12.
10.
2002
NLA Männer | Autor: Floorball Köniz Bern

Herren NLA: Erster Vollerfolg für Köniz

In einem guten Spiel vor begeisterten Zuschauer konnte Köniz zum ersten Mal in dieser Saison die volle Punktzahl für sich buchen. Malans sucht weiter die Form.

Köniz agierte über weite Strecken des Spiels sehr konzentriert, und setzte die unsicheren Verteidiger des Gegners immer wieder stark unter Druck. Durch punktuelles Pressing eroberten die Berner immer wieder Bälle in der gegnerischen Platzhälfte, und kam so zu Teils hochkarätigen Chancen, die aber vielfach leichtfertig vergeben wurden. Was Köniz mit den sogenannten „100%“-igen nicht gelang, schaffte Pergelius aus einer wenig zwingenden Situation in der 4. Minute. Aus einer unübersichtlichen Situation gelangte der Ball schliesslich zum schnellen Könizer Flügel, der liess sich nicht zwei Mal bitten, und bezwang Tönz mit einem Schuss aus 3 Metern zum 1:0. Malans hatte dem Druck von Köniz in den ersten zwanzig Minuten wenig entgegenzusetzen und es wurde nur vereinzelt gefährlich vor dem Tor von Niklaus Steck. Einzig in Überzahlsituationen mussten die Könizer um ihren Vorsprung bangen. Tatsächlich führte eine zwei Minuten Strafe gegen Ast am Ende des ersten Drittels noch zum ersten Treffer für den amtierenden Schweizermeister. Nachdem Ast selbst 3 Minuten zuvor die Führung auf 2:0 ausbaute musste er nun mit ansehen, wie Capatt den Anschluss Treffer mit einer schönen Direktabnahme für sein Team markierte.

Auch im zweiten Drittel änderte sich das Spielgeschehen nicht gross. Zwar wurde Malans etwas stärker, und einige Unkonzentriertheiten bei den Könizern führten nun zu mehr Chancen für die Gäste. Diese fanden aber immer im hervorragend agierenden Niklaus Steck ihren Meister. Letzterer wurde am Ende des Spiels zurecht als bester Könizer Spieler ausgezeichnet. Erst nach zehn Minuten im Mittelabschnitt fiel wieder ein Treffer. Aus einer Überzahlsituation erzeilte Bill mit einem Distanzschuss das fällige 3:1. Dabei blieb es bis zum Ende des 2. Drittels. Köniz verwaltete diesen Vorsprung bis dahin geschickt, arbeitete gut in der Defensive, vergass aber trotzdem nicht weiter für sich Chance zu erarbeiten.

Erst im lezten Drittel kam man etwas von diesem souveränen Spielstil ab, als man sich zu weit in die eigene Abwehr zurückzog. Nun machte Malans mehr Druck und stellte Goalie Steck auf ein paar harte Proben. Schliesslich war es ein ein eigener Spieler, der Steck bezwingen musste. Bill lenkte einen Schuss mit dem Fuss ins eigene Netz ab. Damit noch nicht genug. Ein Überzahlsituation für Malans führte gar noch zum Ausgleichstreffer. Der sonst blasse Olofsson traf zum 3:3. Ein sicher geglaubter Sieg stand nun wieder in Gefahr…. Wenn da nicht Joker Bigler gewesen wäre. In der lezten Woche fehlte er wegen einer Grippe zwei Trainings, und wurde deshalb am Samstag nur teilweise eingesetzt. Diese paar einsätze genügten im aber, um 4 Minuten vor dem Ende den Siegtreffer zu erziele. Dunkel assistierte mustergültig, und Bigler schloss den schnellen Konter mit einem „Tunnel“ an Goalie Tönz ab. 4:3, und damit ein wichtiger Sieg für Köniz, um den Anschluss nach vorne nicht zu verpassen. Am nächsten Wochenende wartet eine Doppelrunde auf Köniz. Dabei trifft man auf den aktuellen Leader aus Winterthur, und die Kloten-Bülach Jets. Man darf gespannt sein, ob die Könizer den angedeuteten Aufschwung dann weiterführen werden… 


Floorball Köniz - Alligator Malans 4:3 (2:1,1:0,1:2)
Lerbermatt - 510 Zuschauer 
SR Servodio/Schwingenschrot
Köniz: Steck; Ast, Ott; Beyeler, Wälchli; Rindlisbacher, Hunziker; Pons, Bill, Pergelius; Cantin, Gerber, Hayoz; Zingg, Balmer, Dunkel; Bigler, Rausis.
Malans: ???
Tore: 4. 1:0 Pergelius(Bill); 16. 2:0 Ast (Gerber); 20. 2:1 Capatt (Ausschluss Ast); 30. 3:1 Bill(Dunkel, Ausschluss Ruof); 48. 3:2 Ruof (Olofsson); 54. 3:3 Olofsson (Dysli, Ausschluss Ast); 56. 4:3 Bigler(Dunkel).
Strafen: Köniz 4x2, Malans 2x2.
Bemerkungen: Köniz ohne Jungo, Stettler(verletzt), Wermuth(krank), Köstinger(Militär),Villa.
Mit Sämi Gutknecht, Pascal Kern und Luca Locher verlassen gleich drei verdiente Spieler und langjährige Teamstützen den HC Rychenberg Winterthur. Gutknecht und Locher... Drei Rücktritte bei Rychenberg
Nils Schälin stand am Sonntag mit Zug United zum ersten Mal im Superfinal und gewann sogleich den ersten Meistertitel in der Vereinsgeschichte. Der 23-jährige Goalie zeigte... Schälin: «Die Stimmung war grandios»
Im letzten Superfinal erzielte Andrin Hollenstein den entscheidenden Penalty und schoss Wiler zum Titel. Auch gestern versuchte der 27-jährige Verteidiger offensiv viele... «Hawaii-Unihockey ist nicht unser Ziel»
Der 21-jährige Stürmer Matej Cermak wechselt vom tschechischen Traditionsverein Sparta Prag nach St. Gallen. Sein Rucksack ist gefüllt mit 150 Skorerpunkten aus fünf... Tschechischer Skorer zu WASA

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks