12.
03.
NLA Männer | Autor: Streiter Constantin

NLA Männer, Viertelfinal 5 / Playout 5

GC setzt sich in einem packenden Spiel gegen Malans mit 7:6 nach Verlängerung durch und zieht als viertes und letztes Team in den Halbfinal ein. In den Playouts kommen WaSa und Chur zu wichtigen Siegen und führen 3:2.

NLA Männer, Viertelfinal 5 / Playout 5 GC gewinnt beide Spiele vom Wochenende und steht im Halbfinal. (Bild: Erwin Keller)

Nach der Heimniederlage vom Samstag wusste Malans: Es musste ein Sieg in der Hardau her, um das vorzeitige Saisonende abzuwenden. Es war jedoch GC, das besser in die Partie startete und bereits in der ersten Minute mit 1:0 in Führung ging, nach einem Drittel stand es 3:1. In der 24. Minute erzielte Julkunen das 4:1 für GC, doch nun startete Malans eine (erste) Aufholjagd mit drei Toren innerhalb von zehn Minuten - nach 40 Minuten stand es 4:4. Im Schlussdrittel war es Pedolin, der GC mit zwei Toren erneut in Führung brachte, die 6:4-Führung hielt aber nur bis zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit. Dan Hartmann erzielte noch zwei Tore für Malans, mit dem Skore von 6:6 ging es in die Verlängerung. Diese Verlängerung dauerte genau fünf Minuten und acht Sekunden, bis Michael Zürcher GC ins Halbfinale beförderte - und das Saisonende für Malans besiegelte. Die Hoppers treffen nun auf den Qualifikationszweiten Floorball Köniz.

In den Playouts konnte WaSa gegen die Kloten-Bülach Jets den zweiten Sieg in zwei Tagen einfahren und führt nun erstmals in dieser Serie. Zum ersten Mal schafften es die St. Galler dabei, das Spiel von Anfang an in die gewünschten Bahnen zu lenken - nach 32 Minuten stand es 3:0 für WaSa. Nach Immonens Anschlusstreffer bauten Chris Eschbach, Büchel und Büsser das Skore zum 6:1-Heimsieg aus.

Zum zweiten 6:4-Heimsieg innert vier Tagen gegen Thun kam Chur Unihockey. Nach fulminantem Startdrittel (4:3) besannen sich beide Teams auf ihre defensiven Pflichten und liessen insgesamt nur noch drei Tore zu. Thun schaffte im Mitteldrittel zwar den Ausgleich, doch Cavelti und Torri trafen zum 6:4-Schlussresultat. Damit ist Chur noch einen Sieg vom erlösenden Saisonende entfernt.

 


Grasshopper Club Zürich - UHC Alligator Malans 7:6 n.V. (3:1, 1:3, 2:2, 1:0)
Sporthalle Hardau, Zürich. 822 Zuschauer. SR Hürzeler/Peter.
Tore: 1. J. Rüegger (J. Müller) 1:0. 7. T. Braillard (L. Veltsmid) 1:1. 13. F. Göldi (J. Rüegger) 2:1. 15. F. Wenk (D. Steiger) 3:1. 24. E. Julkunen (C. Pedolin) 4:1. 30. K. Berry (T. Braillard) 4:2. 38. H. Braillard (R. Buchli) 4:3. 40. T. Braillard (K. Berry) 4:4. 46. C. Pedolin (M. Zürcher) 5:4. 49. C. Pedolin (E. Julkunen) 6:4. 59. D. Hartmann (K. Berry) 6:5. 60. D. Hartmann (N. Obrecht) 6:6. 66. M. Zürcher (E. Julkunen) 7:6.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. keine Strafen.

Waldkirch-St. Gallen - Kloten-Bülach Jets 6:1 (1:0, 2:1, 3:0)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 285 Zuschauer. SR Hohler/Koch.
Tore: 9. S. Büchel (Y. Angehrn) 1:0. 22. N. Conzett 2:0. 32. J. Alder (M. Schiess) 3:0. 38. M. Immonen (M. Hottinger) 3:1. 44. C. Eschbach (J. Eschbach) 4:1. 54. S. Büchel (N. Jordan) 5:1. 58. M. Büsser (C. Eschbach) 6:1.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. 2mal 2 Minuten gegen Kloten-Bülach Jets.

Chur Unihockey - UHC Thun 6:4 (4:3, 1:1, 1:0)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 322 Zuschauer. SR Meister/Rimensberger.
Tore: 1. A. Frey (R. Graber) 0:1. 8. I. Torri (T. Mettier) 1:1. 8. Luzi Weber (F. Beeler) 2:1. 16. J. Binggeli (Luzi Weber) 3:1. 17. R. Scheuner (M. Thomas) 3:2. 20. R. Schneider 4:2. 20. J. Götti (Y. Zimmermann) 4:3. 27. O. Stulz (M. Fankhauser) 4:4. 39. S. Cavelti (J. Binggeli) 5:4. 54. I. Torri (G. Amato) 6:4.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey. 1mal 2 Minuten gegen UHC Thun.

Zum Auftakt der Doppelrunde holten sich Chur und Köniz die ersten drei Punkte der Saison. Beide setzten sich gegen die Jets bzw. WaSa knapp mit 6:5 durch. Erste Siege für Chur und Köniz
Bereits am Freitag beginnt die erste Doppelrunde der noch jungen NLA-Saison mit je einem Spiel der 3. und der 4. Runde. Am Samstag und Sonntag werden dann die restlichen je... NLA Männer: Vorschau 3./4. Runde
Der UHC Uster hat sich beim letzten Heimspiel von Thomas Aellig und Manuel Hummer verabschiedet. Beide prägten in den letzten Jahren das Spiel der Zürcher Oberländer.... Verabschiedung mit Legendenstatus
Beim Spiel am Samstag gegen den SV Wiler-Ersigen kehren gleich vier ehemalige WaSaner in ihre alte Heimat zurück. Im Interview geben Claudio und Nico Mutter, Andrin... Quartett zurück in der Heimat

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen31:109
2.UHC Alligator Malans22:108
3.UHC Uster16:137
4.Floorball Köniz18:216
5.Waldkirch-St. Gallen23:306
6.Grasshopper Club Zürich12:115
7.HC Rychenberg Winterthur13:184
8.Tigers Langnau14:163
9.Zug United18:213
10.Chur Unihockey13:183
11.UHC Thun13:172
12.Kloten-Dietlikon Jets11:191
1.Wizards Bern Burgdorf15:36
2.piranha chur13:36
3.Kloten-Dietlikon Jets9:46
4.Unihockey Berner Oberland10:73
5.Zug United5:93
6.Aergera Giffers5:122
7.UH Red Lions Frauenfeld4:61
8.Skorpion Emmental Zollbrück2:40
9.R.A. Rychenberg Winterthur1:70
10.UHC Laupen ZH4:130
1.Ad Astra Sarnen17:98
2.Unihockey Basel Regio17:97
3.I. M. Davos-Klosters25:197
4.Floorball Thurgau24:207
5.Unihockey Langenthal Aarwangen19:156
6.Regazzi Verbano UH Gordola18:176
7.UHC Sarganserland13:153
8.Ticino Unihockey17:203
9.Pfannenstiel Egg15:183
10.RD March-Höfe Altendorf14:222
11.Floorball Fribourg14:211
12.UHC Grünenmatt11:191
1.Waldkirch-St. Gallen10:33
2.UH Appenzell4:13
3.FB Riders DBR7:53
4.Unihockey Basel Regio5:33
5.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf5:42
6.UHC Trimbach4:51
7.Mendrisiotto Ligornetto5:70
8.Floorball Uri3:50
9.UC Yverdon1:40
10.UH Lejon Zäziwil3:100

Quicklinks