09.
08.
Nati Frauen A | Autor: swiss unihockey

Länderspiel-Premieren in St. Gallen

Am 2. und 3. September bestreitet das Frauen A-Nationalteam die ersten Länderspiele der neuen WM-Kampagne. Für den Nationaltrainer Oscar Lundin und elf Spielerinnen sind die beiden Partien gegen Tschechien die ersten mit der A-Nati.

Länderspiel-Premieren in St. Gallen Sereina Zwissler kommt mit 24 Jahren zu ihrem Nati-Debüt. (Bild: Fabrice Duc)

Länderspiele vor heimischem Publikum sind immer ein Highlight - für elf der 20 Feldspielerinnen sind die Partien am 2. und 3. September im Athletikzentrum in St. Gallen noch etwas spezieller, da es die ersten überhaupt mit dem Frauen A-Nationalteam sein werden. Chiara Bertini, Ronja Bichsel, Laila Ediz, Melea Grossenbacher, Nina Metzger, Luana Rensch, Vanessa Schmuki, Marylin Thomi, Marcia Wick, Leonie Wieland und Seraina Zwissler erhielten ihr erstes Aufgebot für die A-Nati. «Wir wollen und brauchen einen Mix aus Erfahrung und Neugierde im Team», sagt der Nationaltrainer Oscar Lundin. Zum ersten Mal überhaupt steht Laila Ediz im Kader der A-Nati. «Ich habe Laila in den letzten Jahren in der U19 mitverfolgen können und habe einen sehr positiven Eindruck über ihre Preseason erhalten», so Lundin über ihr Aufgebot. Für den Schweden sind die Länderspiele ebenfalls eine Premiere. Der ehemalige U19-Assistenztrainer der Schweiz übernahm das Traineramt bei den Frauen im März und bereitete sein Team in den letzten Monaten während zwei Trainingscamps auf die Ernstkämpfe vor.

Der Gegner in St. Gallen heisst Tschechien. Sowohl am Freitag um 14.00 Uhr wie auch am Samstag um 13.00 Uhr spielt die Schweiz gegen die Weltnummer vier. Zuletzt trafen die beiden Teams an der WM in Uppsala (SWE) letzten Dezember im Bronzespiel aufeinander. Diese Partie konnten die Schweizerinnen für sich entscheiden. Seither gab es nicht nur im Team der Schweiz, sondern auch im Team der Tschechinnen einige Veränderungen. «Beide Teams stehen an einem ähnlichen Punkt. Die Spiele gegen sie sind immer eng, vermutlich auch diesmal. Wir werden aber alles geben für unseren ersten gemeinsamen Sieg», sagt Lundin.

Aufgebot Frauen A-Nationalteam: Länderspiele in St. Gallen, 2.+3. September 2022

Torhüterinnen: Lara Heini (Pixbo Wallenstam, SWE), Monika Schmid (Västerås Rönnby IBK, SWE)
Feldspielerinnen: Doris Berger, Corin Rüttimann, Luana Rensch (Piranha Chur), Selma Bergmann, Lea Hanimann, Nathalie Spichiger, Marylin Thomi (UHV Skorpion Emmental), Nadia Cattaneo (Åkersberga IBF, SWE), Nina Metzger, Leonie Wieland, Sereina Zwissler, Chiara Bertini, Marcia Wick, Laila Ediz, Andrea Gämperli (UHC Kloten-Dietlikon Jets), Isabelle Gerig, Ronja Bichsel (Zug United), Chiara Gredig (Endre IF), Melea Grossenbacher (Unihockey Berner Oberland), Vanessa Schmuki (Red Ants Rychenberg Winterthur)

 



Spielplan Frauen:

 

Freitag, 2. September
14.00 Uhr: Schweiz - Tschechien

Samstag, 3. September
13.00 Uhr: Tschechien - Schweiz

Beide Partien werden live auf www.swissunihockey.tv übertragen.

 

Die nächste A-WM der Frauen findet im Dezember 2023 in Singapur statt. Die Qualifikation für diese Endrunde geht für die Schweizerinnen vom 31. Januar bis 3. Februar 2023... Spielplan der WM-Quali bekannt
Das Schweizer Frauen-A-Nationalteam bezwingt Tschechien im zweiten Vergleich innerhalb von 24 Stunden mit 6:4. Gleich vier Neulinge durften sich als Torschützinnen feiern... Sieg und Revanche dank Steigerung in der Offensive
Das neuformierte Nationalteam der Frauen unterliegt im ersten von zwei Länderspielen in St. Gallen Tschechien mit 3:6. Defensive Nachlässigkeiten der Schweizerinnen im... Frauen-Nati verliert erstes Spiel der neuen WM-Kampagne
Die Schweizer Nationalteams werden neu in Frauen und Männer mit jeweils einer eigenen Leitungsperson unterteilt, die beide im Topsharing Mitglieder der Geschäftsleitung... Neue Aufgaben für Marti und Hofbauer

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks