08.
05.
NLA Männer | Autor: Zug United

Tobias Gustafsson zu Zug United

Zug United verpflichtet den schwedischen Nationalspieler Tobias Gustafsson. Der 32-jährige Schwede wechselt vom SSL-Meister Storvreta in die Zentralschweiz. Mit Gustafsson verstärkt der amtierende Schweizer Meister seine Defensive.

Tobias Gustafsson zu Zug United Tobias Gustafsson wechselt vom Schwedischen Meister zum Schweizer Meister. (Bild: Per Wiklund)

Der Captain des schwedischen Nationalteams wechselt damit zu seinen langjährigen Kollegen Robin Nilsberth und Albin Sjögren, mit deren er jahrelang in der schwedischen Nationalmannschaft und beim diesjährigen SSL-Meister Storvetra spielte. «Nach 11 Jahren SSL und 4 Meistertiteln suchte ich eine neue Herausforderung», so der studierte Elektroingenieur. In Zug hat er diese gefunden: «Ich habe viel Positives von Zug United und ihrem Entwicklungskonzept gehört. Die Möglichkeit, mein Wissen an die jungen Spieler sowohl im Training als auch in Spielen weitergeben, hat mich gereizt.»

Gustafsson gilt als vielseitiger Spieler, der offensiv wie defensiv grosse Fähigkeiten hat, und als Verteidiger oder Center eingesetzt werden kann. Bisher spielte er 84-mal für das schwedische Nationalteam und hat dabei zwei Weltmeistertitel geholt. 2022 wurde er als erst zweiter Verteidiger überhaupt zum besten Unihockeyspieler der Welt gewählt.

Schweizer Meister Zug United geht mit der Verpflichtung von Tobias Gustafsson den erfolgreichen Weg konsequent weiter. Erfahrene Spieler sollen die noch jungen Zuger besser machen. Sportchef Bruno Schelbert sieht in der kommenden Mehrfachbelastung einen weiteren Grund für die Verpflichtung Gustafssons, stehen für sie nebst Cup, nationalen Meisterschaft neu auch Champions Cup an. Hinzu kommen noch die Weltmeisterschaften, womit inklusive Vorbereitung mit über 50 Spielen gerechnet wird. Dass Nationalspieler Severin Nigg verletzungsbedingt bis Januar ausfällt hat den Transfer Entscheid zusätzlich begünstigt.

Zum gelungenen Transfer meint Schelbert: «Unsere jungen Schweizer Spieler aus dem Zug United Nachwuchs sind auf bestem Weg sich weiter zu verbessern und einen grossen nächsten Schritt zu machen. Es muss ihr Ziel sein, konstant auf einem hohen Niveau zu spielen und Stammspieler zu werden und dafür versuchen wir ihnen das bestmögliche Umfeld zur Weiterentwicklung zu bieten.»

 

Nach mehrmonatiger Planungszeit war es am vergangenen Samstag, 25. Mai 2024 soweit und das Jubiläumsfest "40 Jahre Unihockey-Bewegung Emmental" konnte in der Espace Arena... 40-jähriges Jubiläum im Emmental
Thomas Ziegler, Andreas Fisch sowie Beni Gutknecht verantworten beim HC Rychenberg Winterthur neu die sportliche Leitung der ersten Mannschaft. Das neue Trainerteam der... Neue sportliche Führung beim HCR
Chur Unihockey muss auf drei Spieler verzichten, die aus dem eigenen Nachwuchs stammen und ihre Karriere frühzeitig beenden: Sandro Mani, Noah Brunold und Gian-Luca Amato.... Drei Abgänge aus beruflichen Gründen
Eric Kunz, Damian Hocevar und Almiro Stüdeli unterzeichnen ihren ersten UPL-Vertrag beim HC Rychenberg Winterthur. Mit dem Start in die Vorbereitung erhalten weitere... HCR setzt auf Nachwuchsspieler

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks