24.
07.
NLA Männer | Autor: swiss unihockey

swiss unihockey testet zwei neue Regeln

Der internationale Unihockeyverband IFF gibt 2022 ein neues Reglement heraus. Die neuen Regeln müssen jedoch zuerst getestet werden, bevor sie effektiv eingeführt werden können. Swiss unihockey hat sich entschieden, zwei dieser neuen Regeln in der nächsten Saison zu testen.

swiss unihockey testet zwei neue Regeln Die neuen Regeln sollen die Entscheidungen für die Schiedsrichter vereinfachen. (Bild: Michael Peter)

Die erste Regel, die swiss unihockey testet, betrifft die faktische Abschaffung des Fussspiels. Im Moment ist es nur einmal erlaubt, den Ball mit dem Fuss absichtlich zu spielen. Diese Limitierung soll mit der neuen Regeln aufgehoben werden. So dass man den Ball künftig beliebig oft mit dem Fuss spielen darf. Niklaus Güpfert, Leiter Ressort Regeltechnik bei swiss unihockey, findet diese Änderung nachvollziehbar: «Der Schiedsrichter kommt mit der angepassten Regel um eigenartige Entscheidungen herum, die zum Teil sehr akademisch wirkten. Es wird zu einem besseren Spielfluss und zu einer einfacheren Regelauslegung führen.»

Kein Problem für die Schiedsrichter
Die zweite Regel betrifft die 5'-Strafe, welche neu durch zwei 2'-Strafen gegen denselben Spieler ersetzt werden soll. «Dadurch wird es nur noch möglich sein, maximal zwei Tore in einer Überzahl-Situation zu erzielen. Dies, weil diese beiden 2'-Strafen aufgehoben werden, wie die bisherigen 2'-Strafen», erklärt Güpfert. Auch diese Änderung findet er sinnvoll: «Die 5'-Strafe war bis anhin eine sehr harte Strafe, die ein Spiel innerhalb von fünf Minuten entscheiden konnte. Für ein Schiedsrichter war es ein sehr grosses Ding, eine solche Strafe auszusprechen. Im Wissen um die Tragweite, die eine solche Strafe hat.»

Ab der kommenden Saison 2020/21 werden diese beiden neuen Regeln in allen Ligen von swiss unihockey getestet. Für die Schiedsrichter werde dies keine grosse Umstellung, ist Güpfert überzeugt.

 

Der tschechische Stürmer Jakub Mendrek verlässt das Berner Oberland per sofort. Gemäss einer Mitteilung des UHC Thun wechselt er per sofort in die NLB zu Unihockey... Jakub Mendrek verlässt Thun
Aus den engen Spitzenkämpfen in der 4. Rune der NLA gehen der SV Wiler-Ersigen und der Grasshopper Club Zürich als Sieger hervor. Rychenberg Winterthur und Uster kommen... Wiler und GC gewinnen Spitzenkämpfe
Köniz, Wiler und Malans bleiben dank ihren Siegen vom Samstag als einzige Teams ungeschlagen. Chur muss sich gegen GC erstmals in dieser Saison geschlagen geben, während die... Trio ohne Verlustpunkt - GC und WaSa zittern
Anlässlich der ersten Doppelrunde möchten Malans, Chur, Wiler und Köniz ihre weisse Weste wahren. Gleichzeitig stehen gleich fünf Teams noch ohne Punktgewinn da. Da es zu... Welche Premieren gibt es?

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen027
2.Grasshopper Club Zürich130
3.Floorball Köniz031
4.UHC Alligator Malans019
5.Tigers Langnau024
6.Waldkirch-St. Gallen019
7.Chur Unihockey016
8.Zug United019
9.UHC Uster016
10.HC Rychenberg Winterthur019
11.UHC Thun012
12.Ad Astra Sarnen04
1.Kloten-Dietlikon Jets020
2.piranha chur131
3.R.A. Rychenberg Winterthur016
4.UH Red Lions Frauenfeld010
5.Zug United012
6.Skorpion Emmental Zollbrück010
7.UHC Laupen ZH111
8.Wizards Bern Burgdorf07
9.Unihockey Berner Oberland18
10.FB Riders DBR05
1.Floorball Thurgau034
2.Unihockey Basel Regio036
3.UHT Eggiwil126
4.RD March-Höfe Altendorf032
5.Unihockey Langenthal Aarwangen121
6.Ticino Unihockey017
7.I. M. Davos-Klosters123
8.Kloten-Dietlikon Jets125
9.Floorball Fribourg122
10.UHC Sarganserland032
11.Regazzi Verbano UH Gordola018
12.UHC Grünenmatt020
1.UH Lejon Zäziwil029
2.Waldkirch-St. Gallen018
3.Visper Lions115
4.UH Appenzell011
5.Unihockey Basel Regio013
6.Aergera Giffers111
7.Floorball Uri015
8.Nesslau Sharks111
9.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17
10.UC Yverdon08

Quicklinks