08.
07.
NLA Männer | Autor: UHC Thun

UHC Thun verpflichtet tschechischen Topskorer

Beim UHC Thun findet ein Wechsel auf der Ausländerposition statt. Der Finne Matti Taurama geht nach vier Jahren in Thun zurück nach Finnland. Den Thunern gelang es als Ersatz David Simek von Bohemians Prag zu verpflichten.

UHC Thun verpflichtet tschechischen Topskorer Sebastian Thomann (Headcoach NLA), David Simek, Thomas Mischler (Geschäftsführer). Bild: UHC Thun.

Der 32-jährige Matti Taurama hatte sich gut eingelebt in Thun, Freunde gefunden, Berndeutsch gelernt und eine Familie gegründet. In der Aufstiegsaison kam Matti vom finnischen Meister SPV nach Thun. Mit seiner Zweikampfstärke und seiner Sicherheit am Ball half er mit, den UHC Thun in der NLA zu etablieren. Ein grosser Skorer war er nicht, wenn dann ein guter Passgeber. Davon zeugen 46 Assists bei 18 Toren in 64 Spielen für den UHC Thun. Auch neben dem Feld gehörte Matti zum UHC Thun. Er trainierte Junioren und war bald so gut integriert, dass der Verein bei der Eingabe für den Saisonguide vergass, Matti als Finnen zu kennzeichnen. Doch nach vier Saisons zieht es Matti und seine junge Familie - Sohn Luka kam 2017 zur Welt - zurück in die finnische Heimat. Matti Taurama wird anlässlich des ersten Heimspiels verabschiedet.

Lange hatten die Thuner nach einem Ersatz auf der Ausländerposition gesucht. Es war nicht einfach, jemanden zu finden, der den Ansprüchen genügte. Es sollte ein herausragender Spieler sein, der die Mannschaft deutlich besser macht. Ein «Playmaker» sollte es sein - dafür sammelte der UHC Thun sogar Geld in einer Crowdfunding-Aktion, die noch bis zum 31. August weiterläuft.

«Ein Ausländer muss bei uns auch ins Team und zum Verein passen. Der Charakter ist uns wichtig.», stellt Sportchef Philipp Gasser die Ansprüche klar. Mit David Simek hat der UHC Thun nun einen hochkarätigen Spieler gefunden. Der junge Tscheche ist ein ruhiger, bescheidener und humorvoller Typ. Dazu hat der 22-jährige feine Hände, ist schnell und sehr treffsicherer: Simek skorte letzte Saison in der tschechischen Tipsportliga 32 Tore und 26 Assists in 26 Spielen. Er war damit bester Skorer seines Teams und auf Rang fünf in der nationalen Wertung.

Der Prager durchlief die Juniorenabteilung der Bohemians und spielte seit 2014 in der ersten Mannschaft. In den ersten drei Saisons erzielte er rund einen Punkt pro Spiel, bis ihm letzte Saison der Knopf endgültig aufging. Am ersten August wird Simek mit seiner Freundin in die Schweiz reisen und zur Mannschaft stossen. Er wird vorerst in Thun bei einem Sponsor in der Textilbranche arbeiten können, sucht aber noch nach einer Beschäftigung in seinem angestammten Beruf als Schreiner oder Zimmermann.

Des Weiteren gibt der UHC Thun auch sein vorläufiges Förderkader bekannt. Voran wird U19-Spieler Dominic Bolliger diese Saison mit der ersten Mannschaft trainieren. Weiter gehören Janik Saurer, Kevin Widmer und Alexander Bühler zum Förderkader und werden regelmässig an den NLA-Trainings teilnehmen. Die vier Junioren erhalten so die Möglichkeit, sich für Einsätze mit der ersten Mannschaft aufzudrängen.

 

Bereits am Freitag beginnt die erste Doppelrunde der noch jungen NLA-Saison mit je einem Spiel der 3. und der 4. Runde. Am Samstag und Sonntag werden dann die restlichen je... NLA Männer: Vorschau 3./4. Runde
Der UHC Uster hat sich beim letzten Heimspiel von Thomas Aellig und Manuel Hummer verabschiedet. Beide prägten in den letzten Jahren das Spiel der Zürcher Oberländer.... Verabschiedung mit Legendenstatus
Beim Spiel am Samstag gegen den SV Wiler-Ersigen kehren gleich vier ehemalige WaSaner in ihre alte Heimat zurück. Im Interview geben Claudio und Nico Mutter, Andrin... Quartett zurück in der Heimat
Ins Team der 2. Runde haben es mit Andreas Dahlqvis (Zug) und Deny Känzig (Wiler) zwei Stürmer geschafft, die gleich vier Mal eingenetzt haben - der Schwede beim 6:3-Sieg... Team der Runde 2

Community Updates

Tabellen

1.Waldkirch-St. Gallen21:136
2.SV Wiler-Ersigen14:86
3.UHC Alligator Malans13:55
4.UHC Uster12:114
5.Zug United13:123
6.Tigers Langnau12:123
7.Grasshopper Club Zürich6:63
8.Floorball Köniz13:173
9.HC Rychenberg Winterthur8:123
10.Chur Unihockey13:183
11.UHC Thun9:122
12.Kloten-Dietlikon Jets11:191
1.Wizards Bern Burgdorf7:13
2.Unihockey Berner Oberland8:33
3.Kloten-Dietlikon Jets5:23
4.piranha chur4:23
5.Aergera Giffers4:32
6.UH Red Lions Frauenfeld3:41
7.Skorpion Emmental Zollbrück2:40
8.UHC Laupen ZH2:50
9.Zug United3:80
10.R.A. Rychenberg Winterthur1:70
1.I. M. Davos-Klosters17:106
2.Ad Astra Sarnen12:75
3.Floorball Thurgau15:125
4.Unihockey Basel Regio11:64
5.Unihockey Langenthal Aarwangen13:113
6.Ticino Unihockey14:143
7.Pfannenstiel Egg13:133
8.Regazzi Verbano UH Gordola11:123
9.RD March-Höfe Altendorf9:152
10.Floorball Fribourg10:151
11.UHC Grünenmatt8:151
12.UHC Sarganserland9:120
1.Waldkirch-St. Gallen10:33
2.UH Appenzell4:13
3.FB Riders DBR7:53
4.Unihockey Basel Regio5:33
5.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf5:42
6.UHC Trimbach4:51
7.Mendrisiotto Ligornetto5:70
8.Floorball Uri3:50
9.UC Yverdon1:40
10.UH Lejon Zäziwil3:100

Quicklinks