27.
11.
2018
NLA Männer | Autor: Güngerich Etienne

Rhyner übernimmt wieder

Das Trainer-Theater bei Zug United geht in die nächste Runde. Nachdem Radim Cepek in diesem Sommer von Sascha Rhyner übernommen hatte, wird dieser nun wieder als Cheftrainer amtieren. Cepeks Degradierung in die U21 wird derweil fadenscheinig als Massnahme im Sinne für die Juniorenförderung abgetan.

Rhyner übernimmt wieder Erneuter Wechsel: Sascha Rhyner ist wieder NLA-Headcoach - Radim Cepek muss in die U21. (Bild: Fabian Trees)

Nach dem Aufstieg vor zwei Jahren wurde Sascha Rhyner nach dem Abgang von Jarkko Rantala vom Assistenztrainer zum Headcoach befördert. Rhyner machte seine Sache ordentlich, führte Zug gleich in der ersten NLA-Saison in die Playoffs. Mitte Oktober tauchte dann plötzlich der ehemalige tschechische Nationaltrainer Radim Cepek an der Bande auf, der eigentlich als Trainer der Zuger Highlands und der U21 vorgesehen war - nicht wenige vermuteten bereits damals einen baldigen Machtwechsel auf der Trainerposition. Und so kam es denn auch: weil Rhyner die Frauen-Nationalmannschaft Tschechiens übernahm, tauschten die beiden die Ämter: Cepek neu Cheftrainer, Rhyner sein Assistent.

Doch diese Konstellation hielt nur ein paar Monate. Nach zwölf Spielen mit nur 15 Punkten wird Rhyner wieder als Headcoach ernannt (unterstützt wird er neu von Matti Keltanen) und Cepek in die U21 degradiert. Präsident Patrick Trachsel versucht in einer Medienmitteilung die Gründe für die Rochade auf die U21 abzuwälzen: «Für die weitere Entwicklung von Zug United ist es von grosser Bedeutung, dass unsere Juniorenteams weiterhin in der obersten Stärkeklasse spielen können, weshalb die Rochade auch im NLA-Team Folgen hat».

 

Nach seinem rüden Foul an GC's Roberto Vizzini wurde Fabian Zolliker vom Verbands-Einzelrichter für 6 Spiele gesperrt. Der Jets-Stürmer wird damit vielleicht die ganze... 6 Spielsperren für Zolliker
Handball- und Unihockeyclubs erhalten seit der letzten Saison verstärkt Präsenz im Fernsehen. Mit den Einschaltquoten zeigen sich die TV-Anstalten zufrieden. Die Vereine... Ein Nischenprodukt als Ware für die Massen
Unter Mika Heinonen hat der UHC Uster die beste Qualifikation der Verinsgeschichte absolviert. Nun haben die Zürcher Oberländer den Vertrag mit dem Finnen um ein weiteres... Heinonen bleibt in Uster
Floorball Köniz hat gestern Abend bekannt gegeben, dass Patrik Doza und Julian Alder die Berner Vorstädter verlassen werden. Das gleiche gilt für Goalie Lukas Genhart.... Doza und Alder verlassen Köniz

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks