15.
03.
Nati Frauen A | Autor: swiss unihockey

Oscar Lundin wird Frauen-Nationaltrainer

Die Nachfolge von Rolf Kern im Schweizer Frauen Nationalteam ist bekannt: Oscar Lundin. Der Trainer des schwedischen Topvereins Storvreta und aktueller Assistenztrainer der Schweizer Frauen U19 übernimmt per sofort das A-Team.

Oscar Lundin wird Frauen-Nationaltrainer Oscar Lundin an der U19-WM im September 2021 in Uppsala. (Bild: Adam Troy/IFF)

Momentan kämpft Oscar Lundin als Headcoach vom Männerteam Storveta in der schwedischen Liga SSL um den Meistertitel. In den nächsten Jahren wird er mit dem Schweizer Frauen A-Nationalteam um WM-Medaillen spielen. Mit Lundin konnte swiss unihockey einen sehr erfahrenen Nachfolger von Rolf Kern, der neu als Assistenztrainer bei der Männer-Nati tätig ist, engagieren. «Wir suchten nach einem Trainer, der internationale Erfahrung hat, der Erfahrung auf dem höchstmöglichen Level mitbringt und der Erfahrung im Frauen-Unihockey hat. Und das bringt Oscar Lundin alles mit. Darum war er einer von unseren Topkandidaten. Wir sind sehr glücklich, dass wir ihn engagieren konnten», sagt Remo Manser, Verantwortlicher Nationalteams bei swiss unihockey.

Seit zweieinhalb Jahren ist Lundin Assistenztrainer der Schweizer Frauen U19. Er kennt darum die jüngeren Spielerinnen gut und weiss, welche neue Generation von A-Spielerinnen ihn erwarten wird. Zudem ist er ebenso lange als Skills Coach von swiss unihockey tätig. «In der individuellen Ausbildung von Spielerinnen und Spielern hat er eine seiner grössten Stärken», sagt Manser. Und fügt an: «Er ist sein sehr leidenschaftlicher, emotionaler Typ. Er wird sicherlich sehr viel Energie in den Staff und in das Team bringen.»

Etwas Neues aufbauen
Lundin freut sich sehr auf die neue Herausforderung: «Ich werde alles, was ich machen kann, für die Frauen machen.» Der 33-Jährige war vor seinem Amtsantritt bei Storvreta 2020 drei Jahre Headcoach beim NLA-Verein Alligator Malans. Vorher war er drei Jahre Cheftrainer bei Warberg IC in der SSL. Nun ist er erstmals Headcoach eines Nationalteams: «Es werden neue, verschiedene Sachen auf mich zukommen. Darauf bin ich sehr gespannt. Rolf und sein Staff haben einen sehr guten Job gemacht. Es ist eine gute Basis vorhanden. Jetzt müssen wir schauen, was wir noch besser machen und wie wir noch gefährlicher werden können.» Sein Ziel ist einfach: «Wir wollen die wichtigen Spiele gewinnen.» Es gehe nicht darum, das Unihockey von anderen grossen Nationen zu adaptieren, sondern Schweizer Unihockey zu spielen und den eigenen Weg zu finden.

Vierjahresvertrag unterzeichnet
Der Schwede unterschrieb einen Vierjahresvertrag. Der Vertrag wurde somit für zwei WM-Kampagnen aufgesetzt. Dies aus dem Grund, dass das Nationalteam seit 2019 einen grösseren Umbruch erfahren hat. Über die Hälfte der Spielerinnen, die 2019 an der WM das Wunder von Neuenburg geschafft haben, werden nicht mehr dabei sein. «Wir wollen, dass der neue Trainer die entsprechende Zeit hat, etwas Nachhaltiges aufzubauen», so Manser. Anfang Mai wird Oscar Lundin in Schaffhausen erstmals auf die Spielerinnen treffen und die neue WM-Kampagne lancieren. Das Scouting hat bereits jetzt während den Playoffs begonnen.

Als Assistenztrainer bleibt dem Team Kari Koskelainen erhalten. Koskelainen hat sich unter Rolf Kern zu einem sehr wichtigen Element im Staff entwickelt und konnte für eine weitere Kampagne verpflichtet werden. Wer den Platz von Jonas Grunder als zweite*r Assistenztrainer*in einnehmen wird, entscheidet sich in diesen Tagen. Neu mit dabei sein wird auch Goalietrainer Gianni Ruschetti. Er tritt die Nachfolge von Jakob Lieske an.

maverick

18:06:34
20. 06. 2022
555

maverick

18:06:34
20. 06. 2022
555

uhcbasel

18:05:58
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

18:05:50
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

18:05:43
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

18:05:35
20. 06. 2022
555

Sportzentrum Zuchwil

18:05:28
20. 06. 2022
555

maverick

18:05:21
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

18:05:14
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

18:05:07
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

18:04:27
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

18:04:26
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

18:04:26
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

18:04:26
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

18:04:26
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

18:04:25
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

18:04:25
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

18:04:25
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

18:04:24
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

18:04:24
20. 06. 2022
555
Die EFT der Frauen findet Ende Oktober in Upssala statt. Somit kehren die Mannschaften an die Spielstätte der U19- und Frauen-WM im zweiten Halbjahr 2021 zurück. Frauen-EFT in Uppsala
Die Schweizer Nationalspielerin Nadia Cattaneo hat sich für einen Transfer innerhalb der schwedischen Liga entschieden: Sie wechselt von Nacka Wallenstam IBK zu Akersberga... Nadia Cattaneo wechselt zum SSL-Aufsteiger
Vom 22. bis 26. Juni trainiert das Schweizer Frauen A-Nationalteam in Schaffhausen. Acht Spielerinnen hat der Headcoach Oscar Lundin im Vergleich zum Kickoff-Camp neu... Vier Debütantinnen in der Frauen-Nati
Nach der WM in Uppsala gab Flurina Marti ihren Rücktritt als Nationalspielerin. Mittlerweile ist klar: Die Verteidigerin beendet ihre Karriere definitiv und hört nach 13... Flurina Marti hört auf

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks