16.
06.
Nati Frauen U19 | Autor: swiss unihockey

U19-WM erneut verschoben

Die Anfang September im schwedischen Uppsala geplante U19-WM der Frauen wurde erneut verschoben, und zwar auf den 5. bis 9. Mai 2021. Somit findet das Turnier eine Woche nach der U19-WM der Männer statt. Vom Alter her dürfen aber jene Spielerinnen teilnehmen, die bereits an der WM im Frühling dieses Jahr gespielt hätten.

U19-WM erneut verschoben Die U19-Frauen müssen weiter auf die Austragung der WM warten. (Bild: Martin Flousek)

Bereits im März wurde die U19-WM der Frauen in Uppsala vom Mai auf den 2.-6. September 2020 verschoben. Nach wie vor ist die aktuelle Situation aufgrund des Coronavirus weltweit unsicher, so dass die Organisation des Events im September nicht möglich ist. Die Sicherheit und Gesundheit aller Teilnehmerinnen sowie die Überzeugung, dass alle qualifizierten Teams die Möglichkeit zur Teilnahme haben sollten, waren ausschlaggebend für die Entscheidung des Zentralvorstandes des internationalen Unihockeyverbandes IFF.

Zudem dürfen sich gemäss geltenden Vorschriften der lokalen Gesundheitsbehörde maximal 50 Personen auf einem öffentlichen Platz versammeln, was bedeutet, dass keine Zuschauerinnen und Zuschauer an der WM hätten dabei sein können. Da es keine Anzeichen für eine wesentliche Änderung der Reisebeschränkungen oder der Forderung nach Quarantäne bei Reisen nach Schweden von ausserhalb der EU-Region gibt, besteht das Risiko, dass nicht alle der insgesamt 16 Mannschaften hätten teilnehmen können. Diese Tatsache zusammen mit der Beschränkung der Zuschauerzahl hätten starke Auswirkungen auf die Finanzen des Veranstalters gehabt.

Der IFF-Zentralvorstand hat deshalb gestern Montag auf Antrag des schwedischen Verbandes einer Verschiebung der Frauen U19-WM auf den 5.-9. Mai 2021 zugestimmt. Die Altersgrenze bleibt dieselbe, Spielerinnen mit Jahrgang 2001 und jünger dürfen an die U19-WM, obwohl einige davon dann sogar schon 20 Jahre alt sein werden.

Aufgrund der erneuten Verschiebung der U19-WM der Frauen muss der Staff um Natitrainer Amos Coppe nun parallel zwei Weltmeisterschaften vorbereiten: Diejenige 2021 in Uppsala... Zwei WM-Kampagnen parallel
Das Schweizer Frauen U19-Nationalteam verliert das letzte Spiel am Polish Cup. Gegen Tschechien muss es eine klare 1:9-Niederlage hinnehmen und beendet somit das Turnier auf... U19 verpasst Turniersieg
Das Frauen U19-Nationalteam spielt am Polish Cup weiterhin souverän. Heute Samstag gewannen die Schweizerinnen zuerst 9:1 gegen die Slowakei, am Abend folgte ein 18:2-Sieg... U19 Frauen weiterhin ungeschlagen

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen027
2.Grasshopper Club Zürich130
3.Floorball Köniz031
4.UHC Alligator Malans019
5.Tigers Langnau024
6.Waldkirch-St. Gallen019
7.Chur Unihockey016
8.Zug United019
9.UHC Uster016
10.HC Rychenberg Winterthur019
11.UHC Thun012
12.Ad Astra Sarnen04
1.Kloten-Dietlikon Jets020
2.piranha chur131
3.R.A. Rychenberg Winterthur016
4.UH Red Lions Frauenfeld010
5.Zug United012
6.Skorpion Emmental Zollbrück010
7.UHC Laupen ZH111
8.Wizards Bern Burgdorf07
9.Unihockey Berner Oberland18
10.FB Riders DBR05
1.Floorball Thurgau034
2.Unihockey Basel Regio036
3.UHT Eggiwil126
4.RD March-Höfe Altendorf032
5.Unihockey Langenthal Aarwangen121
6.Ticino Unihockey017
7.I. M. Davos-Klosters123
8.Kloten-Dietlikon Jets125
9.Floorball Fribourg122
10.UHC Sarganserland032
11.Regazzi Verbano UH Gordola018
12.UHC Grünenmatt020
1.UH Lejon Zäziwil029
2.Waldkirch-St. Gallen018
3.Visper Lions115
4.UH Appenzell011
5.Unihockey Basel Regio013
6.Aergera Giffers111
7.Floorball Uri015
8.Nesslau Sharks111
9.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17
10.UC Yverdon08

Quicklinks