11.
06.
Nati Frauen U19 | Autor: swiss unihockey

Kein Schweizer Nationalteam an den Prague Games

swiss unihockey hat entschieden, dass das Frauen U19-Nationalteam (neue Generation WM 2022) nicht an den Prague Games 2021 teilnehmen wird. Diverse Gründe haben zu diesem Entscheid geführt.

Kein Schweizer Nationalteam an den Prague Games In diesem Jahr wird keine Schweizer Auswahl an den Prague Games teilnehmen. (Bild: Michael Peter)

Die Prague Games sind das grösste internationale Unihockeyturnier der Welt. Vor der COVID-19-Pandemie nahmen 408 Teams aus 17 verschiedenen Ländern teil. swiss unihockey erachtet es wie schon im letzten Jahr als nicht verantwortungsvoll, in der momentan unsicheren Situation an einem Event von solcher Grösse anzutreten. Geplant wäre gewesen, dass jenes Frauen U19-Nationalteam, das nächstes Jahr an der U19-WM in Neuseeland spielen wird, vom 7.-10. Juli an den Prague Games teilnehmen werde.

«Das Ansteckungsrisiko in Tschechien ist immer noch schwierig abzuschätzen, Quarantäne-Bestimmungen wechseln wöchentlich und Reisen ins Ausland sind nach wie vor sehr komplex», sagt der Verantwortlicher Nationalteams swiss unihockey, Remo Manser. Hinzu komme, dass sich bereits enorm viele Teams aus den anderen Ländern wie Finnland und Schweden, aber auch aus der Schweiz zurückgezogen haben. Der sportliche Mehrwert wäre nicht mehr derselbe gewesen. «Unter diesen Voraussetzungen erscheint es uns als nicht sinnvoll, oben genanntes Risiko einzugehen», so Manser.

 

Die U19-Weltmeisterschaft der Frauen wird zum dritten Mal verschoben. Die schwedischen Gesundheitsbehörden schieben dem geplanten Event im Mai einen Riegel vor. Neu soll die... U19-WM der Frauen erneut verschoben
Am Wochenende traf sich das Schweizer U19-Nationalteam der Frauen erstmals nach dem Corona-Unterbruch wieder zu einem Trainingscamp. Dies war höchste Zeit, denn bereits in... Countdown für U19-Nati läuft
Aufgrund der erneuten Verschiebung der U19-WM der Frauen muss der Staff um Natitrainer Amos Coppe nun parallel zwei Weltmeisterschaften vorbereiten: Diejenige 2021 in Uppsala... Zwei WM-Kampagnen parallel

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks