14.
03.
NLA Männer | Autor: Waldkirch St. Gallen

WaSa mit dem Rücken zur Wand

Der UHC Waldkirch-St. Gallen verliert im Playoff-Viertelfinal die Partien drei und vier gegen Schweizer Meister Floorball Köniz und liegt in der "Best-of-Five-Serie" mit 1:3-Siegen im Hintertreffen.

WaSa mit dem Rücken zur Wand Michael Schiess gerät mit WaSa nach dem vierten Spiel gegen Köniz unter Bedrängnis. (Bild: WaSa)

Am Freitagabend stand im Playoff-Viertelfinale Spiel 3 zwischen Titelverteidiger Floorball Köniz und dem UHC WaSa an. Nach der ärgerlichen Niederlage in der zweiten Partie wollten die Gäste das Momentum unbedingt wieder auf ihre Seite kippen. Der Start war auch verheissungsvoll: nach dreieinhalb Minuten gelang Topscorer Asla Veteläinen bereits der Führungstreffer. Mitte des Drittels verletzte sich Routinier Andrin Zellweger und schied aus. Nichtsdestotrotz konnten die Ostschweizer mit der knappen Führung in die erste Pause. Irgendetwas schien WaSa jedoch zu hemmen, es schien, als ob mit angezogener Handbremse gespielt würde. So konnte Köniz nicht nur ausgleichen, sondern zog auch auf 3:1 davon. Wenige Sekunden nach dem dritten Gegentreffer konnte aber Tuukaa Kivioja wieder verkürzen. Für das Schlussdrittel schien alles möglich. Veteläinen war dann auch wirklich für den vielumjubelten Ausgleich verantwortlich. Doch trotz eines überragenden Lukas Genhart im Gehäuse, kassierten die St. Galler den vierten Gegentreffer und lagen erstmals in der Serie in Rückstand.

Gespannt durfte man auf das zweite Heimspiel sein. Doch eins vorne weg; es ging mächtig schief. Der Flow aus dem Spiel bei den Grasshoppers oder dem ersten Playoff-Spiel sind komplett weg. So stand es dann zur ersten Pause auch bereits 0:3 aus Sicht der Ostschweizer. Und im zweiten Drittel waren noch keine fünf Minuten gespielt, da stand es bereits 0:5. Nach einer halben Stunde gelang jedoch auch dem Heimteam endlich der erste Treffer: Michael Schiess verwandelte einen Penalty. Nur gerade zehn Sekunden danach traf Stefan Schiess zum 2:5 und liess wieder Hoffnung aufkommen. Doch bis zur zweiten Sirene stellte Köniz den alten Fünf-Tore-Abstand wieder her. Natürlich liess das Trainerteam im letzten Abschnitt nichts unversucht und wirbelte die Linien nochmals durcheinander. Tuukka Kivioja traf zum 3:7. Aber spätestens, als die Gäste in Unterzahl zum achten Mal jubeln konnten, war klar, dass es an diesem Sonntag wohl keinen Sieg mehr für grün-weiss gibt. Anschliessend trafen beide Teams nochmals zweimal, Kivioja konnte sich seinen zweiten persönlichen Treffer des Abends gutschreiben. Alles in allem aber passte beim Heimteam zu wenig zusammen.

Am kommenden Samstag, 19. März, steht in Bern Spiel Nummer 5 an. Ein allfälliges sechstes Spiel findet am Sonntag, 20. März, um 17:00 Uhr im Athletik Zentrum statt.


 

Floorball Köniz - Waldkirch-St. Gallen 4:3 (0:1, 3:1, 1:1)
Sporthallen Weissenstein, Bern. 407 Zuschauer. SR Bühler/Bühler.
Tore: 4. A. Veteläinen (T. von Pritzbuer) 0:1. 24. J. Ledergerber (M. Kisugite) 1:1. 27. J. Ledergerber (P. Michel) 2:1. 35. Y. Ruh 3:1. 36. T. Kivioja (S. Schiess) 3:2. 45. A. Veteläinen (Y. Angehrn) 3:3. 53. S. Jirebeck (O. Schmocker) 4:3.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz. keine Strafen.

Waldkirch-St. Gallen - Floorball Köniz 4:9 (0:3, 2:4, 2:2)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 460 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 5. Y. Ruh (J. Ledergerber) 0:1. 15. P. Michel (J. Zaugg) 0:2. 19. S. Bolliger (J. Guggisberg) 0:3. 22. S. Bolliger (R. Willfratt) 0:4. 24. R. Willfratt (J. Guggisberg) 0:5. 31. M. Schiess 1:5. 31. S. Schiess (Ra. Chiplunkar) 2:5. 36. S. Bolliger (J. Guggisberg) 2:6. 39. S. Bolliger (S. Jirebeck) 2:7. 46. T. Kivioja (M. Schiess) 3:7. 54. Y. Ruh (J. Guggisberg) 3:8. 57. S. Hutzli (P. Eder) 3:9. 57. T. Kivioja (A. Veteläinen) 4:9.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. 3mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz.

 

Die Unihockey-Community hat entschieden: In den Halbfinals des diesjährigen Supercups kommt es sowohl bei den Frauen wie auch bei den Männern zur Neuauflage der vergangenen... Neuauflagen der Cupfinals am Supercup
In Winterthur findet vom 19. bis 21. August die dritte Edition der Mobiliar Unihockey Trophy statt. Am Vorbereitungsturnier nimmt neu das Team Bern teil, dem die Männer von... HCR-Trophy neu mit Team Bern
Mit der langfristigen Bindung von Marcel Stucki schliesst Chur Unihockey die Kaderplanung für die Saison 2022/23 ab. Zwei Torhüter, acht Verteidiger und 12 Stürmer stehen... Chur bestätigt NLA-Kader
An der Generalversammlung von Zug United wurde bekanntgegeben, dass der bisherige Interimspräsident Pascal Hoorn sein Amt unbefristet annehmen wird. Vizepräsident Hans... Veränderungen im Vorstand von Zug United

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks