09.
12.
2018
Nati Männer A | Autor: Streiter Constantin

Finnland ist Weltmeister!

Finnland besiegt Schweden im WM-Final mit 6:3 und verteidigt den Weltmeistertitel. Insgesamt war es der vierte Erfolg für Finnland und nach 2008 und 2010 der dritte Titel für Headcoach Petteri Nykky.

Finnland ist Weltmeister! Die Finnen verteidigten in Prag den Titel von 2016. (Bild: Erwin Keller)

Finnland gelang in einem über weite Strecken ausgeglichenen WM-Final der bessere Start. Bereits in der 4. Minute brachte der unverwüstrliche Juha Kivilehto - er wird in zwei Wochen 37 Jahre als - den Titelverteidiger in Führung. Das Spiel wurde mit harten Bandagen geführt und lebte besonders in den ersten zwei Dritteln von der Spannung. In der 24. Minute erhöhte Kotilainen auf 2:0, was für die Schweden einem Weckruf gleichkam. Nun erarbeiteten sie sich mehr Spielanteile und kamen in der 27. Minute durch ein Powerplay-Tor von Alexander Galante-Carlström auf 1:2 heran.

Fotogalerie

Männer-WM 2018, Tag 9 Männer-WM 2018, Tag 9 Männer-WM 2018, Tag 9 Männer-WM 2018, Tag 9
Fotogalerie anzeigen

Es dauerte aber bis zur 42. Minute, bis Schwedens Bemühungen mit dem Ausgleich belohnt wurden. Diesmal war es Alexander Rudd - bereits gegen die Schweiz einer der Besten - der das 2:2 erzielte. Nun waren es aber die Finnen, die eine Reaktion zeigten, und die vor allem die beste Linie dieses Finalwochenendes in ihren Reihen wussten. Innert zwei Minuten erzielte die Linie mit Peter Kotilainen die Tore zum 3:2 und 4:2, und wiederum nur eine Minute später erhöhte Nico Salo auf 5:2. Es war die Vorentscheidung, obwohl Schweden noch einmal gehörig Druck machte und Alexander Rudd in der 56. Minute mittels Penalty zum 5:3 verküzen konnte. Sami Johansson sorgte zwei Minuten mit dem 6:3 ins leere Tor für den Schlusspunkt in dieser Partie.

Die extrem routinierten Finnen haben es also tatsächlich geschafft und zum zweiten Mal seit 2010 einen WM-Titel erfolgreich verteidigt. Wie bereits bei den Triumphen 2008 und 2010 heisst der Trainer Petteri Nykky. Der Weltmeistertrainer von 2016 hingegen, Petri Kettunen, hatte nach dem letzten Titel keinen neuen Vertrag erhalten und kam dieses Jahr mit Tschechien auf den 4. Platz. Die Schweden, die bis zum Viertelfinale die Konkurrenz förmlich überfahren hatten, schafften es wie schon gegen die Schweiz nicht, ihre beste Leistung abzurufen.

Über 180'000 Zuschauer, wirtschaftliche Auswirkungen von fast acht Millionen Euro und das wichtigste nicht-olympische Sportereignis des Jahres: Die... Prag 2018 ein voller Erfolg
Am 22. Mai startet das Männer A-Nationalteam in die neue WM-Kampagne: Helsinki 2020. David Jansson hat 25 Feldspieler und drei Torhüter für das Trainingscamp in Winterthur... Helsinki vor Augen
Esa Jussila und Luan Misini bleiben weitere zwei Jahre Assistenztrainer des Schweizer Männer Nationalteams an der Seite von Headcoach David Jansson. Auch die restlichen... Misini und Jussila verlängern
Fast zwei Monate nach der schmerzlichen Niederlage im WM-Final von Prag hat Rekordweltmeister Schweden sein erstes Länderspiel gewonnen. An Finnland konnte sich die... Schweden mit erster Reaktion

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks