau wie Basel Regio, das mit mehr als einem Bein in den Playouts steht. Folglich dürfte man sich besonders bei Wiler-Ersigen über ein mögliches Viertelfinal-Derby gegen die Tigers oder sogar Floorball Köniz zerbrechen. Das viel zitierte Motto lautet: Wer Meister werden will, muss jeden Gegner in einer Serie best-of-7 schlagen können. Dennoch könnte auch Floorball Thurgau eine verlockende Wahl sein: Der Aufsteiger von 2022 hat ein besonders junges Team, ein Grossteil des Kaders steht vor den ersten Playoffs auf dieser Stufe.

 

UPL Männer, 21. Runde

Samstag, 17. Februar
UHC Alligator Malans - Floorball Thurgau
17:00 Uhr - Sporthalle Lust, Maienfeld

Tigers Langnau - Floorball Köniz
17:00 Uhr - Sporthalle Oberfeld, Langnau

SV Wiler-Ersigen - Zug United
17:00 Uhr - Sportzentrum, Zuchwil

HC Rychenberg Winterthur - Grasshopper Club Zürich
18:00 Uhr - Axa Arena, Winterthur

Waldkirch-St. Gallen - UHC Uster
18:00 Uhr - Tal der Demut, St. Gallen

Chur Unihockey - Unihockey Basel Regio
19:00 Uhr - Gewerbliche Berufsschule, Chur

 

UPL Männer, 22. Runde

Sonntag, 18. Februar
Floorball Köniz Bern - Waldkirch-St. Gallen
19:00 Uhr - Sporthallen Weissenstein, Bern

UHC Uster - HC Rychenberg Winterthur
19:00 Uhr - Buchholz, Uster

Grasshopper Club Zürich - UHC Alligator Malans
19:00 Uhr - Sporthalle Hardau, Zürich

Unihockey Basel Regio - Tigers Langnau
19:00 Uhr - Pfaffenholz, Basel

Floorball Thurgau - SV Wiler-Ersigen
19:00 Uhr - Paul Reinhart Halle, Weinfelden

Zug United - Chur Unihockey
19:00 Uhr - Kantonsschule, Zug

 

Zug United liegt in der Hardau nach zwei Dritteln zurück, reagiert aber mit drei schnellen Treffern im Anschluss. Die Zentralschweizer ziehen erstmals in den Superfinal und... Wiler und Zug stehen im Superfinal!
Im Staff der ersten Mannschaft von Floorball Köniz Bern werden die Rollen zum Teil neu verteilt. Mit Jami Herrala stösst ein zusätzlicher Assistenztrainer dazu. Marcel Mader wird Köniz-Headcoach
Die Unihockey Tigers nehmen den 31-jährigen Schweden Daniel Hernandez unter Vertrag. Der Stürmer wird zusammen mit Gustav Svensson das Ausländerduo der Tigers bilden. Neuer Schwede für die Tigers
Während sich im fünften Spiel zwischen Wiler-Ersigen und Floorball Thurgau zum fünften Mal das Heimteam durchsetzt, gibt es zwischen Zug und GC schon wieder einen... Wiler führt wieder, GC verkürzt

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks