22.
01.
NLA Männer | Autor: Waldkirch St. Gallen

WaSa verliert zweimal

Waldkirch-St. Gallen knüpfte in der Doppelrunde dem Leader zwar einen Punkt ab und muss sich in der Verlängerung geschlagen geben. Schon am Vortag unterlagen die Ostschweizer Floorball Thurgau und befinden sich dadurch weiterhin unter dem Strich.

WaSa verliert zweimal Andrin Zellweger kann mit WaSa aus der Doppelrunde kein Kapital schlagen. (Bild: Dieter Meierhans)

Eine Woche nach dem Cup-Halbfinal kam es in der Sporthalle Tal der Demut zum zweiten Mal zur Partie WaSa-HCR. Diesmal konnte WaSa den guten Start auch in Tore ummünzen, bis zur 7. Minute ging das Heimteam mit 2:0 in Führung. Dies veranlasste den Winterthurer Staff dazu, bereits in der 12. Minute ein Timeout zu beziehen. Es nützte wenig, der HCR liess WaSa weiter viel Platz und Spielanteile. So ging WaSa nach der Pause durch Tore von Rohit Chiplunkar und David Gross gar mit 4:0 in Führung. Erst in der 35. Spielminute gelang dem Favoriten der erste Treffer, wenige Minuten später verkürzte Nicola Bischofberger auf 4:2. Andrin Zellweger erhöhte eine Sekunde vor dem Pausenpfiff auf 5:2.
Im letzten Drittel überschlugen sich die Ereignisse. Winterthur wendete das Spiel mit fünf Toren innerhalb von acht Minuten. WaSa war in dieser Phase völlig von der Rolle. Die zeigt unter anderem der Umstand, dass zwei der fünf Tore durch Penalties zu Stande kamen - eine leichte Beute für Zorrokünstler Tobias Studer. Doch damit war das Spiel noch nicht vorbei: WaSa zeigte Moral und kam durch Treffer der beiden Finnen Joakim Lund und Elmeri Haveri in den letzten drei Spielminuten noch einmal auf 7:7 heran - Verlängerung und mindestens ein Punkt! Die Verlängerung war dann eine kurze Sache, Levin Conrad sicherte Winterthur nach gut eineinhalb Minuten den Zusatzpunkt.

Niederlage im Derby
Nachdem WaSa am Samstag gegen den Leader Rychenberg einen wichtigen Punkt holen konnte, galt es die starke Leistung am Sonntag zu bestätigen. Mit dem Kantonsnachbarn Floorball Thurgau kam ein junges Team nach St. Gallen, welches in dieser Saison, zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte, in den Playoffs mitspielen könnte. Nach einem Eigenfehler der Thurgauer war David Gross für das Heimteam bereits nach 6 Minuten erfolgreich. Diese Führung hielt jedoch nicht lange stand und Silas Fitzi glich nach einem schnellen Freischlag aus. Danach war es Zeit für die Powerplays der beiden Teams. Erst trafen die St. Galler mit einem Mann mehr und dann erzielten die Thurgauer gleich zwei Treffer in Überzahl.

Im zweiten Drittel wurde das Spiel intensiver und war geprägt von harten Zweikämpfen. Nachdem Ivo Lüthi das Skore für die Gäste auf 2:4 erhöhte, musste WaSa drei weitere Strafen absitzen. Trotz einiger guten Chancen konnte das Thurgauer Powerplay kein Kapital aus diesem Vorteil schlagen.

Nach der Pause kam das Heimteam mit mehr Elan zurück und verpasste den Anschlusstreffer einige Male nur knapp. Nach einem weiteren Treffer von Lüthi brachen die St. Galler jedoch ein und mussten innert kurzer Zeit gleich zwei weitere Tore wegstecken. Nachdem Gross nochmals erfolgreich war, vollendete Lüthi kurz vor Ende des Spiels seinen Hattrick und besiegelte somit den Endstand von 3:8. Für WaSa stehen nun noch vier Partien an. Obwohl die St. Galler erst 14 Zähler einfahren konnten, sind die Playoffs mit drei Punkten immer noch in Reichweite.


Waldkirch-St. Gallen - Floorball Thurgau 3:8 (2:3, 0:1, 1:4)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 345 Zuschauer. SR Schuler/Sprecher.
Tore: 6. D. Gross (M. Zahner) 1:0. 9. S. Fitzi (V. Karvonen) 1:1. 11. E. Haveri (P. Mariotti) 2:1. 17. Y. Rubi (V. Karvonen) 2:2. 20. P. Kotilainen (V. Karvonen) 2:3. 23. I. Lüthi (R. Zenger) 2:4. 50. I. Lüthi (N. Graf) 2:5. 52. N. Graf (P. Kotilainen) 2:6. 55. O. Wiedmer (Y. Rubi) 2:7. 57. D. Gross (S. Schiess) 3:7. 59. I. Lüthi (P. Kotilainen) 3:8.
Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. 1mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau.

Waldkirch-St. Gallen - HC Rychenberg Winterthur 7:8 n.V. (2:0, 3:2, 2:5, 0:1)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 202 Zuschauer. SR Preisig/Schädler.
Tore: 1. E. Haveri (J. Lund) 1:0. 7. Ra. Chiplunkar (P. Mariotti) 2:0. 24. Ro. Chiplunkar (J. Lund) 3:0. 30. D. Gross (M. Stingelin) 4:0. 35. C. Mutter (N. Bischofberger) 4:1. 38. N. Bischofberger (J. Larsson) 4:2. 40. A. Zellweger (D. Gross) 5:2. 47. J. Larsson (M. Lindgjerdet) 5:3. 47. J. Nilsson (C. Mutter) 5:4. 49. T. Studer 5:5. 51. T. Studer 5:6. 55. J. Nilsson (N. Bischofberger) 5:7. 58. J. Lund (E. Haveri) 6:7. 60. E. Haveri (J. Lund) 7:7. 62. L. Conrad (S. Gutknecht) 7:8.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. 2mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur.

 

Die 40. Hauptversammlung (HV) des SV Wiler-Ersigen stand unter dem Motto „Back to the roots" und gleichzeitig Aufbruch in neue Dimensionen: So wurde einerseits bei der... SVWE durchbricht vor Jubiläum eine Schallmauer
Der UHC Uster hat sein Nachwuchstalent Joris Hänseler mit einem UPL-Vertrag bis Saison 2025/26 ausgestattet und kann somit einen weiteren, hoffnungsvollen Spieler für die... Uster bindet Nachwuchshoffnung
An der Generalversammlung von Floorball Thurgau hat der bisherige Präsident Benjamin Kuhn das Zepter an den bisherigen Vizepräsidenten Patrick Marthaler übergeben. Nach... Kontinuität und Zuversicht bei Thurgau
Mit Martin Sindelar wechselt ein langjähriger und zuverlässiger Offensivspieler vom tschechischen Serienmeister und diesjährigen Triple-Gewinner Tatran Stresovice zu... Tschechischer Triple-Gewinner zu Alligator Malans

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks