16.
10.
2004
NLA Männer | Autor: UHC Uster

Herren NLA: Niederlage nach engem Spielverlauf

Der UHC Uster hat das wichtige Spiel gegen Waldkirch St.Gallen mit 4:8 verloren. Die Niederlage schmerzt insofern, als die Ostschweizer im Kampf um die letzten NLA-Plätze ein direkter Mitkonkurrent sind.

In dem von Anfang an sehr unterhaltendem Spiel erwischten die St. Galler den besseren Start. Mehrheitlich in Ballbesitz gelang es ihnen, die Ustermer unter Druck zu setzen und wurden dafür nach 5 Minuten mit dem ersten Tor belohnt. Markus Neimo hatte mit einem gezielten Schuss ins nahe Eck getroffen. Es sollte das einzige Tor des ersten Drittels bleiben, obwohl beide Teams immer wieder zu guten Chancen kamen. Das knappe Resultat war in erster Linie auch Uster-Hüter Schütz zu verdanken, der mit mehreren grandiosen Paraden sein Team vor weiteren Gegentoren verschonte. Und mit dem ersten Angriff im 2.Drittel kamen die Ustermer dann sogar gleich zu ihrem ersten Tor. Anton Ermling verwandelte einen der vielen Tempogegenstösse der Oberländer ins linke obere Eck. Das Spiel war nun endgültig lanciert und in diesem Abschnitt ausgeglichen. Nachdem Waldkirch im Powerplay wiederum in Führung gegangen war, gelang es dem UHC Uster für einmal Druck auszuüben, woraus gleich 2 Tore innert zweier Minuten resultierten und das Heimteam zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung brachte. Doch diese sollte nicht lange währen: 19 Sekunden danach verwertete Vänttinen ein Zuspiel des überragenden Markus Neimo zum Ausgleich. Eine Minute später doppelte Patrick Müller nach und die Gäste waren schon wieder mit einem Tor voran. Erneut aber gelang es den Ustermern auszugleichen. Zu Beginn des Schlussdrittels schoss Usters letztjähriger Topskorer Jan Binggeli zum 4:4 ein. Den nächsten Doppelschlag von Waldkirch St. Gallen verdauten die Ustermer dann aber nicht mehr. Nach 52 gespielten Minuten traf erneut Müller, eine Minute darauf war es Ivo Bischof, welche den Gästen eine Zweitoreführung einbrachte. Nun spielten die St.Galler abgeklärt und kamen in der Endphase zu zwei weiteren Treffern durch ihren finnischen Topskorer Lassi Vänttinen. Der Sieg der Ostschweizer ging alles in allem in Ordnung, aber das klare Resultatbild trügt: Mit etwas mehr Effizienz und dem nötigen Glück hätte das Spiel im letzten Drittel durchaus auch zu Gunsten des Heimteams kippen können.


UHC Uster – Waldkirch St.Gallen 4:8 (0:1, 3:3, 1:4)
Buechholz, Uster - 274 Zuschauer
SR: Erhard/Renz
Tore: 5. Neimo 0:1. 21. Ermling (Lundin) 1:1. 32. Neimo (Niiranen/Ausschluss Hänggi) 1:2. 36. Aellig (Ermling) 2:2. 38. (37:37) Lundin (Maag) 3:2. 38. (37:56) Vänttinen (Neimo) 3:3. 39. Müller (Neimo) 3:4. 42. Binggeli (Sigg) 4:4. 53. Müller (Neimo) 4:5. 54. Bischof (Preisig) 4:6. 56. Vänttinen (Bischof) 4:7. 58. Vänttinen (Müller) 4:8
Strafen: Uster 1x2', Waldkirch 1x2'
UHC Uster: Schütz; Maag, Schelling; Hänggi, Künzler; Kaufmann, Ermling, Lundin; Aellig, Sigg, Binggeli; Bücheler.
Waldkirch St.-Gallen: Fritsche; Zehr, Kläger; Niiranen, Moser; Bischof I., Neimo, Vänttinen; Müller, Preisig, Bischof R; Di Lena, Furrer
Bemerkungen: 14. Lattenschuss Neimo. 39. Lattenschuss Kaufmann. 54. Time-Out Uster. Uster ohne Dolski, Hürlimann (beide verletzt)
Am Freitagabend wurden die Schweinwerfer auf die Stars gerichtet: An der zweiten Lidl Prime League Award Night im Trafo Baden sind herausragende Einzelleistungen der Saison... Gerig und Sjögren sind MVP
Cyril Doffey und Noah Ziltener bilden auf die kommende Saison das Assistentenduo für UPL-Coach Ilkka Kittilä. Nicolas Petit stösst zudem als Videoanalyst und Statistiker... Basel komplettiert Staff und erweitert Kader
Es hat mittlerweile Tradition, dass sich Unihockey-Teams im Sommer mit Eishockey-Teams messen. In den kommenden Tagen und Wochen treffen Floorball Köniz Bern, Zug United im... Vom Eis in die Turnhalle
Das UPL Team von Floorball Thurgau erweitert das Kader durch 5 weitere Junioren. Damit ist die Kaderplanung für die Saison 2024/25 bei den Ostschweizerin abgeschlossen. Thurgau schliesst Kaderplanung ab

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks