03.
09.
Nati Frauen A | Autor: swiss unihockey

Frauen unterliegen Tschechien

Die Schweizerinnen verlieren das zweite Freundschaftsspiel gegen Tschechien mit 5:4. Bis zum Schluss hätte die Partie auf beide Seiten kippen können.

Frauen unterliegen Tschechien Gegen Tschechien gerieten die Schweizerinnen im Schlussdrittel entscheidend in Rücklage. (Bild: Cesky Florbal)

Das Freundschaftsspiel zwischen der Schweiz und Tschechien gestaltete sich von Beginn an ausgeglichen und umkämpft. Zehn Minuten dauerte es, bis das erste Tor fiel: Die Tschechinnen gingen mit 1:0 in Führung - und nur wenig später erhöhten sie auf 2:0. Michelle Wiki, die erneut zur besten Schweizer Spielerin ausgezeichnet wurde, gelang zwei Minuten später den Anschlusstreffer zum 2:1. Im zweiten Drittel erhöhten die Tschechinnen auf 3:1 und übten auch danach weiter Druck auf die Schweizerinnen aus. Aber das Team von Rolf Kern hielt dagegen und mit etwas Abschlussglück gelang ihnen den Anschlusstreffer. Danach gab es Chancen auf beiden Seiten: Die Schweizer Torhüterin Monika Schmid verhinderte den erneuten Zwei-Tore-Rückstand; im Sturm tankte sich Margrit Scheidegger durch und traf zum 3:3-Ausgleich. Mit diesem Resultat ging es in die zweite Pause.

Spannung bis zum Schluss
Im letzten Drittel übten die Schweizerinnen mehr Druck aus und hatten mehrere Möglichkeiten zur erstmaligen Führung, die sie allerdings nicht verwerten konnten. Die Tschechinnen waren da kaltblütiger und gingen in der 54. Minute wieder in Führung. Etwas mehr als zwei Minuten vor Schluss machte Schmid einer sechsten Feldspielerin Platz. Das Tor erzielten aber die Tschechinnen und machten somit alles klar. Zwar traf Julia Suter noch zum 5:4, jedoch war kurz darauf Abpfiff.

Somit reist das Schweizer Frauen Nationalteam mit einem Sieg gegen die Slowakei (12:3) und einer Niederlage gegen Tschechien zurück in die Schweiz. Revanche können die Schweizerinnen im November nehmen, an der Euro Floorball Tour in Neuenburg.


 

Tschechien - Schweiz 5:4 (2:1, 1:2, 2:1)
SH Dašická, Pardubice (CZE). SR Timo Järvi a Pertti Kirsilä FIN)
Tore: 10. Řepková (Beránková) 1:0. 13. Enenkelová (Koníčková) 2:0. 15. Wiki 2:1. 27. Ratajová (Urbánková) 3:1. 33. Ulber (Wiki) 3:2. 37. Scheidegger 3:3 54. Enenkelová (Martináková) 4:3 59. Krupnová 5:3. 60. Suter (Zwinggi) 5:4
Strafen: keine Strafen gegen Tschechien, keine Strafen gegen die Schweiz
Tschechien: Příleská; Tožičková, Jiráková; Beránková, Hermannová; Koníčková; Kotzurová; Machková; Ratajová, Krupnová, Urbánková; Řepková, Bočanová, Kubišová; Enenkelová, Martináková, Kapcová; Plášková, Mlejnková
Schweiz: Schmid; Reinhard, Marti; Mischler, Stella; Liechti, Koller; Luck; Suter, Ulber, Wiki; Gerig, Gämperli, Scheidegger; Zwinggi, Rossier, Dellagiovanna; Spichiger; Wyss
Bemerkungen: Nikola Příleská (CZE) und Michelle Wiki (SUI) als beste Spielerinnen ausgezeichnet. Schweiz ab der 58. Minute ohne Torhüter.

 

Der internationale Unihockey-Verband (IFF) hat entschieden, dass die Frauen-U19-WM 2020 und ein Jahr später die A-WM in Schweden ausgetragen wird. Vor neun Jahren fanden... Schweden erhält zwei Weltmeisterschaften
Im Freundschaftsspiel gegen die Slowakei gewinnt das Schweizer Frauennationalteam mit 12:3. Michelle Wiki trug mit fünf Treffern in ihrem 100. Länderspiel massgeblich zum... Schweizerinnen mit souveränem Sieg
In den Länderspielen gegen die Slowakei und Tschechien (31.8-2.9.18) kann die Damen Nationalmannschaft das Gelernte aus den Sommertrainings erstmals umsetzen. Der Trainer... Fünf Rückkehrerinnen in Kerns Team

Community Updates

Tabellen

1.Waldkirch-St. Gallen16:76
2.SV Wiler-Ersigen14:86
3.UHC Alligator Malans13:55
4.UHC Uster12:114
5.Zug United13:123
6.Tigers Langnau12:123
7.Grasshopper Club Zürich6:63
8.HC Rychenberg Winterthur8:123
9.UHC Thun9:122
10.Kloten-Dietlikon Jets6:131
11.Floorball Köniz7:120
12.Chur Unihockey7:130
1.Wizards Bern Burgdorf7:13
2.Unihockey Berner Oberland8:33
3.Kloten-Dietlikon Jets5:23
4.piranha chur4:23
5.Aergera Giffers4:32
6.UH Red Lions Frauenfeld3:41
7.Skorpion Emmental Zollbrück2:40
8.UHC Laupen ZH2:50
9.Zug United3:80
10.R.A. Rychenberg Winterthur1:70
1.I. M. Davos-Klosters17:106
2.Ad Astra Sarnen12:75
3.Floorball Thurgau15:125
4.Unihockey Basel Regio11:64
5.Unihockey Langenthal Aarwangen13:113
6.Ticino Unihockey14:143
7.Pfannenstiel Egg13:133
8.Regazzi Verbano UH Gordola11:123
9.RD March-Höfe Altendorf9:152
10.Floorball Fribourg10:151
11.UHC Grünenmatt8:151
12.UHC Sarganserland9:120
1.Waldkirch-St. Gallen10:33
2.UH Appenzell4:13
3.FB Riders DBR7:53
4.Unihockey Basel Regio5:33
5.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf5:42
6.UHC Trimbach4:51
7.Mendrisiotto Ligornetto5:70
8.Floorball Uri3:50
9.UC Yverdon1:40
10.UH Lejon Zäziwil3:100

Quicklinks