05.
02.
Nati Männer A | Autor: Güngerich Etienne

Schweden mit erster Reaktion

Fast zwei Monate nach der schmerzlichen Niederlage im WM-Final von Prag hat Rekordweltmeister Schweden sein erstes Länderspiel gewonnen. An Finnland konnte sich die Mannschaft von Mikael Hill mit 5:3 revanchieren. Es standen sich viele neue Gesichter gegenüber.

Schweden mit erster Reaktion Johan Samuelsson hat sich mit Schweden für den verlorenen WM-Final (vorerst) rehabilitieren können. (Bild: Michael Peter)

Nachdem Schweden im Dezember zum zweiten Mal hintereinander den WM-Final gegen Finnland verlor, wurde in den heimischen Medien heftig über die entgleitende Vorherrschaft im Unihockey diskutiert. Zu alt sei das Team, neue Gesichter und Ideen müssten her, lautete der Tenor. Zumindest für das erste Länderspiel nach der Schlappe von Prag leistete Mikael Hill den Aufforderungen Folge. Mit Simon Berg (Falun), Linus Holmgren (Dalen), Oskar Malmgren (Mullsjö), Emil Nilsen und Otto Weidmann (beide Jönköping) nominierte der Nationaltrainer für den Test in Finnland fünf Debütanten. Doch auch beim Weltmeister betrat eine etwas andere Mannschaft das Spielfeld in der Metro Areena in Espoo. Die zweite Sturmreihe der «Suomis» bildeten etwa die jungen Gebrüder Justus und Rasmus Kainulainen mit Debütant Joni-Arttu Sieppi von SPV.

Schweden erwischte den besseren Start und lag nach zwei Dritteln mit 2:0 in Front, wobei für Finnland vor allem der zweite Gegentreffer in der sprichwörtlich letzten Sekunde ärgerlich war. Nachdem der wiederum stark aufspielende Joonas Pylsy zwischenzeitlich verkürzt hatte, legten die Schweden wieder zwei Tore nach. Weidman gelang in seinem ersten Länderspiel sogleich sein erster Treffer. Mit einem Doppelschlag innert 72 Sekunden kam Finnland noch einmal auf ein Tor heran, doch ex-Tiger Johan Samuelsson gelang in der 53. Minute das vorentscheidende 5:3.

Im September treffen sich die beiden Erzrivalen zum Rückspiel in Schweden wieder.


 

Finnland - Schweden 3:5 (0:2, 1:2; 2:1)
Metro Areena, Espoo. 2'383 Zuschauer. SR: Kumerdanks/Kristapsons (LAT).
Tore: 10. Fritzell (Berg) 0:1, 20. (19:59) Johansson (J. Samuelsson/Ausschluss R. Kainulainen) 0:2, 23. Pylsy (Kotilainen) 1:2, 36. Weidmann (Holmgren) 1:3, 39. Hedlund (J. Nilsson) 1:4, 50. Pylsy (Lehkosuo) 2:4, 51. J. Kainulainen (Sieppi) 3:4, 53. J. Samuelsson (Johansson) 3:5.
Strafen: 4x2 Minuten gegen Finnland, 3x2 Minuten gegen Schweden.
Finnland: Strandberg; Kivilehto, Stenfors; Veikkola, Suomela; Lehkosuo, Ukkonen; Pfitzner, Salo, Johansson; R. Kainulainen, J. Kainulainen, Sieppi; Kotilainen, Pylsy, Heikkila.
Schweden: Parsjö-Tegner; Malmgren, Johansson; Hedlund, Berg; Nilsen, M. Samuelsson; Wilhelmsson, J. Samuelsson, K. Nilsson; Fritzell, Palmen, J. Nilsson; Holmgren, Weidman, Ganevik.

 

Esa Jussila und Luan Misini bleiben weitere zwei Jahre Assistenztrainer des Schweizer Männer Nationalteams an der Seite von Headcoach David Jansson. Auch die restlichen... Misini und Jussila verlängern
«Ghackets mit Wörtli» ist eine vom HC Rychenberg Winterthur ins Leben gerufene Event-Reihe. Nach Eishockey-Schiedsrichter Daniel Stricker ist Nationaltrainer David Jansson... Der Nationaltrainer analysiert
Mit Michal Dudovic gewann in Prag erstmals ein Slowake die WM-Topskorerwertung. Der Akteur vom SV Wiler-Ersigen gesellt sich damit in einen Kreis von illustren Namen. An den... Werte können täuschen

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks