08.
02.
NLA Männer | Autor: HC Rychenberg Winterthur

HCR hält Eigengewächse

Die 22-jährigen Eigengewächse Nicolas Schüpbach und Jonas Lutz verlängern beim HC Rychenberg je um zwei Jahre.

HCR hält Eigengewächse Nicolas Schüpbach absolviert seine zweite Saison beim HCR. (Bild: Damian Keller)

Nach den U23-Nationalspielern Sämi Gutknecht und Tobias Studer sowie Yves Huser kann der HC Rychenberg mit Nicolas Schüpbach und Jonas Lutz zwei weitere selber ausgebildete Spieler für zwei weitere Jahre an sich binden. Die prononcierte Einbindung eigener Talente ist die erklärte Strategie Mario Kradolfer. Diese hatte der Sportchef vor einem Jahr zwar nicht neu ausgerufen, aber entschiedener formuliert. Entsprechend zufrieden äussert er sich nach der Unterzeichnung der neuen Verträge durch Lutz und Schüpbach: «Wir freuen uns, dass die zwei Eigengewächse an den eingeschlagenen Weg glauben und dem Verein erhalten bleiben. Sie zeigen unserem Nachwuchs, wo der Weg mit der richtigen Einstellung und harter Arbeit hinführen kann.»

Ein zweiter starker Torhüter
Der grossgewachsene und zumeist gut gelaunte Schüpbach war erst im U16-Alter zum Unihockey gekommen und bildet nun in der zweiten Saison mit Ruven Gruber das Torhüterduo bei den Winterthurern. War er in seiner ersten kompletten NLA-Spielzeit noch primär der Ersatz für Stammkeeper Gruber gewesen, hat sich der 22-jährige inzwischen so gut ans Niveau akklimatisiert, dass ihn Trainer Jukka Kinnunen jederzeit bedenkenlos einsetzen kann.

Sechs Mal nutzte der Finne die Gunst zweier starker Keeper in dieser Saison und brachte Schüpbach. Der bestätigte die Nominationen stets mit überzeugenden Leistungen, was Kradolfer in seiner Einschätzung bestätigte: «Schüpbach besitzt eine sehr professionelle Einstellung und arbeitet sehr zielstrebig. Dank ihm verfügen wir über zwei starke Torhüter in unserem Team und ich traue ihm zu, künftig noch mehr Verantwortung zu übernehmen.» Dass Schüpbach zuweilen auch Juniorengoalies mit Rat und Tat zur Seite steht, ist für den Verein ein willkommener Bonus.

Laufarbeit à discretion
Ebenfalls auf die Saison 2017/18 stiess Lutz zum Fanionteam und genau wie Schüpbach ist der flinke Flügel in der laufenden Spielzeit so richtig in der NLA angekommen. In 18 der bislang ausgetragenen 19 Runden stand Lutz im Einsatz und markierte dabei vier Tore. Für das Team besonders hilfreich ist seine nie nachlassende Lauf- und Kampfbereitschaft, gerade auch wenn es um die Abwehrarbeit geht. Kradolfer ist denn auch überzeugt, dass Lutz noch nicht am Ende der Fahnenstange angelangt ist: «Er ist physisch sehr stark und mit seinem Laufspiel eine wichtige Waffe unseres Teams. Er ist jung und arbeitet ebenfalls sehr zielstrebig an seiner Leistung.»

34080.jpg
Auch Jonas Lutz hat seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert. (Bild: Damian Keller)

Nach zwei Niederlagen in den letzten zwei Spielen konnten die Grasshoppers das Ruder im 7. und entscheidenden Halbfinal-Spiel wieder herumreissen und zieht in den Superfinal... GC steht im Superfinal
GC-Coach Luan Misini musste am Samstag in Maienfeld anerkennen, dass Alligator Malans den Sieg mehr wollte. Heute kommt es in der Saalsporthalle zum siebten und entscheidenden... Luan Misini: „Die Energiereserven werden entscheiden“
Die vier Superfinalisten sind bekannt. Hier finden Sie noch einmal die Übersicht über die Playoffs und Playouts der Männer und Frauen. Playoff-Übersicht NLA
Am Ostermontag kommt es in der Saalsporthalle zum siebten und entscheidenden Duell zwischen GC und Alligator Malans. Markus Holenstein trug mit seinem Treffer zum 4:2 in der... Markus Holenstein: "Das gibt Schwung"

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks