12.
05.
NLA Männer | Autor: UHC Uster

Finnische Verstärkung für den UHC Uster

Vom finnischen Vize-Meister Happee stösst Kaapo Savinainen (26) zum UHC Uster. Er soll den Abgang von Oskar Henriksson (zurück nach Schweden) kompensieren. Ausserdem ersetzt Mika Heinonen (41), der zuletzt das M-Team in der zweithöchsten finnischen Liga coachte, den abtretenden Simon Meier als Cheftrainer.

Finnische Verstärkung für den UHC Uster Kaapo Savinainen (rechts) stösst von Happee zu Uster. (Bild: salibandy.net)

Der 26-jährige Kaapo Savinainen stösst vom finnischen Vizemeister Happee aus Jyväskylä zum UHC Uster und soll für Stabilität im Spiel der Zürcher Oberländer sorgen. Dabei tritt er in grosse Fussstapfen, da er den nach Schweden zurückgekehrten Oskar Henriksson ersetzt. Henriksson hatte letzte Saison mit seinen 30 Skorerpunkten einen massgeblichen Anteil an der erstmaligen Playoff-Qualifikation des UHC Uster.

Kaapo Savinainen muss sich aber mit seinem Palmarès keineswegs verstecken. Der 180 cm grosse Linksausleger, der sowohl als Center wie auch als Verteidiger eingesetzt werden kann, skorte in den vergangenen zwei Saisons für Happee insgesamt 38 Punkte und erreichte in der abgelaufenen Spielzeit mit dem Team den Playoff-Final. In der Schweiz zu spielen war für Savinainen schon immer ein Traum, und beim UHC Uster sieht er viel Potenzial in der noch jungen Mannschaft. Natürlich möchte er sich selber und auch die Ustermer Mannschaft einen Schritt weiterbringen und auch nächste Saison wieder in den Playoffs spielen.

31790.jpg
Der neue Uster-Trainer Mika Heinonen (Bild: M-Team)

Auf der Trainerposition konnte ebenfalls ein finnischer Fachmann verpflichtet werden. Mika Heinonen war zuletzt drei Jahre Cheftrainer beim M-Team aus Helsinki, das in der zweithöchsten finnischen Unihockeyliga spielt. Er wird nächste Saison hinter der Ustermer Bande stehen.

Mika Heinonen hat nicht nur lange Erfahrung als Trainer, sondern auch als Spieler. Unter anderem kam er zu zwei Einsätzen mit der finnischen Nationalmannschaft. Der 41-jährige war vor seinem Engagement beim M-Team fünf Jahre beim SSV Helsinki als Assistenztrainer und anschliessend drei Jahre als Cheftrainer bei den Espoon Oilers tätig.

Neben seiner Tätigkeit als Unihockeycoach arbeitet Mika Heinonen als Sportlehrer und hat sich in der Vergangenheit im Bereich der Trainingslehre weitergebildet. Darum möchte er auch im physischen Bereich mehr aus der Ustermer Mannschaft herausholen. Nach 23 Jahren Unihockeykarriere als Spieler und Trainer in Finnland sucht Mika Heinonen eine neue Herausforderung und freut sich deshalb auf die etwas andere Spielweise der höchsten Schweizer Liga. Der UHC Uster ist überzeugt, den vom abtretenden Cheftrainer Simon Meier eingeschlagenen Weg mit Mika Heinonen erfolgreich weiterführen zu können.

 

Die Unihockey Tigers Langnau müssen bis auf unbestimmte Zeit auf Ivan Brechbühl verzichten. Der Stürmer leidet unter einer alten Knie- und Fussgelenkverletzung. Brechbühl fällt länger aus
Vor der zweiwöchigen Nationalmannschaftspause haben sich die Grasshoppers dank einem knappen 6:5-Auswärtssieg bei Zug United die Leaderposition geschnappt. Dies allerdings... NLA Männer, 7. Runde
Gleich sechs Punkte gelangen Patrik Doza beim 10:4-Sieg von Köniz gegen die Jets. Er hat sich damit den Sprung ins Team der 6. Runde ebenso verdient wie Sandro Cavelti, der... Team der Runde 6
Bevor der Meisterschaftsbetrieb bei den Männern aufgrund der Euro Floorball Tour während zweieinhalb Wochen ruht, kommt es am Mittwoch und Donnerstag zu den ersten Spielen... NLA Männer: Vorschau 7. Runde

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich35:2217
2.SV Wiler-Ersigen56:2715
3.Floorball Köniz38:3315
4.UHC Alligator Malans41:2614
5.UHC Uster33:2912
6.HC Rychenberg Winterthur37:4610
7.Zug United46:449
8.Chur Unihockey41:459
9.Tigers Langnau35:439
10.Waldkirch-St. Gallen34:467
11.Kloten-Dietlikon Jets32:534
12.UHC Thun26:402
1.piranha chur46:1318
2.Kloten-Dietlikon Jets33:1615
3.Skorpion Emmental Zollbrück31:1913
4.Wizards Bern Burgdorf34:2011
5.Unihockey Berner Oberland27:219
6.UHC Laupen ZH21:259
7.R.A. Rychenberg Winterthur18:366
8.Zug United13:336
9.Aergera Giffers17:442
10.UH Red Lions Frauenfeld9:221
1.Ad Astra Sarnen41:2615
2.Floorball Thurgau42:2815
3.Unihockey Basel Regio37:3013
4.Regazzi Verbano UH Gordola39:3212
5.Unihockey Langenthal Aarwangen32:3012
6.Ticino Unihockey32:339
7.UHC Sarganserland37:348
8.I. M. Davos-Klosters33:317
9.Floorball Fribourg27:375
10.RD March-Höfe Altendorf27:425
11.Pfannenstiel Egg24:343
12.UHC Grünenmatt17:311
1.FB Riders DBR27:2115
2.Waldkirch-St. Gallen31:1713
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf24:2112
4.SU Mendrisiotto29:2111
5.UH Appenzell26:1810
6.Unihockey Basel Regio33:309
7.UH Lejon Zäziwil33:357
8.Floorball Uri20:246
9.UHC Trimbach17:414
10.UC Yverdon14:263

Quicklinks