17.
03.
NLA Männer | Autor: Streiter Constantin

Tigers bleiben dran, WaSa und Uster gerettet

Die Tigers bezwingen Wiler mit 8:7 nach Verlängerung und wenden somit das Saisonende ab. In den Playouts gewinnt WaSa gegen Chur deutlich, Uster setzt sich in Basel knapp durch. Somit müssen Basel und Chur gegen NLB-Teams um den Ligaerhalt spielen, während WaSa und Uster definitiv in der UPL bleiben.

Tigers bleiben dran, WaSa und Uster gerettet Elias Lunnestad und Gianluca Persici werden mit ihren Teams ein 6. Spiel bestreiten. (Bild: Wilfried Hinz)

In der 13. Minute ging Wiler-Ersigen gegen die Tigers durch Marco Louis mit 3:1 in Führung. Es sollte das einzige Mal in dieser Partie sein, dass ein Team mit mehr als einem Tor Unterschied führte. Die Gäste aus Langnau konnten bis zur 25. Minute durch Luca Steiner und Nick Pfister ausgleichen, knapp drei Minuten später führte Langnau erstmals. In der Folge erzielten die beiden Teams jeweils zwei Tore hintereinander, um die Führung wieder an sich zu reissen. In der 59. Minute egalisierte Kevin Kropf für die Langnauer und erzwang so die Verlängerung, wo Simon Steiner die Tigers zum Sieg schoss. Damit verpasste es Wiler, die Serie zu beenden und sich ein spielfreies Wochenende zu verdienen. Am nächsten Samstag hat der SVWE genau wie GC und Zug auswärts die Möglichkeit, im 6. Spiel in den Halbfinal einzuziehen. Die Tigers hingegen müssen wie Malans und Köniz ihr Heimspiel gewinnen, um nicht aus den Playoffs auszuscheiden.

WaSa und Uster in den Ferien
Bis in ein 7. Spiel gingen die beiden Playout-Serien. WaSa gelang gegen Chur ein Traumstart mit drei Toren in den vier ersten Spielminuten. Auf die beiden ersten Churer Tore reagierte das Heimteam jeweils mit einem weiteren Treffer, mit 5:2 endete das torreiche Startdrittel. WaSa konnte das Skore immer weiter in die Höhe schrauben, für Chur geht die Saison gegen NLB-Qualisieger Floorball Fribourg weiter. Basel geriet gegen Uster bis zur 44. Minute mit 2:5 in Rückstand. Im Schlussspurt trafen die Nordwestschweizer noch zum 3:5 und 4:5, konnten die Niederlage aber nicht mehr abwenden. Die Nordwestschweizer spielen nun gegen Thun in den Auf-/Abstiegsspielen.

 


UPL Männer, Viertelfinal 5

SV Wiler-Ersigen - Tigers Langnau 7:8 n.V. (3:2, 2:4, 2:1, 0:1)
Sportanlage Grossmatt, Kirchberg BE. 987 Zuschauer. SR Preisig/Schädler.
Tore: 2. Y. Wyss (M. Dudovic) 1:0. 8. S. Steiner (M. Strohl) 1:1. 11. M. Vahlgren (M. Dudovic) 2:1. 13. M. Louis (G. Persici) 3:1. 19. L. Steiner (S. Steiner) 3:2. 25. N. Pfister (C. Stucki) 3:3. 27. J. Lauber (T. Gfeller) 3:4. 30. J. Bürki (M. Dudovic) 4:4. 37. J. Bürki (M. Louis) 5:4. 40. G. Svensson (J. Lauber) 5:5. 40. G. Svensson (N. Pfister) 5:6. 42. M. Dudovic (S. Laubscher) 6:6. 55. M. Dudovic (J. Bürki) 7:6. 59. K. Kropf (S. Steiner) 7:7. 63. S. Steiner (M. Strohl) 7:8.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen. 2mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau.

 

UPL Männer, Playout 7

Unihockey Basel Regio - UHC Uster 4:5 (0:2, 2:1, 2:2)
Pfaffenholz, Basel. 453 Zuschauer. SR Fellinger/Müller.
Tore: 12. J. Kauppinen (J. Klöti) 0:1. 20. M. Arnet (L. Chrétien) 0:2. 25. D. Kramer (P. Mendelin) 1:2. 29. F. Karlsson 1:3. 34. K. Lamminen (V. Koskinen) 2:3. 42. Y. Klöti (J. Alatorvinen) 2:4. 44. P. Schmuki (J. Alatorvinen) 2:5. 58. P. Mendelin (D. Kramer) 3:5. 59. D. Kramer 4:5.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio. 3mal 2 Minuten gegen UHC Uster.

Waldkirch-St. Gallen - Chur Unihockey 12:4 (5:2, 3:0, 4:2)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 515 Zuschauer. SR Anderegg/Röder.
Tore: 1. S. Moser (J. Lund) 1:0. 2. M. Zahner (E. Haveri) 2:0. 4. D. Gross (J. Lund) 3:0. 7. T. Mettier (M. Stucki) 3:1. 10. S. Maurer (E. Haveri) 4:1. 16. M. Östholm (M. Stucki) 4:2. 19. Ra. Chiplunkar (P. Mariotti) 5:2. 28. Ra. Chiplunkar (S. Vuoristo) 6:2. 37. D. Gross (S. Schiess) 7:2. 40. Ro. Chiplunkar (J. Lund) 8:2. 42. D. Gross (J. Lund) 9:2. 43. N. Monighetti (M. Östholm) 9:3. 47. M. Östholm 9:4. 48. J. Lund (S. Moser) 10:4. 49. M. Zahner (Ra. Chiplunkar) 11:4. 50. E. Haveri 12:4.
Strafen: 2mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (A. Zellweger) gegen Waldkirch-St. Gallen. 2mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey.

An der Mitgliederversammlung blickte Unihockey Basel Regio auf eine äusserst erfolgreiche Saison zurück, die von organisatorischen Neuerungen, finanziellen Erfolgen und... Neuausrichtung nach erfolgreichem Jubiläum
Am Freitagabend wurden die Schweinwerfer auf die Stars gerichtet: An der zweiten Lidl Prime League Award Night im Trafo Baden sind herausragende Einzelleistungen der Saison... Gerig und Sjögren sind MVP
Cyril Doffey und Noah Ziltener bilden auf die kommende Saison das Assistentenduo für UPL-Coach Ilkka Kittilä. Nicolas Petit stösst zudem als Videoanalyst und Statistiker... Basel komplettiert Staff und erweitert Kader
Es hat mittlerweile Tradition, dass sich Unihockey-Teams im Sommer mit Eishockey-Teams messen. In den kommenden Tagen und Wochen treffen Floorball Köniz Bern, Zug United im... Vom Eis in die Turnhalle

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks