08.
07.
Nati Männer A | Autor: "Wochen-Zeitung Emmental"

Eine Woche wie ein Profi trainieren

Letzte Woche fand in Andermatt das erste WK-Camp für Natispieler statt. Die Wochen-Zeitung für das Emmental und Entlebuch hat dabei einen Augenschein im Kanton Uri genommen.

Eine Woche wie ein Profi trainieren Thomas Gfeller hat sich in der letzten Saison nach einer gravierenden Verletzung wieder zurückgekämpft. (Bild: Wilfried Hinz)

Seit August 2020 dürfen 40 Unihockey-Nationalspieler und -Spielerinnen Wiederholungskurse als Sportsoldat beziehungsweise Sportsoldatin absolvieren (siehe Kasten). In Andermatt fand nun das erste WK-Camp statt. Dass sich elf Spieler aus dem A- und dem U23-Nationalteam, die momentan einen Spitzensport-WK absolvieren, sowie vier weitere A-Nationalspieler angemeldet haben, freut den Athletenbetreuer Matthias Hofbauer, der das Camp organisiert hat. «Oberstes Ziel des Camps ist, dass die Spieler eine Woche mit einer professionellen Tagesstruktur ihr Training durchziehen können», sagt Hofbauer Dabei soll auch die Regenerationszeit nicht zu kurz kommen. «Das individuelle Aufbautraining der Spieler steht an erster Stelle. Wir wollen helfen, dass sie in dieser Woche noch grössere Fortschritte machen als sonst», fügt der Rekordinternationale an.

Auch das Gesellige hatte Platz
Teilgenommen haben mit Simon Steiner und Thomas Gfeller auch zwei Spieler der Unihockey Tigers. «Es war toll, eine Woche wie ein Profi zu leben und intensiv trainieren zu können», erzählt Steiner. Morgens und nachmittags habe es je ein geleitetes Training gegeben. Zudem, ergänzt Gfeller, habe jeder Spieler auch Zeit gehabt fürs individuelle Training. Es sei zum Beispiel ein Kraftraum zur Verfügung gestanden. Auch Massagen hätten sie in Anspruch nehmen können. «Gefallen hat uns auch das Zusammensein mit Spielern aus anderen Vereinen», betonen die beiden Tigers-Stürmer. Sie hätten sich ausgetauscht, etwa über Trainingsmethoden in den verschiedenen Klubs. Auch das Gesellige sei nicht zu kurz gekommen; abends hätten sie oft gejasst oder Fussball-EM geschaut. Nun kehren Simon Steiner und Thomas Gfeller ins Sommertraining des Klubs zurück mit vier bis fünf Trainingseinheiten pro Woche. Und zur Arbeit. Während Gfeller zu 100 Prozent als Zimmermann arbeitet, tritt Steiner im August ein Teilzeitpensum als Lehrer an.


 

Militär und Spitzensport
Pro Jahr dürfen im Rahmen des Spitzensport-WKs 30 obligatorische und 100 freiwillige Diensttage geleistet werden. Voraussetzung für die Aufnahme ist, dass man mitregelmässigen Aufgeboten für das A- oder U23-Nationiteam rechnen kann. Die Entscheidung darüber trifft Swiss Unihockey in Absprache mit den Nationaltrainern. Ab 2022 können die besten Unihockey-Spielerinnen und -Spieler auch vom Angebot der Spitzensport-RS profitieren. Aus der aktuellen U19-Nati haben gemäss Swiss Unihockey bereits 20 Spieler Interesse angemeldet.

Quelle: Wochen-Zeitung für das Emmental und Entlebuech, von Silvia Wullschläger

 

Acht Unihockey-Nationalmannschaften aus drei Kontinenten werden vom 8. bis 12. Juli 2022 in Birmingham (USA) an den World Games teilnehmen. Die Teilnehmer werden anhand der... Der Weg zu den World Games
Wie schon im letzten Jahr trainieren das Männer A- und U23-Nationalteam Anfang Juli in Tenero. Für beide Teams ist es das letzte Trainingscamp vor den geplanten... Aufgebote für Trainingscamp in Tenero
Als langjährige Sponsorin von swiss unihockey engagiert sich die CONCORDIA zusätzlich auch für die Männer-WM 2022 in Zürich und Winterthur. Dank dieser Partnerschaft... WM 2022 hat einen Hauptsponsor gefunden

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks