20.
06.
NLA Männer | Autor: SV Wiler-Ersigen

Wiler mit "Mini-Mini"-Revanche gegen GC

Im Rahmen des 20-Jahr-Jübiläums des Unihockey-Klubs Le Locle trafen GC Zürich und der SVWE anlässlich eines Gala-Matches zwei Monate nach dem Superfinal wieder aufeinander. Mit einem 8:7-Sieg glückte dem Rekordmeister eine „Mini-Mini"- Revanche. Matchwinner für den SVWE war mit Jamie Martinjas (16) dabei ein Debütant, er steuerte drei Tore und ein Assist zum Erfolg bei.

Wiler mit Amelio Tambini und der SVWE haben bereits ihr erstes Testspiel für die neue Saison bestritten. (Bild: Hinz Wilfried)

Schon zehn Jahre sind es her, als der SVWE zuletzt in Le Locle zu Gast war, im Rahmen des 10-Jahr-Jubiläums. So schnell vergeht die Zeit und es bleibt dem sympathischen Verein aus der Westschweiz alles Gute zu wünschen für die nächsten 10 Jahre. Der frühen Saisonphase geschuldet, waren in beiden Teams zahlreiche Absenzen zu vermerken. So fehlte beim SVWE u.a. die ganze Ausländerfraktion, bei GC zwar nicht, weil es diese bekanntlich gar nicht gibt. Dafür fehlten Meister-Helden wie Steiger, Laubscher, Rüegger oder auch Heller.

Ganz anders als der von Taktik und Intensität geprägte Superfinal (nur drei Tore) wurden den Zuschauern eine waschechte Exhibition geboten mit Toren hüben wie drüben. Am Ende sorgte Neo-Natiaspirant Jan Ziehli mit dem Gamewinner für die Entscheidung. Zuvor hatte der im August erst 17 Jahre alt werdende Jamie Martinjas an der Seite der Routiniers Louis/Affolter brilliert und gleich dreimal eingenetzt sowie die Vorlage zum Treffer Affolters geliefert. Martinjas konnte damit seine Torgefährlichkeit, die er regelmässig bei den Junioren zeigt, erstmals auch auf Aktivstufe untermauern. Chapeau - würde man in Le Locle dazu wohl sagen.

Tore für den SVWE: Martinjas (3), Wyss, Ziehli, Affolter, Sikora, Vogt.

Wie die Ostschweizer Tageszeitung "Die Südostschweiz" berichtet muss Alligator Malans in der kommenden Spielzeit auf Joshua Schnell verzichten. Der Stürmer hat sich dazu... Vorzeitiges Saisonende für Schnell
Mit Jonas Lutz und Luca Dall’Oglio treten zwei langjährige Teamstützen vom Leistungssport zurück. Beide beenden ihre Karriere aufgrund von anhaltenden Verletzungen und... Zwei Rücktritte bei Rychenberg
Die NLA-Teams befinden sich bereits wieder in der Vorbereitungsphase auf die neue Saison, weshalb bei den meisten Klubs die Kaderplanung bereits abgeschlossen ist. Dennoch... Silly Season 3.0

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks