17.
03.
NLA Männer | Autor: Streiter Constantin

Floorball Thurgau steht im Halbfinal!

Die Saison des Qualisiegers Rychenberg endet mit einer Niederlage in der Overtime gegen Thurgau. GC erspielt sich gegen Köniz einen ersten Matchball, Malans verkürzt gegen Zug und in den Playouts gehen beide Serien in ein entscheidendes siebtes Spiel.

Floorball Thurgau steht im Halbfinal! Yannic Fitzi schoss seine Farben zum Sieg. (Bild: Dieter Meierhans)

Es waren dramatische Schlussminuten, die sich in der ausverkauften Winterthurer Arena abspielten. Eine Viertelstunde vor Schluss waren die Gäste aus Thurgau erstmals in Führung gegangen, Püntener egalisierte in der 56. Minute. Nur noch 25 Sekunden waren zu spielen, als Kuutsa zum 4:3 für die Gäste traf, doch tatsächlich schaffte es der HCR nach nur zehn Sekunden, erneut auszugleichen. So ging es wie schon am Donnerstag in die Verlängerung - diese war nach etwas mehr als zwei Minuten entschieden. Yannic Fitzi schoss Thurgau zum Sieg und in den Halbfinal, die Sensation war perfekt. Die Mostinder eliminieren bei ihrer ersten Playoff-Teilnahme den Qualisieger aus Winterthur mit 4:1.

Alligator Malans konnte auswärts in Zug den ersten Matchball der Serie abwehren. Zwar gingen die Zentralschweizer früh durch Staub in Führung, danach reüssierten sie allerdings nicht mehr. Malans drehte die Partie mit drei Toren im Schlussdrittel und kommt so mindestens zu einem weiteren Heimspiel. GC bezwang Köniz in der Verlängerung und liegt nun mit 3:2 Siegen vorne. Die Partie in der Hardau wogte hin und her, beide Teams konnten mehrmals in Führung gehen, aber nie mit mehr als einem Treffer Unterschied. Nino Bühler erzwang für die Gäste aus Bern schliesslich mit seinem Tor zum 5:5 nur 23 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit die Verlängerung, Hasenböhler traf für GC schliesslich zum Sieg.

Showdon um Ligaerhalt
Die beiden Playoutserien gehen über die volle Distanz und werden erst am Sonntag entschieden. WaSa verspielte in Chur seinen ersten Matchball zur Sicherung des Platzes in der UPL genau wie Uster gegen Basel. Chur zeigte sich im ersten Drittel effizient und ging mit 3:0 in Führung. Die St. Galler machten Druck, bissen sich die Zähne aber an der Bündner Defensive und Goalie Christoph Reich aus und erzielten in der 45. Minute ihr einziges Tor der Partie, ehe die Entscheidung mit dem 4:1 ins leere Tor fiel. Uster führte gegen Basel nach einer Viertelstunde 2:0 und in der 43. Minute sogar 4:1, ehe die Gäste das Ruder herumrissen. Vier Tore in elf Minuten führten zum 5:4-Schlussresultat, Koskinen war schoss das entscheidende Tor nach 54:50 Minuten.

 

 


 

UPL Männer, Viertelfinal 5

HC Rychenberg Winterthur - Floorball Thurgau 4:5 n.V. (2:2, 0:0, 2:2, 0:1)
AXA Arena, Winterthur. 1950 Zuschauer. SR Bühler/Bühler.
Tore: 12. S. Ott (N. Rutz) 1:0. 13. V. Karvonen (Y. Fitzi) 1:1. 17. M. Lindgjerdet (J. Larsson) 2:1. 17. V. Karvonen (J. Graf) 2:2. 45. R. Zenger (O. Wiedmer) 2:3. 56. N. Püntener (J. Larsson) 3:3. 60. E. Kuutsa (F. Fehr) 3:4. 60. C. Mutter (J. Larsson) 4:4. 63. Y. Fitzi (E. Kuutsa) 4:5.
Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau.

Zug United - UHC Alligator Malans 1:3 (1:0, 0:0, 0:3)
Dreifachsporthalle Kantonsschule Zug, Zug. 398 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 6. M. Staub (S. Nigg) 1:0. 41. J. Britt (D. Hartmann) 1:1. 54. M. Jäger 1:2. 60. J. Schnell 1:3.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.

Grasshopper Club Zürich - Floorball Köniz Bern 6:5 n.V. (1:0, 2:3, 2:2, 1:0)
Sporthalle Hardau, Zürich. 567 Zuschauer. SR Hohler/Koch.
Tore: 4. N. Seiler (S. Cavelti) 1:0. 21. J. Zaugg (P. Michel) 1:1. 22. F. Abrahamsson (N. Greber) 1:2. 27. F. Göldi (D. Dürler) 2:2. 31. V. Burren 2:3. 35. E. Seiler (M. Mock) 3:3. 48. F. Göldi (D. Dürler) 4:3. 52. J. Zaugg (Y. Ruh) 4:4. 54. P. Riedi (E. Seiler) 5:4. 60. N. Bühler (O. Lehkosuo) 5:5. 65. D. Hasenböhler (M. Mock) 6:5.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 2mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz Bern.

 

UPL Männer, Playout 6

UHC Uster - Unihockey Basel Regio 4:5 (2:0, 0:1, 2:4)
Buchholz, Uster. 497 Zuschauer. SR Sütterlin/Walser.
Tore: 11. Y. Klöti (J. Alatorvinen) 1:0. 15. C. Schmid (J. Pfister) 2:0. 33. V. Koskinen (K. Lamminen) 2:1. 43. C. Schmid (J. Pfister) 3:1. 43. F. Karlsson (J. Klöti) 4:1. 44. P. Mendelin (A. Rinefalk) 4:2. 45. A. Roselli (E. Pasotti) 4:3. 52. P. Krähenbühl 4:4. 55. V. Koskinen 4:5.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen UHC Uster. 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Chur Unihockey - Waldkirch-St. Gallen 4:1 (3:0, 0:0, 1:1)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 567 Zuschauer. SR Britschgi/Gasser.
Tore: 8. N. Monighetti (Eigentor) 1:0. 15. T. Mettier (G. Amato) 2:0. 17. C. Ekstrand Parastatidis (N. Branger) 3:0. 45. J. Lund 3:1. 60. M. Stucki 4:1.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey. 2mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

Die 40. Hauptversammlung (HV) des SV Wiler-Ersigen stand unter dem Motto „Back to the roots" und gleichzeitig Aufbruch in neue Dimensionen: So wurde einerseits bei der... SVWE durchbricht vor Jubiläum eine Schallmauer
Der UHC Uster hat sein Nachwuchstalent Joris Hänseler mit einem UPL-Vertrag bis Saison 2025/26 ausgestattet und kann somit einen weiteren, hoffnungsvollen Spieler für die... Uster bindet Nachwuchshoffnung
An der Generalversammlung von Floorball Thurgau hat der bisherige Präsident Benjamin Kuhn das Zepter an den bisherigen Vizepräsidenten Patrick Marthaler übergeben. Nach... Kontinuität und Zuversicht bei Thurgau
Mit Martin Sindelar wechselt ein langjähriger und zuverlässiger Offensivspieler vom tschechischen Serienmeister und diesjährigen Triple-Gewinner Tatran Stresovice zu... Tschechischer Triple-Gewinner zu Alligator Malans

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks