12.
09.
NLA Männer | Autor: Streiter Constantin

Sarnen und Langnau überraschen

Zum Auftakt der neuen Saison gewinnt in vier von sechs Spielen das Team, das in der leztten Saison schlechter klassiert war. Für besonders grosse Ausrufezeichen sorgen die Tigers mit einem Sieg gegen den Meister Köniz und Ad Astra Sarnen mit einem fulminanten Start gegen Rychenberg. Auch Uster und Zug holen wertvolle Siege, während GC und Wiler souverän gewinnen.

Sarnen und Langnau überraschen Erik Oweling feiert den ersten Saisonsieg mit Sarnen. (Bild: Markus Aeschimann)

In Köniz wusste man von der Viertelfinal-Serie gegen die Tigers nur allzu gut, dass man die Langnauer nicht unterschätzen darf. Nach dem frühen 1:0 durch Simon Steiner für die Emmentaler drehten Willfratt und Aebersold das Skore im ersten Drittel, doch auch die Tigers wussten zu reagieren und gingen durch einen Doppelschlag in der 14. Minute erneut in Führung. Nach Zauggs Ausgleich in der 22. Minute schraubten die Tigers das Skore bis zum Ende des zweiten Drittels auf 6:3, das Meister rannte danach vergeblich an und musste sich am Ende knapp geschlagen geben.

Gespannt wartete man im Kanton Obwalden auf das NLA-Debüt von Alexander Rudd. Nur schon seine Anwesenheit scheint Ad Astra Sarnen zu beflügeln - gegen den HCR lag Sarnen nach weniger als fünf Minuten bereits mit 3:0 in Führung. Kurz vor der Pause erhöhten Forslind und Sommerhalder auf 5:0. Diese Hypothek wog zu schwer für den HCR, obwohl die Gäste bis zur 55. Minute bis auf einen Treffer herankamen. Danach erhöhte Sarnen aber noch bis auf 9:4 und feierte einen überraschenden Sieg zum Auftakt in die neue Saison.

Auch Uster und Zug können sich über einen gelungenen Saisonstart freuen. Die Zürcher Oberländer gerieten gegen WaSa zwar früh in Rückstand, sorgten im Mitteldrittel mit fünf Toren aber für die Vorentscheidung beim 8:4-Heimsieg. Mann des Spiels war der junge Filip Karlsson mit vier Toren und einem Assist, der tschechische Verteidiger Martin Prazan kam auf drei Skorerpunkte. Zug drehte ein spannendes und intensives Spiel in Maienfeld gegen Malans. Obwohl die Bündner kurz nach Spielhälfte mit 4:1 führten mussten sie die heimische Spielstätte mit nur einem Punkt verlassen. Zugs "Notnagel" Oliver Bäcklin schoss im letzten Drittel zwei Tore, darunter das 4:4 nur gerade 17 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit. Danach setzten sich die Zentralschweizer im Penaltyschiessen durch.

GC und Wiler erfüllen Pflicht
Der erste Leader der neuen Saison heisst GC Unihockey. Die Hoppers zerpflückten ihre Gäste aus Thun mit neun Toren im zweiten Drittel und gewannen diskussionslos 14:1. Claudio Laely erzielte vier Tore, zum besten GC-Spieler wurde der junge Verteidiger Alessandro Alliata (drei Skorerpunkte) ausgezeichnet. Weitgehend souverän, aber weniger deutlich gewann Wiler in Chur. Kurz vor Spielhälfte traf Noah Siegenthaler zum 2:0 für die Gäste, doch Monighetti brachte Chur in der 37. Minute wieder bis auf ein Tor heran, worauf Wiler postwendend durch Captain Marco Louis auf 3:1 erhöhte. Im letzten Drittel erhöhten Affolter und Persici auf 5:1, ehe erneut Monighetti zum Schlussresultat von 2:5 verkürzte.

 

 


 

Chur Unihockey - SV Wiler-Ersigen 2:5 (0:1, 1:2, 1:2)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 323 Zuschauer. SR Fässler/Roth.
Tore: 5. M. Krebner (P. Affolter) 0:1. 28. N. Siegenthaler (D. Känzig) 0:2. 37. N. Monighetti (M. Rieder) 1:2. 38. M. Louis (J. Pylsy) 1:3. 45. P. Affolter (D. Känzig) 1:4. 48. G. Persici (M. Louis) 1:5. 57. N. Monighetti (K. Hyrkkönen) 2:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey. keine Strafen.

Tigers Langnau - Floorball Köniz 6:5 (3:2, 3:1, 0:2)
Sporthalle Oberfeld, Langnau im Emmental. 266 Zuschauer. SR Ambühl/Brechbühler.
Tore: 6. S. Steiner 1:0. 9. R. Willfratt (Y. Ruh) 1:1. 10. T. Aebersold (J. Guggisberg) 1:2. 14. Matt. Steiner (M. Gerber) 2:2. 14. J. Nyh (T. Gfeller) 3:2. 22. J. Zaugg (R. Willfratt) 3:3. 23. S. Steiner (J. Lauber) 4:3. 29. Matt. Steiner (M. Gerber) 5:3. 32. Matt. Steiner (M. Gerber) 6:3. 47. S. Hutzli (T. Aebersold) 6:4. 49. L. Tringaniello (S. Jirebeck) 6:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau. keine Strafen.

UHC Uster - Waldkirch-St. Gallen 8:4 (1:1, 5:3, 2:0)
Buchholz, Uster. 285 Zuschauer. SR Schuler/Sprecher.
Tore: 2. T. Kivioja (M. Schiess) 0:1. 18. M. Prazan 1:1. 21. F. Karlsson (T. Ledergerber) 2:1. 24. M. Klauenbösch (P. Schmuki) 3:1. 26. T. Kivioja (M. Schiess) 3:2. 27. F. Karlsson (M. Prazan) 4:2. 31. M. Klauenbösch (C. Schmid) 5:2. 35. S. Moser (S. Schiess) 5:3. 35. F. Karlsson 6:3. 37. Ra. Chiplunkar (Ro. Chiplunkar) 6:4. 50. F. Karlsson 7:4. 57. M. Prazan (F. Karlsson) 8:4.
Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

UHC Alligator Malans - Zug United 4:5 n.P. (2:1, 2:1, 0:2, 0:0)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 246 Zuschauer. SR Crivelli/Rampoldi.
Tore: 8. K. Berry (T. Braillard) 1:0. 8. M. Jäger (D. Schmid) 2:0. 17. A. Furger 2:1. 25. T. Braillard (K. Berry) 3:1. 33. N. Vetsch (D. Schmid) 4:1. 37. A. Hallén (O. Bäcklin) 4:2. 50. O. Bäcklin (A. Uhr) 4:3. 60. O. Bäcklin (T. Mock) 4:4.
Penaltyschiessen: K. Berry verschiesst. A. Hallén verschiesst. N. Vetsch verschiesst. T. Mock trifft 0:1. M. Holenstein verschiesst. C. Khan trifft 0:2. D. Schmid trifft 1:2. M. Stocker trifft 1:3.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Grasshopper Club Zürich - UHC Thun 14:1 (3:0, 9:1, 2:0)
Sporthalle Hardau, Zürich. 137 Zuschauer. SR Preisig/Schädler.
Tore: 8. M. Wenk (K. Bier) 1:0. 16. A. Alliata (D. Hasenböhler) 2:0. 17. J. Rüegger (C. Meier) 3:0. 22. C. Laely (C. Meier) 4:0. 23. A. Strässle 5:0. 26. D. Hasenböhler (A. Alliata) 6:0. 27. M. Wenk (N. Seiler) 7:0. 28. C. Laely (T. Heller) 8:0. 30. P. Riedi (T. Heller) 9:0. 32. N. Seiler (J. Rüegger) 10:0. 37. F. Wenk (A. Alliata) 11:0. 39. S. Laubscher (P. Riedi) 12:0. 39. N. Ammann (J. Rehor) 12:1. 45. C. Laely (P. Riedi) 13:1. 59. C. Laely (K. Bier) 14:1.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 2mal 2 Minuten gegen UHC Thun.

Ad Astra Sarnen - HC Rychenberg Winterthur 9:4 (5:0, 0:1, 4:3)
Dreifachhalle, Sarnen. 268 Zuschauer. SR Stäheli/Zähnler.
Tore: 3. A. Rudd 1:0. 4. D. Eberhardt (E. Oweling) 2:0. 5. B. von Wyl (A. Rudd) 3:0. 18. O. Forslind (E. Oweling) 4:0. 18. J. Sommerhalder (D. Durot) 5:0. 34. P. Kern (S. Ott) 5:1. 44. S. Ott (D. Foelix) 5:2. 51. M. Lindgjerdet (M. Krebs) 5:3. 55. M. Krebs (D. Keller) 5:4. 56. C. von Wyl (D. Eberhardt) 6:4. 57. E. Oweling 7:4. 58. A. Rudd 8:4. 59. A. Rudd (M. Britschgi) 9:4.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Ad Astra Sarnen. 1mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur.

 

Der Grasshopper Club Zürich gewinnt das Spitzenspiel der 3. Runde gegen mit Wiler-Ersigen mit 5:2. Chur Unihockey gelingt zu Hause gegen Tigers der erste Sieg, Malans fertigt... GC gewinnt Spitzenkampf
Im einzigen Freitagsspiel der dritten Runde gewinnt Floorball Köniz auswärts bei Ad Astra Sarnen mit 9:3. Für den Schweizer Meister traf Finnland-Rückkehrer Silvan... Köniz mit erstem Saisonsieg
In der ersten Doppelrunde der Saison sieht sich Ad Astra Sarnen gleich mit zwei Top-Teams konfrontiert. Chur, Köniz und Thun kämpfen derweil um die ersten Punkte der Saison.... Härtetest für Überraschungsteam
Der UHC Thun verstärkt sich auf der Torhüterposition mit Jan Eckhardt. Der Tscheche stösst aus Schweden ins Berner Oberland. Thun holt tschechischen Goalie

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+179.000
2.Zug United+98.000
3.UHC Alligator Malans+126.000
4.Ad Astra Sarnen+46.000
5.SV Wiler-Ersigen+26.000
6.Tigers Langnau-24.000
7.HC Rychenberg Winterthur-44.000
8.Floorball Köniz+43.000
9.UHC Uster-23.000
10.Waldkirch-St. Gallen-63.000
11.Chur Unihockey-42.000
12.UHC Thun-300.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+189.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+89.000
3.piranha chur+26.000
4.Zug United+06.000
5.FB Riders DBR-16.000
6.Wizards Bern Burgdorf+83.000
7.Unihockey Berner Oberland-13.000
8.R.A. Rychenberg Winterthur-43.000
9.UHC Laupen ZH-130.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-170.000
1.Unihockey Basel Regio+119.000
2.Ticino Unihockey+99.000
3.Floorball Thurgau+166.000
4.Kloten-Dietlikon Jets+76.000
5.UHC Grünenmatt+06.000
6.UHC Sarganserland+06.000
7.Regazzi Verbano UH Gordola+15.000
8.I. M. Davos-Klosters-53.000
9.UHT Eggiwil-93.000
10.RD March-Höfe Altendorf-101.000
11.Floorball Fribourg-60.000
12.Unihockey Langenthal Aarwangen-140.000
1.Waldkirch-St. Gallen+119.000
2.UH Appenzell+78.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+66.000
4.Unihockey Basel Regio+26.000
5.UH Lejon Zäziwil+04.000
6.Aergera Giffers-23.000
7.Nesslau Sharks-43.000
8.Floorball Uri-63.000
9.Visper Lions-70.000
10.UC Yverdon-70.000

Quicklinks