14.
01.
Nati Männer A | Autor: swiss unihockey

Erstes Nati-Aufgebot für Claudio Schmid

Zum ersten Mal nach der WM im Dezember trainiert das Männer A-Nationalteam Anfang Februar. Der Nationaltrainer David Jansson hat mit Claudio Schmid, Kay Bier sowie Marco Louis drei Spieler nominiert, die an der WM nicht dabei waren. Ansonsten setzt er für die neue WM-Kampagne auf die bewährten Spieler.

Erstes Nati-Aufgebot für Claudio Schmid Claudio Schmid erzielte an der U19-WM im Gruppenspiel gegen Deutschland vier Tore. (Bild: Martin Flousek)

Mit dem Trainingscamp in Filzbach vom 2.-6. Februar beginnt die neue, kurze WM-Kampagne. In zehn Monaten steht die WM im eigenen Land bevor. «Unser Fokus wird direkt auf der WM in Zürich und Winterthur liegen, denn die kürzere WM-Kampagne lässt uns nicht viel Zeit», sagt der Headcoach David Jansson. «Die letzte WM haben wir genau analysiert und konnten - wie es häufig ist - feststellen, dass einige Sachen sehr gut waren und andere Sachen verändert werden müssen. Wir wollen vor allem daran arbeiten, wie wir gefährlicher in der Angriffszone werden können.»

Jansson nominiert für das Trainingscamp drei Spieler, die im letzten November kein WM-Aufgebot erhalten haben: Claudio Schmid (UHC Uster), Kay Bier (GC Unihockey) sowie Marco Louis (SV Wiler-Ersigen). Für Schmid ist das Aufgebot eine Premiere. Er bestritt noch letzten August mit der U19-Nati die WM im tschechischen Brno. «Schmid zeigte eine gute U19-WM, hat einen sehr guten Schuss und viele Eigenschaften, die wir brauchen können. Und: Er schiesst Tore», so Jansson über Schmid. Mit Kay Bier und Marco Louis sind zudem zwei Spieler dabei, die bereits mehrmals ein Aufgebot für die A-Nati erhalten und je drei Länderspiele bestritten haben. Für die WM hat es jedoch nicht gereicht. Wieso haben sie es zurück ins Kader geschafft? «Kay Bier kann in seinen besten Momenten die NLA dominieren. Er hat Skills, die uns sehr gefallen, wie beispielsweise einen guten Schuss und präzises Passspiel. Marco Louis spielt eine starke Saison beim SV Wiler-Ersigen und hat sich weiterentwickelt. Er ist in seiner neuen Rolle als Captain sehr präsent auf dem Feld und findet immer wieder Möglichkeiten, sich gefährlich in Szene zu setzen.»

Ansonsten sind bis auf Patrick Mendelin, der verletzungsbedingt fehlt, alle Spieler aufgeboten, die in Helsinki dabei waren. «Wir hatten an der WM ein gutes Gefühl, was das Kader betrifft. Die Spieler haben eine Chance verdient, sich für die neue Kampagne zu beweisen.» Die Voraussetzungen seien da, um erfolgreich zu sein, meint Jansson. «Es ist eine Gruppe, die immer besser werden will. Wir müssen als Team lernen, wie wir es schaffen, zur richtigen Zeit explodieren zu können.»

U23-Nati trainiert auch in Filzbach
In Filzbach wird die A-Nati interne Spiele bestreiten und dabei auf U23-Spieler zurückgreifen, damit pro Team mit drei Linien gespielt werden kann. Die U23 trainiert vom 3.-6. Februar auch im Sportzentrum Kerenzerberg. Wer für dieses Trainingscamp im Aufgebot steht, hat der U23-Nationaltrainer Simon Linder ebenfalls bekanntgegeben.

 


Aufgebot Männer A-Nationalteam: Trainingscamp in Filzbach, 2.-6. Februar 2022

Torhüter: Pascal Meier (GC Unihockey), Patrick Eder (Floorball Köniz)

Feldspieler: Stefan Hutzli, Jan Zaugg, Pascal Michel (Floorball Köniz), Tobias Heller, Claudio Laely, Joël Rüegger, Christoph Meier, Paolo Riedi, Kay Bier (GC Unihockey), Nils Conrad (HC Rychenberg Winterthur), Nicola Bischofberger (Linköping IBK, SWE), Manuel Maurer (Växjö IBK, SWE), Luca Graf (IK Sirius IBK, SWE), Tim Braillard, Christoph Camenisch, Dan Hartmann (UHC Alligator Malans), Michael Schiess (UHC Waldkirch-St. Gallen), Jan Bürki (FBK Kalmarsund, SWE), Marco Louis (SV Wiler-Ersigen), Claudio Schmid (UHC Uster)

 

Aufgebot Männer U23-Nationalteam: Trainingscamp in Filzbach, 3.-6. Februar 2022

Torhüter: Yanick Flury (SV Wiler-Ersigen), Nils Schälin (Zug United)

Feldspieler: Yann Ruh, Raul Willfratt, Leon Tringaniello (Floorball Köniz), Simon Laubscher, Florian Wenk, Moritz Wenk, Noël Seiler, Samuel Volkart (GC Unihockey), Levin Conrad, Noah Püntener (HC Rychenberg Winterthur), Jan Ziehli, Gianluca Persici, Yannis Wyss, Noah Siegenthaler (SV Wiler-Ersigen), Matteo Steiner, Luca Fankhauser (Unihockey Tigers Langnau), Damian Rohner (UHC Alligator Malans), Severin Nigg (Zug United), Yannic Fitzi (Floorball Thurgau), Janik Saurer (UHC Thun), Pablo Mariotti (Ticino Unihockey)

 

Drei Monate vor der Heim-WM hat der Schweizer Nationaltrainer David Jansson sein Aufgebot für die letzten Länderspiele vor dem grossen Highlight bekanntgegeben. Vom 2.-4.... Jansson nominiert Altbewährtes
Am Dreiländerturnier in Eerikkilä (FIN) bestritt das Schweizer U23-Nationalteam heute Dienstag das zweite Spiel. Gegen die U23-Auswahl von Finnland musste sich das Team von... Enttäuschendes Startdrittel führt zur Niederlage
Am Dreiländerturnier im finnischen Eerikkilä kann das U23-Nationalteam aus der Schweiz einen Sieg gegen das A-Nationalteam aus Deutschland feiern. Nachdem es in der ersten... Schweizer U23 besiegt Deutschlands A-Team
Am Montag und Dienstag bestreitet die U23-Nationalmannschaft in Eerikkilä (FIN) zwei Länderspiele. Finnlands U23 und das A-Nationalteam aus Deutschland sind die Gegner. U23 mit zwei Länderspielen

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks