05.
04.
Nati Frauen U19 | Autor: Güngerich Etienne

Das Kader für die Heim-WM steht!

Vom 2. bis 6. Mai 2018 spielen die besten U19-Nationalteams der Damen in St. Gallen und Herisau um den U19-Weltmeistertitel im Unihockey. Nun hat der Schweizer Cheftrainer Aldo Casanova sein Aufgebot für die Heim-WM bekanntgegeben.

Das Kader für die Heim-WM steht! Aldo Casanova hat sein Team für die Heim-WM in St. Gallen gewählt. (Bild: swiss unihockey)

Knapp ein Monat vor den U19-Titelkämpfen in St. Gallen & Herisau steht fest, welche 20 Talente die Schweiz an der Heim-WM vertreten werden. Cheftrainer Aldo Casanova gab heute sein Kader bekannt: «Wir haben einige Spielerinnen mit Superkompetenzen dabei und sind gleichzeitig als Team stark», beschreibt Casanova sein Team. «Auf gewissen Positionen ist uns die Selektion nicht leicht gefallen. Ich bin aber überzeugt, die richtigen Entschlüsse gefasst zu haben und mit dem bestmöglichen Team nach St. Gallen zu reisen.»

Dass das Team mit grossen Ambitionen zur Heim-WM antritt, ist für den Headcoach selbstverständlich: «Das Ziel ist und bleibt wie zu Beginn der Kampagne der Finaleinzug. Mir ist bewusst, dass dies ein hochgestecktes Ziel ist. Unser Anspruch muss es aber sein, auch die "Grossen" zu bezwingen.» Die "Grossen", das sind wie gemeinhin im Spitzen-Unihockey Schweden (5x U19-WM-Gold) und Finnland (5x U19-WM-Silber). Allerdings wäre es nicht das erste Mal, dass die Schweiz den Favoritinnen einen Strich durch die Rechnung machen würde: Vor genau 10 Jahren holte die Schweizer U19-Equipe der Damen in Polen WM-Gold.

Mit Mut und Spielfreude
Dass die Schweizerinnen diesmal sogar vor Heim-Publikum antreten darf, dürfte den Hunger auf den Finaleinzug nur noch grösser machen. «Zuhause anzutreten ist ein zweischneidiges Schwert», bemerkt Aldo Casanova, «wir werden aber alles daran setzen, dass das Team die positiven Effekte mitnimmt und mit viel Spielfreude und Mut auftritt.» Bis zur U19-WM Anfang Mai wird deshalb nichts mehr dem Zufall überlassen: «Es gilt nun, an den Details zu arbeiten - etwa am Spiel mit Ball und an den Special Teams. Die Basis ist gelegt, nun geht es um die Feinheiten», erläutert Aldo Casanova die verbleibenden Vorbereitungen.

Die Schweizerinnen treffen in der WM-Gruppenphase auf die Slowakei, Finnland und Polen. Das erst- und zweitplatzierte Team der Schweizer Gruppe qualifiziert sich direkt für die Halbfinalspiele.

Das Schweizer Kader:

Torhüterinnen: Ladina Töndury (Wizards Bern Burgdorf), Livia Werz (UHC Waldkirch-St. Gallen)
Verteidigerinnen: Luisa Cotti, Livia Danuser, Luana Rensch (Piranha Chur), Iris Brünn (Floorball Riders Dürnten-Bubikon-Rüti), Lara Wüthrich (Wizards Bern Burgdorf), Luzia Kessler (Zug United), Viviane Lenz (UH Red Lions Frauenfeld)
Stürmerinnen: Selma Bergmann (Wizards Bern Burgdorf), Annique Meyer, Ronja Bichsel (Zug United), Rahel Rieder, Deborah Frei (UHC Dietlikon), Andrea Wildermuth (UHC Laupen ZH), Nicole Capatt (Piranha Chur), Karin Wenger, Sandrine Eggel (Unihockey Berner Oberland), Carola Kuhn (UH Red Lions Frauenfeld), Melea Brunner (Red Ants Rychenberg Winterthur)

 

Die U19-Nationalmannschaft der Damen startet Ende Monat in die WM-Kampagne 2020. Sie tut dies nicht nur mit einer neuen Generation an Spielerinnen, sondern auch mit neuen... Änderungen im Staff der U19-Frauen
Knapp zwei Jahre vor der nächsten U19-WM der Frauen steht fest: China wird diesen Anlass nicht wie geplant organisieren können. Der IFF steht in Verhandlungen mit einem... Doch keine U19-WM in China
Am 11. Mai 2008 - genau heute vor zehn Jahren - feierte die Schweiz in Polen den bis heute einzigen WM-Titel im Nachwuchsbereich. Julia Suter schoss die U19-Auswahl in der... WM-Gold vor zehn Jahren
Trotz dem Sieg im letzten Spiel gegen Norwegen war die U19-Weltmeisterschaft der Frauen für das Schweizer Team eine herbe Enttäuschung. Wir baten Aldo Casanova um seine... Interview mit Aldo Casanova

Community Updates

Tabellen

1.Waldkirch-St. Gallen16:76
2.SV Wiler-Ersigen14:86
3.UHC Alligator Malans13:55
4.UHC Uster12:114
5.Zug United13:123
6.Tigers Langnau12:123
7.Grasshopper Club Zürich6:63
8.HC Rychenberg Winterthur8:123
9.UHC Thun9:122
10.Kloten-Dietlikon Jets6:131
11.Floorball Köniz7:120
12.Chur Unihockey7:130
1.Wizards Bern Burgdorf7:13
2.Unihockey Berner Oberland8:33
3.Kloten-Dietlikon Jets5:23
4.piranha chur4:23
5.Aergera Giffers4:32
6.UH Red Lions Frauenfeld3:41
7.Skorpion Emmental Zollbrück2:40
8.UHC Laupen ZH2:50
9.Zug United3:80
10.R.A. Rychenberg Winterthur1:70
1.I. M. Davos-Klosters17:106
2.Ad Astra Sarnen12:75
3.Floorball Thurgau15:125
4.Unihockey Basel Regio11:64
5.Unihockey Langenthal Aarwangen13:113
6.Ticino Unihockey14:143
7.Pfannenstiel Egg13:133
8.Regazzi Verbano UH Gordola11:123
9.RD March-Höfe Altendorf9:152
10.Floorball Fribourg10:151
11.UHC Grünenmatt8:151
12.UHC Sarganserland9:120
1.Waldkirch-St. Gallen10:33
2.UH Appenzell4:13
3.FB Riders DBR7:53
4.Unihockey Basel Regio5:33
5.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf5:42
6.UHC Trimbach4:51
7.Mendrisiotto Ligornetto5:70
8.Floorball Uri3:50
9.UC Yverdon1:40
10.UH Lejon Zäziwil3:100

Quicklinks