07.
03.
NLA Männer | Autor: UHC Thun

Thun kann den Sieg nicht bestätigen

Sieg und Niederlage am Wochenende für unsere NLA. Damit liegen die Thuner in der Playout-Serie gegen Chur mit 1:2 zurück.

Thun kann den Sieg nicht bestätigen Die Playout-Serie zwischen Thun und Chur ist hartumkämpft. (Bild: Hans Mischler)

Spiel 2 der Best-7-Serie am Samstagabend in Thun begann umkämpft. Es waren nicht technische Kabinettstücke, welche die Partie prägten, sondern viele Zweikämpfe. Das Heimteam führte dank einem Treffer von Alexander Bühler nach 20 Minuten mit 1:0. Leider zogen die Thuner im Anschluss die schlechtesten Minuten des Spiels ein. Mit einem Doppelschlag innerhalb von 23 Sekunden drehten die Churer die Partie. Die Berner Oberländern konnten sich aber sogleich wieder fangen, fanden zu ihrem disziplinierten und zielstrebigen Auftreten zurück. Und wie! Erst traf Remo Scheuner zum Ausgleich, dann brachte Alexander Bühler die Thuner mit 3:2 in Führung. Von nun an war das Heimteam nicht mehr zu stoppen und bestimmte das Spielgeschehen. Janic Moser traf zum 4:2, Reto Graber schnappte einem Chur-Verteidiger den Ball weg und erhöhte auf 5:2, Alexander Bühler netzte noch vor der zweiten Sirene zum 6:2 ein. Was für ein Mitteldrittel!

Die Churer warfen danach alles nach vorne - und kamen so auch zu zwei Toren. Mehr als das liessen die Berner Oberländer, angetrieben von den lautstarken Fans in der MUR, aber nicht zu. Dank dem 6:4-Sieg gelang der Ausgleich in der Playout-Serie.

Auch Spiel 3 am Sonntag begann äusserst umkämpft, wobei sich die Churer ein leichtes Chancenplus herausspielen konnten und nach acht Minuten mit 1:0 in Führung gingen.

Der Auftritt der Thuner war auch im Anschluss nicht mehr ganz so entschlossen wie noch am Vortag, auch schlichen sich immer wieder kleine Fehler und Ballverluste in der Mittelzone ein. Die Churer wussten dies auszunutzen und zogen bis zur Spielmitte auf 3:0 davon. Die Thuner-Trainer nahmen anschliessend das Timeout und versuchten bei den Spielern wieder die Tugenden des Vortags hervorzurufen. Das klappte! Die Thuner hatten im Anschluss die beste Phase des Spiels - und verkürzten durch Janik Saurer verdient auf 1:3.

Im Schlussabschnitt kippte das Momentum leider wieder auf die Seite der Churer. Schon früh erhöhten die Bündner auf 4:1. Von nun an waren die Thuner gezwungen offensiver zu agieren. Prompt tauchte man vermehrt gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Doch im Abschluss fehlte es an der nötigen Präzision und Entschlossenheit. Besser machte es das Heimteam, nutzte die Kontermöglichkeiten und entschied die Partie mit dem 7:1 acht Minuten vor Schluss. Am Ende mussten sich die Thuner mit 2:8 geschlagen geben.

Ein intensives Playout-Wochenende endete damit mit einem Sieg sowie einer Niederlage - und einem 1:2 Rückstand in der Best-of-7-Serie. Spiel 4 findet am Samstag (19 Uhr) in der MUR statt, Spiel 5 dann wiederum am Sonntag (17 Uhr) in Chur.


 

SAMSTAG
UHC Thun mit: M. Juon, J. Eckhardt, D. Bolliger, J. Rehor, T. Baumann, A. Bühler, R. Scheuner, J. Würz, Ret. Graber, Y. Zimmermann, E. Garbely, T. Wiedmer, J. Moser, J. Saurer, Rem. Graber, D. Küenzi, T. Schwendimann, J. Bolliger, M. Zbinden, M. Fankhauser, Y. Bärtschi
Nicht im Kader: T. Kramer, A. Wanzenried, N. Ammann, M. Weber
Verletzt: P. Wüthrich, J. Pluhar, F. Bach

SONNTAG
UHC Thun mit: M. Weber, J. Eckhardt, D. Bolliger, J. Rehor, T. Baumann, A. Bühler, R. Scheuner, J. Würz, Ret. Graber, Y. Zimmermann, E. Garbely, T. Wiedmer, J. Moser, J. Saurer, Rem. Graber, D. Küenzi, T. Schwendimann, J. Bolliger, M. Zbinden, M. Fankhauser, Y. Bärtschi
Nicht im Kader: T. Kramer, A. Wanzenried, N. Ammann
Verletzt: P. Wüthrich, J. Pluhar, F. Bach

 

Die Unihockey-Community hat entschieden: In den Halbfinals des diesjährigen Supercups kommt es sowohl bei den Frauen wie auch bei den Männern zur Neuauflage der vergangenen... Neuauflagen der Cupfinals am Supercup
In Winterthur findet vom 19. bis 21. August die dritte Edition der Mobiliar Unihockey Trophy statt. Am Vorbereitungsturnier nimmt neu das Team Bern teil, dem die Männer von... HCR-Trophy neu mit Team Bern
Mit der langfristigen Bindung von Marcel Stucki schliesst Chur Unihockey die Kaderplanung für die Saison 2022/23 ab. Zwei Torhüter, acht Verteidiger und 12 Stürmer stehen... Chur bestätigt NLA-Kader
An der Generalversammlung von Zug United wurde bekanntgegeben, dass der bisherige Interimspräsident Pascal Hoorn sein Amt unbefristet annehmen wird. Vizepräsident Hans... Veränderungen im Vorstand von Zug United

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks