25.
07.
Nati Männer A | Autor: swiss unihockey

Schweizer U23 besiegt Deutschlands A-Team

Am Dreiländerturnier im finnischen Eerikkilä kann das U23-Nationalteam aus der Schweiz einen Sieg gegen das A-Nationalteam aus Deutschland feiern. Nachdem es in der ersten Pause noch 2:2 unentschieden war, steigerten sich die Schweizer bis am Ende noch zu einem 7:3.

Schweizer U23 besiegt Deutschlands A-Team Die Schweizer Junioren zogen im Mitteldrittel davon. (Bild: Martin Flousek/Archiv)

Die Schweizer U23-Auswahl fand von Anfang an gut in das Spiel gegen das A-Team aus Deutschland. Für das Team von Simon Linder war es der erste Ernstkampf dieses Dreiländerturnieres, während die Deutschen bereits am Sonntag gegen die U23 aus Finnland antraten und mit 7:9 die Partie verloren. In der 4. Minute war es die logische Konsequenz des sicheren Startauftretens, dass die Schweiz durch Noah Püntener das erste Tor erzielte. Auch in der Folge hatte die U23 viel Ballbesitz und kam zum ersten Powerplay, welches jedoch ungenutzt verstrich. In der 12. Minute fanden auch die Deutschen definitiv ins Spiel und erzielten den Ausgleich. Der Treffer verlieh dem Gegner mehr Selbstbewusstsein, in der 18. Minute erzielte Janos Bröker dann gar den Führungstreffer. So wollte die Schweiz jedoch nicht in die erste Pause und glich noch in derselben Minute mit einer schnellen Pass-Kombination durch fast die ganze Linie aus, das Tor konnte sich Noah Siegenthaler gutschreiben lassen.

Schweizer Steigerungslauf
Im Mittelabschnitt gingen erneut die Schweizer in Führung, Moritz Mock bediente Kimo Oesch. Auch die Deutschen kamen zu Chancen, doch Nils Schälin parierte. Nach einer hektischen Situation vor Schälins Tor zappelte der Ball zwar im Netz, doch der Schiedsrichter zeigte sofort an, dass das Tor nicht zählte. Das Team von Linder kam zu einem weiteren Powerplay, doch auch dieses nutzen die Schweizer nicht für einen Treffer. Dieser gelang Severin Nigg - dem Best Player des Spiels - dann jedoch in der 34. Minute. Gut 30 Sekunden vor Schluss zeigten die Deutschen, dass sie das Spiel noch nicht aufgegeben hatten und trafen zum 3:4. Doch die deutsche Freude währte nicht lange: Nur 21 Sekunden später vergassen sie Raul Willfratt vor dem Tor, welcher auf Pass von Claudio Schmid den Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellte. Im letzten Drittel gelang es den Deutschen nicht mehr, sich nochmals aufzurappeln. Zwei Gegentore mussten sie zum 7:3-Schlussresultat noch hinnehmen. «Wir starteten ganz okay in das Spiel, obwohl viele von uns den Stock vielleicht schon ein bisschen länger nicht mehr in der Hand hielten», sagt Nigg nach dem Spiel. «Wir konnten uns danach immer wie mehr steigern, bis wir im letzten Drittel keinen Gegentreffer mehr erhielten.»

Beim abschliessenden Penaltyschiessen traten je fünf Schützen an. Während sich Nils Schälin nicht bezwingen liess, zeigten sich Yannic Fitzi, Claudio Schmid, Noah Püntener und Kimo Oesch treffsicher. Morgen Dienstag trifft die Schweizer U23 auf die U23-Auswahl aus Finnland. Nigg erwartet ein physisch härteres und ein schnelleres Spiel. «Wir müssen von Anfang an bereit sein, dann kommt das gut», gibt er sich zuversichtlich.

Zweites Spiel:
Dienstag, 15.00 Uhr (Schweizer Zeit) / 16.00 Uhr (Ortszeit): Finnland U23 - Schweiz U23

Zur Resultateübersicht

 


Schweiz U23 - Deutschland A 7:3 (2:2, 3:1, 2:0)
Eerikkilä Treaining Center, Eerikkilä (FIN), 3 Zuschauende; SR Martins Larinovs, Aivars Malins (LAT)
Tore: 4. Püntener (Nigg) 1:0. 12. Kühl (Rutz) 1:1. 18.08 Bröker 1:2. 18.49 Siegenthaler (Oesch) 2:2. 23. Oesch (Mock) 3:2. 34. Nigg (Püntener) 4:2. 39.26 N. Bröker (J. Bröker) 4:3. 39.47 Willfratt (Schmid) 5:3. 43. Nigg (Ruh) 6:3. 51. Nigg (Püntener) 7:3.
Strafen: 1x2 Minuten gegen die Schweiz; 4x2 Minuten gegen Deutschland.
Schweiz U23: Schälin; Wyss, Volkart; Ruh, Tringaniello; Dürler, Mock; Rohner, Laubscher, Fitzi; Michel, Nigg, Püntener; Oesch, Siegenthaler, Persici; Schmid, Wenk, Willfratt.
Deutschland A: Brückner; Weigelt, Hoppe; Böttcher, Heinen; Schuschwary, Rutz; Heins, J. Bröker, N. Bröker; Bothe, Herlt, Weisskirchen; Hofferbert, Spöhle, Kühl
Bemerkungen: Severin Nigg (SUI) und Niklas Bröker (GER) als beste Spieler ausgezeichnet.
Penaltyschiessen: Schuschwary -, Fitzi 1:0, Hoppe -, Schmid 2:0, Bothe -, Püntener 3:0, Hofferbert -, Willfratt -, Heins -, Oesch 4:0.

 

Das Männer U23-Nationalteam misst sich Anfang September in Valmiera (LAT) gegen Lettlands A-Team sowie die beiden U23-Auswahlen aus Finnland und Schweden. Headcoach Simon... U23 an Vierländer-Turnier in Lettland
Drei Monate vor der Heim-WM hat der Schweizer Nationaltrainer David Jansson sein Aufgebot für die letzten Länderspiele vor dem grossen Highlight bekanntgegeben. Vom 2.-4.... Jansson nominiert Altbewährtes
Am Dreiländerturnier in Eerikkilä (FIN) bestritt das Schweizer U23-Nationalteam heute Dienstag das zweite Spiel. Gegen die U23-Auswahl von Finnland musste sich das Team von... Enttäuschendes Startdrittel führt zur Niederlage

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks