15.
09.
2023
NLA Männer | Autor: Streiter Constantin

Paarungen auf Augenhöhe

Am Wochenende kommt es gleich zu mehreren brisanten Partien in der Männer UPL. WaSa und Zug sind überzeugend in die Saison gestartet und treffen nun aufeinander. In Weinfelden und Langnau hoffen je zwei Teams auf die ersten Punkte. Rychenberg und Malans treffen vor heimischem Anhang auf Gegner, die am letzten Wochenende enttäuschten.

Paarungen auf Augenhöhe Daniel Münger empfängt seine früheren Teamkollegen in Maienfeld. (Bild: Erwin Keller)

Mit nur wenigen Punkten Rückstand auf den Strich landeten Thurgau und Uster letzte Saison auf den Plätzen 10 und 11 und trafen somit in den Playouts aufeinander. Nun haben beide Teams das erste Ligaspiel verloren und duellieren sich am Samstagnachmittag in Weinfelden erneut. Hinsichtlich des sich anbahnenden Strichkampfs sicher ein Duell mit Zündstoff.

Mit den Tigers und Chur treffen zwei weitere Teams aufeinander, die in der Tabelle noch ohne Punkt sind. Die Emmentaler wären auf dem Papier eigentlich der Favorit, mussten sich beim ersten Spiel in Zug aber deutlich geschlagen, während Chur mit Wiler lange gut mithielt. Die Zentralschweizer reisen nach St. Gallen zu WaSa, das Basel Regio in der 1. Runde gut im Griff hatte. Können die Ostschweizer auch gegen Star-Stürmer wie Albin Sjögren und den aktuellen Ligatopskorer Sami Johansson so solid auftreten?

Eindeutig in der Favoritenrolle ist an diesem Wochenende eigentlich nur der HC Rychenberg, der sein Debüt vor heimischem Anhang feiert. Die Gäste aus Basel waren im Auftaktspiel gegen WaSa zu harmlos, während die Eulachstädter gegen Köniz während über 58 Minuten nicht einmal ein Tor kassierten. Köniz muss am Sonntag nicht nur auf die Heimniederlage gegen Rychenberg reagieren, sondern nach dem Champions-Cup-Spiel vom Vorabend auch die lange Anfahrt in die Bündner Herrschaft zu Alligator Malans auf sich nehmen. Das Team von Thomas Berger überzeugte am vergangenen Sonntag gegen Uster. Am Tigers Cup fertigten die Alligatoren den Vizemeister sogar mit 8:2 ab, wobei Köniz damals ohne zahlreiche Stammspieler antrat.

 

UPL Männer, 2. Runde

Samstag, 16. September
Floorball Thurgau - UHC Uster
15:00 Uhr - Paul Reinhart Halle, Weinfelden

Tigers Langnau - Chur Unihockey
17:00 Uhr - Sporthalle Oberfeld, Langnau

Waldkirch-St. Gallen - Zug United
18:00 Uhr - Tal der Demut, St. Gallen

HC Rychenberg Winterthur - Unihockey Basel Regio
18:00 Uhr - Axa Arena, Winterthur

Sonntag, 17. September
UHC Alligator Malans - Floorball Köniz
17:00 Sporthalle Lust, Maienfeld

 

Eric Kunz, Damian Hocevar und Almiro Stüdeli unterzeichnen ihren ersten UPL-Vertrag beim HC Rychenberg Winterthur. Mit dem Start in die Vorbereitung erhalten weitere... HCR setzt auf Nachwuchsspieler
In der Männer UPL ist der HC Rychenberg als einziges Team noch auf der Suche nach einem Cheftrainer für die Saison 2024/25. Wechsel innerhalb der Liga gibt es wie gewohnt... Silly Season Männer 1.0
Die Anzeichen verdichten sich, dass Piranha Chur und Chur Unihockey ab der Saison 2025/26 als neuer, fusionierter Verein antreten. Dazu gehören würde auch ein Namens- und... Churer Fusion wird vorangetrieben
Der 28-jährige Stürmer Yannick Rubi beendet seine Karriere. Er war bei Thurgau an mehreren Aufstiegen beteiligt und wurde 2020 mit Zug United Cupsieger. Yannick Rubi tritt zurück

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks