13.
09.
2023
NLA Männer | Autor: UHC Alligator Malans

Alligator mit erfolgreichem Start

Alligator Malans startet nach dem Einzug in den Cup 1/8-Final (Sieg gegen den UHC Laupen ZH) und einem absolut verdienten Sieg gegen den UHC Uster (5:2) an diesem Wochenende, erfolgreich in die neue Spielzeit.

Es mag sicherlich an sommerlichen Temperaturen und des sonnigen Wetters gelegen haben, dass sich zum Saisonstart nur gerade 314 Zuschauer den Weg in die Sporthalle fanden. Diejenigen - dies vorneweg - mussten ihr Kommen aber nicht bereuen.

Die Matchuhr zeigte gerade 22 Sekunden an, ehe die Platzherren durch Mike Jäger auf Zuspiel von Tomi Jerkku bereits mit 1:0 in Front lagen. Beide Teams spielten von Beginn weg mit drei Blöcken, wobei die Malanser in den ersten Spielminuten sichtlich die spielbestimmende Mannschaft waren. In der 7. Minute schickten die Schiedsrichter sowohl Christof Marugg auf Malanser- und auch Torhüter Nicola Brütsch auf Ustermerseite wegen übertriebener Härte für zwei Minuten zur Strafbank. Die Auszeiten wurden aber beiderseits nicht zu Torerfolgen ausgenutzt. Dass die Spielanteile vorwiegend dem Heimteam galten, beweist die Tatsache, dass Torhüter und Malanser Neuzugang Daniel Münger erst nach 15 Minuten erstmals ernsthaft eingreifen musste und damit den Ausgleichstreffer verhinderte. Bis zur ersten Pause plätscherte das Spiel jedoch ohne nennenswerte Aktionen weiter und mit der knappen, aber zu diesem Zeitpunkt sicher verdienten Malanser Führung, endete dieses Startdrittel.

Auch das Mitteldrittel startete analog wie das Erste. Diesmal schlug es bei Hüter Brütsch bereits nach 9 gespielten Sekunden ein. Erneut traf der flinke Jäger auf Zuspiel von Jerkku und sorgte damit für die 2-Toreführung. Weiterhin gaben die Malanser klar den Takt in diesem Match vor und Jerkku - in bester Spiellaune -, bediente in der 24. Minute Christoph Camenisch, welcher zum bejubelten 3:0 einschoss. Dem Torschützen musste aber nur gerade eine Zeigerumdrehung später ein Stockschlag geahndet werden, was den Ustermer ein Powerplayspiel ermöglichte. Nur selten wurde es während dieser Strafzeit vor Hüter Münger wirklich brandgefährlich. Zu gut agierte die Malanser Defensive in der eigenen Zone.

Kurz nach Spielhälfte erfolgte aber wie aus heiterem Himmel doch der Anschlusstreffer zum 3:1. Kilian Franzen traf auf Zuspiel von Jens Homberger und gab den Gästen damit die Hoffnung zurück, dem Spiel nochmals Akzente zu setzen. Noch immer in derselben Minute eröffnete Jäger den Gästen bereits eine nächste Gelegenheit, in Überzahl agieren zu können. Seine Strafzeit verstrich abermals ungenutzt. Das Ustermer Powerplay in dieser Phase eher inexistent. Nach 36 Minuten wurde die drei-Toreführung der Alligatoren aber wieder hergestellt. Youngster Levi Walser netzte nach einer sehenswerten Einzelaktion zum 4:1 ein. Dieses Zwischenergebnis hielt bis zum Ende des Mitteldrittels stand. Die Malanser Führung bis zu diesem Zeitpunkt sicherlich verdient, auch wenn das spielerische Niveau noch Luft nach oben gehabt hätte.

Weniger erfolgreich aus Malanser Sicht begann dafür das dritte Drittel. Zum wiederholten Mal mussten die Alligatoren ein Boxplay-Spiel überstehen, nachdem Romano Schubiger die Strafbank aufsuchen musste. Die Gäste agierten auch in dieser Überzahl viel zu umständlich und daher ohne weiteren Gegentreffer. Gleich zwei Ustermer (Timon Günthard und Joona Alatorvinen) mussten in der 46. Minute wegen zu hartem Körperspiel gleichzeitig auf die Strafbank beordert werden. Dies gab den Alligatoren somit die grosse Chance, für zwei Minuten in doppelter Überzahl zu spielen. Diese Gelegenheit wurde dann auch postwendend durch den Finnen Iiro Lankinen mit dem 5:1 ausgenutzt. Wieder in Vollbestand beider Teams wurde die Gangart mit etwas weniger Härte, aber mit eher mässigem Niveau weitergeführt. Die Ustermer-Staff nahmen in der 55. Minute noch sein Timeout. Die verbliebene Spielzeit lief den Gästen in der Folge förmlich davon. Dennoch gelang Marcel Arnet in der 58. Minute noch der zweite Treffer für die Zürcher Oberländer. Dieser Treffer zum 5:2 bildete zugleich auch das Endergebnis in diesem Startspiel.

Die Malanser gewinnen verdient die volle Punktezahl und starten auch nach dem Sieg im Mobiliar Unihockey Cup 1/16-Final gegen den Zweitligisten UHC Laupen (6:0) damit erfolgreich in die neue Spielzeit.

Weiter geht es am kommenden Sonntag, 17. September 2023 mit Runde 2. Die Malanser empfangen erneut mit Heimrecht in der Sporthalle Lust Maienfeld (17.00 Uhr) den aktuellen Vizemeister Floorball Köniz-Bern.

 


UHC Alligator Malans - UHC Uster 5:2 (1:0, 3:1, 1:0)
Sporthalle Lust Maienfeld, 314 Zuschauer. SR Simon Brechbühler | Benjamin Ambühl
Tore: 1. Jäger (Jerkku) 1:0; 21. Jäger (Jerkku) 2:0; 25. Camenisch (Jerkku) 3:0; 32. Franzen (Homberger) 3:1; 37. Walser 4:1; 47. Lankinen (bei Ausschluss Günthard & Alatorvinen) 5:1; 58. Arnet (Karlsson) 5:2.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Alligator Malans. 3mal 2 Minuten gegen Uster.
Alligator Malans: Münger; Camenisch, Obrecht; Halminen, Lankinen; R. Schubiger, Holenstein; D. Hartmann, Jerkku, Jäger; Friolet, Marugg, Schnell; V. Schubiger, Walser, M. Hartmann; Ersatz: Bardill, Braillard, Capatt, Möckli, Störi.
UHC Uster: Brütsch; Ledergerber, Günthard; Anderegg, Kauppinen; Homberger, J. Klöti; Klauenbösch, Anis, Y. Klöti; Hänseler, Karlsson, Alatorvinen; Franzen, Arnet; Chrétien; Ersatz: Kuhn, Stüssi, Kreienbühl, Burkhart.
Bemerkungen: Alligator Malans ohne Britt, Buchli, Rohner (alle verletzt); Uster ohne Schmid, Schmuki, Jurkulák, Stiehl, Pfister (alle verletzt); Gallati (krank); Dóža (Rücktritt); 55. Timeout Uster.
Beste Spieler: Mike Jäger für Alligator Malans, Nicola Brütsch für Uster.

Die 40. Hauptversammlung (HV) des SV Wiler-Ersigen stand unter dem Motto „Back to the roots" und gleichzeitig Aufbruch in neue Dimensionen: So wurde einerseits bei der... SVWE durchbricht vor Jubiläum eine Schallmauer
Der UHC Uster hat sein Nachwuchstalent Joris Hänseler mit einem UPL-Vertrag bis Saison 2025/26 ausgestattet und kann somit einen weiteren, hoffnungsvollen Spieler für die... Uster bindet Nachwuchshoffnung
An der Generalversammlung von Floorball Thurgau hat der bisherige Präsident Benjamin Kuhn das Zepter an den bisherigen Vizepräsidenten Patrick Marthaler übergeben. Nach... Kontinuität und Zuversicht bei Thurgau
Mit Martin Sindelar wechselt ein langjähriger und zuverlässiger Offensivspieler vom tschechischen Serienmeister und diesjährigen Triple-Gewinner Tatran Stresovice zu... Tschechischer Triple-Gewinner zu Alligator Malans

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks