25.
01.
NLA Männer | Autor: Streiter Constantin

HCR holt GC ein

Rychenberg bezwingt GC zum zweiten Mal in dieser Saison und hat nun gleich viele Punkte wie die Hoppers. Dahinter folgen in der Tabelle die drei Berner Teams, wobei Wiler gegen Köniz verliert. Siege gibt es auch für WaSa und Uster. Chur steht als erster Playout-Teilnehmer definitiv fest.

HCR holt GC ein Claudio Mutter schoss gegen GC drei Tore. (Bild: Dieter Meierhans)

Am Mittwochabend wurde in der Männer UPL um die Tabellenführung, aber auch um den vorübergehend letzten Platz gespielt. Dabei trafen die beiden Teams mit den wenigsten Punkten direkt aufeinander. Zwischen Uster und Chur stand es kurz nach Spielhälfte bereits 4:0 für die Zürcher Oberländer. Diese setzten sich am Ende mit 6:2 durch, liegen drei Runden vor Ende der Qualifikation immer noch sieben Punkte hinter dem Strich. Chur traf erst in der 47. und 59. Minute ins gegnerische Tor und muss definitiv in die Playouts.

Die Chancen, dass dort auch das zweite Bündner Team spielt, sind in 19. Runde weiter gestiegen. Nach den Siegen von Basel und Thurgau am Dienstag holte Malans am Mittwoch nur einen Punkt. Gegen WaSa lagen die Herrschäfter nach 12 Minuten 0:3 zurück, kämpften sich aber zurück ins Spiel. In der 36. Minute glich Romano Schubiger zum 4:4 aus, in der 54. Minute traf Buchli zum 5:5 und sicherte Malans so wenigstens einen Punkt. Pablo Mariotti schoss WaSa in der Overtime zum Sieg.

Zwei Zürcher vor drei Berner Teams
Im Kampf um die Tabellenspitze konnte sich GC kanpp als Leader behaupten. Dies trotz einer 4:8-Heimniederlage gegen Rychenberg. Die Winterthurer zogen im Mitteldrittel, das sie 4:0 gewinnen konnten, entscheidend davon. Claudio Mutter glänzte als dreifacher Torschütze, er schoss in den letzten drei Spielen insgesamt sechs Tore. Kurz nach der zweiten Pause stand es bereits 2:8 aus Sicht des Meisters, ehe Wenk und Rüegger noch einmal verkürzten.

Einen ähnlichen Spielverlauf gab es im anderen Derby an der Tabellenspitze. Floorball Köniz konnte im Duell zweier Teams, die nicht optimal ins Jahr 2023 gestartet sind, gegen Wiler das bessere Ende für sich behalten. Die Berner Vorstädter führten zur ersten Pause mit 2:1 und zogen bis zur 30. Minute wegweisend auf 2:6 davon. Für Wiler erzielte Michal Dudovic vier der fünf Tore, bei Köniz waren sieben verschiedene Torschützen erfolgreich.

 

 


 

Grasshopper Club Zürich - HC Rychenberg Winterthur 4:8 (2:3, 0:4, 2:1)
Sporthalle Hardau, Zürich. 435 Zuschauer. SR Preisig/Schädler.
Tore: 1. M. Wöcke (J. Nilsson) 0:1. 2. D. Hasenböhler (J. Rüegger) 1:1. 10. J. Rüegger (C. Laely) 2:1. 19. N. Püntener (L. Conrad) 2:2. 19. C. Mutter (J. Nilsson) 2:3. 26. M. Krebs (P. Kern) 2:4. 29. C. Mutter (J. Nilsson) 2:5. 33. C. Mutter (D. Foelix) 2:6. 40. T. Studer (N. Conrad) 2:7. 41. M. Eyer (L. Conrad) 2:8. 50. F. Wenk (T. Heller) 3:8. 58. J. Rüegger (P. Riedi) 4:8.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 2mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur.

SV Wiler-Ersigen - Floorball Köniz 5:7 (1:2, 1:4, 3:1)
Sportanlage Grossmatt, Kirchberg BE. 544 Zuschauer. SR Bühler/Bühler.
Tore: 6. P. Michel (R. Willfratt) 0:1. 15. M. Dudovic (T. Döbeli) 1:1. 18. M. Gerber (D. Hermle) 1:2. 22. O. Lehkosuo (L. Tringaniello) 1:3. 23. S. Bolliger (Y. Ruh) 1:4. 29. M. Dudovic (R. Sikora) 2:4. 30. L. Münger (R. Willfratt) 2:5. 30. S. Jirebeck (J. Zaugg) 2:6. 47. M. Dudovic (G. Persici) 3:6. 53. M. Dudovic (N. Siegenthaler) 4:6. 55. N. Siegenthaler (M. Louis) 5:6. 55. R. Willfratt (S. Hutzli) 5:7.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen. 2mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz.

UHC Uster - Chur Unihockey 6:2 (2:0, 2:0, 2:2)
Buchholz, Uster. 173 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 1. J. Pfister (P. Schmuki) 1:0. 14. P. Schmuki (J. Pfister) 2:0. 23. F. Bolliger (M. Kulmala) 3:0. 32. M. Klauenbösch (M. Kulmala) 4:0. 47. N. Monighetti (M. Stucki) 4:1. 50. Y. Klöti (C. Schmid) 5:1. 57. C. Schmid (Y. Klöti) 6:1. 59. T. Nussle (L. Schlegel) 6:2.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Uster. 6mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey.

UHC Alligator Malans - Waldkirch-St. Gallen 5:6 n.V. (2:4, 2:0, 1:1, 0:1)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 336 Zuschauer. SR Ambühl/Brechbühler.
Tore: 3. M. Schiess (S. Schiess) 0:1. 7. M. Zahner (A. Zellweger) 0:2. 12. Ro. Chiplunkar (A. Zellweger) 0:3. 18. H. Braillard (C. Flütsch) 1:3. 19. J. Britt (D. Hartmann) 2:3. 19. M. Schiess (S. Schiess) 2:4. 30. K. Berry (J. Britt) 3:4. 36. R. Schubiger (H. Braillard) 4:4. 42. A. Veteläinen (S. Moser) 4:5. 54. R. Buchli (C. Camenisch) 5:5. 68. P. Mariotti (M. Schiess) 5:6.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 2mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

Die diesjährigen Playoffs werden definitiv ohne den UHC Uster stattfinden. Die Zürcher Oberländer verloren in Köniz mit 3:4. Dafür hat Basel Regio gegen den HCR einen... Uster verpasst die Playoffs
Alligator Malans holt im Derby gegen Chur zwei wichtige Punkte im Strichkampf. Mit Wiler-Ersigen und GC setzen sich zwei Spitzenteams durch, dafür muss Zug United WaSa in der... Malans gewinnt hartumkämpftes Derby
Drei Runden vor Schluss ist in der UPL der Männer noch ein Playoff-Platz zu vergeben. Alligator Malans könnte im Falle eines Derby-Sieges die Kontrahenten aus Basel und... Strichkampf spitzt sich zu

Community Updates

Tabellen

1.UHC Thun+5149.000
2.Ad Astra Obwalden+3649.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+4041.000
4.UHC Sarganserland+1341.000
5.UHC Lok Reinach-135.000
6.Floorball Fribourg-334.000
7.Ticino Unihockey-932.000
8.UHC Grünenmatt-531.000
9.UHT Eggiwil-2929.000
10.RD March-Höfe Altendorf-2322.000
11.Regazzi Verbano UH Gordola-3318.000
12.Unihockey Langenthal Aarwangen-3715.000
1.UH Appenzell+3243.000
2.Aergera Giffers+2637.000
3.UH Lejon Zäziwil+2334.000
4.Unihockey Basel Regio+833.000
5.Chilis Rümlang-Regensdorf+1232.000
6.Floorball Uri+1529.000
7.Nesslau Sharks-1125.000
8.UH Red Lions Frauenfeld-816.000
9.Visper Lions-3814.000
10.UC Yverdon-597.000

Quicklinks