07.
03.
NLA Männer | Autor: Waldkirch St. Gallen

WaSa hält Serie ausgeglichen

Der UHC Waldkirch-St.Gallen besiegt zum Auftakt der Playoff-Viertelfinals Meister Floorball Köniz mit 5:4. Tags darauf gleichen die Berner die Serie mit einem 6:4-Sieg wieder aus.

WaSa hält Serie ausgeglichen Waldkirch-St. Gallen hält bisher im Viertelfinal gegen Köniz gut mit. (Bild: Paul Wellauer)

Dem UHC Waldkirch-St.Gallen gelang am Samstagabend auswärts in Köniz ein Traumstart in die Playoffs. Die St. Galler gingen in der 15. Minute durch Asla Veteläinen in Führung und gaben diese bis zum Spielende nicht mehr her. Besser noch: Bis zur 50. Minute schafften es die St. Galler, auf 5:2 davon zu ziehen. Zwar machte Köniz das Spiel anschliessend mit zwei weiteren Treffern nochmals spannend, konnte den Fehlstart aber nicht verhindern. WaSa gewann das erste Spiel mit 5:4 und feierte damit nach dem Sieg über GC im vergangenen Jahr den zweiten Sieg in einem Playoffspiel in der Vereinsgeschichte.

Bereits am Tag darauf standen sich die beiden Teams im Athletik-Zentrum St. Gallen wieder gegenüber. Sie boten den knapp 800 anwesenden Zuschauerinnen und Zuschauern von der ersten Minute an ein offensives Spiel ohne taktisches Geplänkel und mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Köniz erwischte dabei den besseren Start und konnte bis zur Pause dank einer sehr guten Chancenauswertung mit zwei Toren in Führung gehen. Roman Mittelholzer brachte seine Farben im Mitteldrittel wieder heran und so stand ein spannungsreiches Schlussdrittel bevor. In dieses erwischten dann aber wieder die Berner den besseren Start, schon kurz vor nach Wiederanpfiff war Köniz-Captain Jonas Ledergerber, der den 2-Tore-Vorsprung für die Berner wieder herstellte. Aber auch als Jan Zaugg in der 47. Minute auf 1:4 erhöhte, war das Spiel noch nicht gelaufen. Wiederum Roman Mittelholzer und Tuukka Kivioja verkürzten auf 3:4, auf das folgende 3:5 hatte Roman Mittelholzer in der 56. Minute mit seinem dritten persönlichen Treffer an diesem Tag die passende Antwort. In den verbleibenden Minute versuchte WaSa, mit einem sechsten Feldspieler den Ausgleich zu erzwingen. Diese Bemühungen wurden allerdings nicht belohnt, mit dem 4:6 ins leere Tor wenige Sekunden vor Schluss besiegelte Jan Willfratt den Sieg für Köniz endgültig.

Die nächste Partie der Viertelfinalpartie wird am kommenden Freitagabend, 11. März, in Bern gespielt. Das nächste Heimspiel für WaSa findet am Sonntag, 13. März, um 17.00 Uhr in der Sporthalle Tal der Demut statt.

Die Unihockey-Community hat entschieden: In den Halbfinals des diesjährigen Supercups kommt es sowohl bei den Frauen wie auch bei den Männern zur Neuauflage der vergangenen... Neuauflagen der Cupfinals am Supercup
In Winterthur findet vom 19. bis 21. August die dritte Edition der Mobiliar Unihockey Trophy statt. Am Vorbereitungsturnier nimmt neu das Team Bern teil, dem die Männer von... HCR-Trophy neu mit Team Bern
Mit der langfristigen Bindung von Marcel Stucki schliesst Chur Unihockey die Kaderplanung für die Saison 2022/23 ab. Zwei Torhüter, acht Verteidiger und 12 Stürmer stehen... Chur bestätigt NLA-Kader
An der Generalversammlung von Zug United wurde bekanntgegeben, dass der bisherige Interimspräsident Pascal Hoorn sein Amt unbefristet annehmen wird. Vizepräsident Hans... Veränderungen im Vorstand von Zug United

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks