30.
04.
Nati Frauen A | Autor: Streiter Constantin

Schweizerinnen besiegen Finnland!

Im dritten Spiel der EFT in Tschechien kommt die Nationalmannschaft der Frauen zu einem erfreulichen 8:4-Sieg über Finnland.

Schweizerinnen besiegen Finnland! Zwei Siege und ein Punkt gegen Schweden - eine gelungene EFT für die Schweizerinnen. (Bild: Michael Peter)

Die Voraussetzungen für ein gelungenes Spiel hätten einfacher sein können: am Vorabend die grosse Enttäuschung nach der Niederlage im Penaltyschiessen gegen Schweden, und bereits um 9:45 Uhr ging es für die Mannschaft von Rolf Kern weiter gegen Finnland. Doch die Schweizerinnen waren wider der Umstände von Anfang an parat, bereits in der 2. Minute konnte Rossier die Führung erzielen. Diese wurde jedoch postwendend ausgeglichen. Nach weiteren Toren durch Gerig und Rantala stand es 2:2 zur ersten Pause.

In der 31. Minute waren es die Finninnen, welche zum ersten Mal in dieser Partie in Führung gehen konnten. Rüttimann und Scheidegger drehten das Spiel jedoch zugunsten der Schweiz und sorgten für eine 4:3-Führung vor dem letzten Drittel.

Zu Beginn des dritten Drittels sorgte wiederum die Angriffsformation um Scheidegger, Rossier und Gerig für die Vorentscheidung mit zwei frühen Treffern zum 6:3. Nun waren die Finninnen gefordert, schafften vorerst aber nur den Anschlusstreffer zum 4:6 in der 51. Minute. So verliess die finnische Torhüterin in der Schlussphase das Tor. Es waren allerdings Gämperli und Gerig, welche die letzten Treffer der Partie ins verlassene Tor erzielen konnten.

Somit setzt sich die Schweiz am Ende klar mit 8:4 durch, vor allem dank dem überragenden Angriffstrio um Margrit Scheidegger, welches für sechs Treffer verantwortlich war. Es bestehen sogar noch kleine Chancen, dass die Schweiz diese EFT gewinnt, dafür müssten allerdings die Tschechinnen gegen Schweden gewinnen. So oder so, die Bilanz des Turniers fällt mit zwei Siegen gegen Tschechien und Finnland sowie dem Punktgewinn gegen die Schwedinnen überaus positiv aus.


Finnland - Schweiz 4:8 (2:2, 1:2, 1:4)
Palacký University Arena Olomouc, 375 Zuschauer. SR: Petrik, Podlesny (CZE).
Tore: 2. (1:27) Rossier (Gerig) 0:1. 2. (1:58) Pollanen (Luomaniemi) 1:1. 6. Gerig 1:2. 10. Rantala (Kippila, Ausschluss Liechti) 2:2. 31. E. Alanko (Kippila) 3:2. 33. Rüttimann (Ulber) 3:3. 37. Scheidegger (Mischler) 3:4. 42. Scheidegger (Rossier) 3:5. 45. Rossier (Gerig) 3:6. 51. Rantala (Sipilainen) 4:6. 59. Gämperli 4:7 (ins leere Tor). 60. Gerig (Stella) 4:8 (ins leere Tor).
Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen die Schweiz.
Finnland: Loisa; Karjalainen, Kippila; Kauppila, Sipilainen; Kujala, Manninen; Sallstrom; Kauppi, Luomaniemi, Pollanen; Rantala, Ella Alanko, Eliisa Alanko; Kujala, Westerlund, Nieminen; Rantanen.
Schweiz: Schmid; Marti, Reinhard; Stella, Mischler; Liechti, Cina; Streiff; Gämperli, Rüttimann, Ulber; Scheidegger, Rossier, Gerig; Spichiger, Frick, Wyss; Cattaneo.
Bemerkungen: Rantala und Scheidegger als beste Spielerinnen ausgezeichnet. Finnland in den letzten Spielminuten mehrheitlich ohne Torhüterin.

 

swiss unihockey hat die Heim-WM 2019 an Neuchâtel vergeben. Somit werden die besten Unihockey-Nationalteams der Frauen vom 7. bis 15. Dezember 2019 auf westschweizer Boden... Frauen-WM 2019 in Neuenburg
Das Nationalteam der Frauen muss sich im zweiten Spiel der EFT gegen Schweden erst im Penaltyschiessen geschlagen geben. Morgen früh treffen die Schweizerinnen zum Abschluss... Schweizerinnen unterliegen Schweden im Penaltyschiessen
Der Auftakt zur Euro Floorball Tour in Olomouc (CZE) ist den Schweizerinnen geglückt: Sie besiegen die tschechischen Gastgeberinnen im ersten Spiel mit 6:3. Schweizerinnen besiegen Tschechien

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Köniz63:3720
2.SV Wiler-Ersigen63:3920
3.Grasshopper Club Zürich81:3618
4.Tigers Langnau59:4816
5.UHC Alligator Malans53:4715
6.Waldkirch-St. Gallen44:5911
7.Zug United52:5710
8.UHC Uster46:539
9.HC Rychenberg Winterthur49:658
10.Kloten-Bülach Jets44:617
11.Chur Unihockey41:617
12.UHC Thun31:633
1.piranha chur54:1823
2.UHC Dietlikon55:2418
3.Wizards Bern Burgdorf49:3816
4.R.A. Rychenberg Winterthur50:3415
5.Unihockey Berner Oberland31:3414
6.Skorpion Emmental Zollbrück50:3913
7.Aergera Giffers24:398
8.UH Red Lions Frauenfeld26:614
9.Zug United22:463
10.Waldkirch-St. Gallen18:463
1.Unihockey Basel Regio63:3623
2.Ad Astra Sarnen62:4218
3.Floorball Thurgau53:3818
4.Unihockey Langenthal Aarwangen39:3217
5.Floorball Fribourg43:3514
6.Ticino Unihockey50:5911
7.UHC Grünenmatt38:4610
8.UHC Sarganserland47:539
9.RD March-Höfe Altendorf37:547
10.I. M. Davos-Klosters40:495
11.Regazzi Verbano UH Gordola33:465
12.Pfannenstiel Egg24:394
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf39:1422
2.UHC Laupen ZH46:1817
3.Unihockey Basel Regio38:3017
4.FB Riders DBR37:2914
5.Mendrisiotto Ligornetto27:3512
6.UH Lejon Zäziwil32:4010
7.Floorball Uri19:433
8.UHC Trimbach24:531

Quicklinks