27.
10.
2001
NLA Männer | Autor: Floorball Köniz Bern

Herren NLA: Erneute Niederlage für Köniz

In einer, über die gesamte Spieldauer ausgeglichenen Partie verloren die Berner gegen Rot-Weiss Chur knapp mit 3 zu 4 Toren.

Köniz ging schon früh durch den einmal mehr gut aufspielenden Bigler in Führung. Bereits in der zweiten Minute konnte der Nationalspieler Torhüter Peng aus spitzem Winkel bezwingen.
Einmal mehr dauerte es aber nur wenige Minuten ehe Köniz bereits wieder den Ausgleich hinnehmen musste. Thomas Engel war der Schütze. Danach gelang es Floorball Köniz das Spiel ausgeglichen zu halten, und teilweise sogar Akzente zu setzen. Das 1:2 durch D’Intino schien deshalb überhaupt nicht eine logische Folge des Spielverlaufs. Der Ball gelangte dabei durch einen aus Churer Sicht glücklichen Prellball vor das Tor von Goalie Meier, wo der besagte D’Intino nur noch einzuschieben brauchte. Köniz liess sich in der Folge aber nicht vom eingeschlagenen Weg abbringen, und spielte weiterhin mit viel Einsatz und Wille, und konnte sich dadurch auch einige guten Chancen erarbeiten. Es war schliesslich wieder Bigler der in der 25 Minute den Ausgleich realisieren konnte. Er profitierte dabei von der herrlichen Vorarbeit durch Ast, der Bigler von der Mittellinie mit einem genauen Pass quer durch die Churer Abwehr bediente.
Es vergingen aber wiederum nur vier Minuten bis die Churer wieder vorne lagen. Krieg nutze eine numerische Überlegenheit aus.
In dieser Phase des Spiels mussten die Könizer dem Tabellenführer vermehrt Spielanteile gewähren. Trotzdem hatte Köniz weiterhin gute Chancen und das 3:3 wäre ebenso möglich gewesen wie das 2:4. Chur behielt das Glück für sich und es war zum zweiten Mal das Duo Cadisch/D’Intino welche sich für den vierten Treffer ihres Teams verantwortlich zeichneten.
Das letzte Drittel stand dann im Zeichen der Könizer Bemühungen den Rückstand wieder wettzumachen. Sie scheiterten aber mal für mal an der soliden Abwehr der Churer oder wenn diese überwunden war, war Goalie Peng zur Stelle. In der 57. Minute gelang Bill schliesslich doch noch der Anschlusstreffer. Ein Flachschuss, bei dem Peng für einmal schlecht aussah, liess die Könizer wieder hoffen. Noch mehr Hoffnung auf den Punktegewinn konnten sich die Könizer 10 Sekunden vor Schuss machen, als sich Dunkel erfolgreich durch die gegnerische Abwehr tankte und frei vor Peng zum Schuss kam. Dieser machte aber mit einer mirakulösen Parade sämtliche Könizer Hoffnungen endgütig zunichte.


Floorball-Köniz - Rot-Weiss Chur 3:4 (1:2, 1:1, 1:1)
Lerbermatt,270 Zuschauer
SR: Erhard/ Kilchenmann
Köniz: Meier; Ott, Bienz, Ast; Bill, Beyeler; Bigler, Balmer, Pons; Dunkel, Gerber, Hunziker; Schälli, Rindlisbacher, Hunziker
Tore: 2. Bigler (Balmer) 1:0, 6. Engel (Arvidsson) 1:1, 18. D’Intino (Cadisch) 1:2, 25. Bigler (Ast) 2:2, 29. Krieg (Engel, Ausschluss Balmer) 2:3, 39. D’Intino (Cadisch) 2:4, 57. Bill (Ast) 3:4
Strafen: Köniz 2x2, RWChur 3x2
Bemerkungen: Köniz ohne Bichsel (Ferien), Wermuth, Holdener (verletzt)
Zug United liegt in der Hardau nach zwei Dritteln zurück, reagiert aber mit drei schnellen Treffern im Anschluss. Die Zentralschweizer ziehen erstmals in den Superfinal und... Wiler und Zug stehen im Superfinal!
Im Staff der ersten Mannschaft von Floorball Köniz Bern werden die Rollen zum Teil neu verteilt. Mit Jami Herrala stösst ein zusätzlicher Assistenztrainer dazu. Marcel Mader wird Köniz-Headcoach
Die Unihockey Tigers nehmen den 31-jährigen Schweden Daniel Hernandez unter Vertrag. Der Stürmer wird zusammen mit Gustav Svensson das Ausländerduo der Tigers bilden. Neuer Schwede für die Tigers
Während sich im fünften Spiel zwischen Wiler-Ersigen und Floorball Thurgau zum fünften Mal das Heimteam durchsetzt, gibt es zwischen Zug und GC schon wieder einen... Wiler führt wieder, GC verkürzt

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks