12.
08.
Nati Männer A | Autor: swiss unihockey

U23 an Vierländer-Turnier in Lettland

Das Männer U23-Nationalteam misst sich Anfang September in Valmiera (LAT) gegen Lettlands A-Team sowie die beiden U23-Auswahlen aus Finnland und Schweden. Headcoach Simon Linder hat entschieden, welche Spieler diese Länderspiele bestreiten werden.

U23 an Vierländer-Turnier in Lettland Levin Conrad wird in Simon Linders Team eine grosse Rolle einnehmen. (Bild: Dieter Meierhans)

Erst zweieinhalb Wochen ist es her, als sich die U23-Teams der Schweiz und Finnland gegenüberstanden. Die Schweizer verloren das Spiel nach einem misslungenen Startdrittel (0:4) mit 5:8. Anfang September kommt es erneut zu diesem Duell. Im Vergleich zum letzten Länderspiel sind neu die beiden Spitzensport-RS-Absolventen Luca Fankhauser und Matteo Steiner im Aufgebot. Sie ersetzen Moritz Mock und Claudio Schmid, die an diesem Wochenende für die A-Nati nominiert wurden. Zu ihrem Länderspiel-Debüt mit der U23 kommen Amelio Tambini und Severin Ott, die bei Linder einen guten Eindruck im Trainingscamp im Juni hinterlassen haben.

Mit Lettlands A-, Schwedens U23- und Finnlands U23-Team warten drei schwierige Gegner auf die Schweiz. Die Letten haben das Schweizer A-Team vor einem Monat an den World Games bezwungen. Die Bilanz der Schweizer U23 ist bisher makellos (zwei Siege), doch weiss Linder, dass sich die Letten seit ihrem letzten Aufeinandertreffen weiterentwickelt haben. «Insbesondere die jungen Spieler, welche in finnischen Vereinen spielen, haben teilweise grosses Talent und sind ein Versprechen für die lettische Unihockeyzukunft.» Aber auch die Schweden stellen ein starkes U23-Kader. Im letzten Jahr nahm noch die U22 am Vierländerturnier in Lettland teil, damals gewann die Schweiz 7:2. Diese Partie sei für Linder ein Highlight gewesen, da sein Team den Matchplan ziemlich perfekt umsetzen konnte. «Nun erwarte ich gegen die U23 eine schwierige, aber nicht unlösbare Aufgabe.» Und dann steht eben wieder das Duell gegen Finnlands U23 bevor. Wie will die Schweiz nach drei Niederlagen erstmals gegen sie gewinnen? «Wir müssen aus den letzten Länderspielen die richtigen Schlüsse ziehen und einige Sachen anpassen. Insbesondere müssen wir clever agieren und den Finnen keine Gratis-Tore schenken, wie wir das im letzten Spiel gemacht haben», meint Linder.

Generell sei das Ziel, nach dem dritten Platz bei der ersten Austragung des Vierländerturniers und dem zweiten Platz im letzten Jahr, sich rangmässig zu steigern. «Gerade für die U23-Spieler ist es wichtig, dass sie lernen und zeigen, gegen gleichaltrige Top-Spieler der anderen Nationen gewinnen zu können», sagt der Headcoach. «Weiter geht es besonders für die Spieler, die nun schon länger dabei sind bei uns, darum, eine gute Visitenkarte abzugeben und sich für eine Nomination für die A-Nati aufzudrängen.»


Aufgebot Männer U23-Nationalteam: Vierländerturnier in Valmiera (Lettland), 1.-3. September

Torhüter: Cyril Haldemann (GC Unihockey), Nils Schälin (Zug United).
Feldspieler: Raul Willfratt, Leon Tringaniello, Yann Ruh (Floorball Köniz), Pascal Michel (Mullsjö AIS), Simon Laubscher, Florian Wenk, David Dürler (GC Unihockey), Noah Püntener, Kimo Oesch, Severin Ott, Levin Conrad (HC Rychenberg Winterthur), Gianluca Persici, Yannis Wyss, Noah Siegenthaler, Jan Ziehli, Amelio Tambini (SV Wiler-Ersigen), Severin Nigg (Zug United), Yannic Fitzi (Floorball Thurgau), Luca Fankhauser, Matteo Steiner (Unihockey Tigers Langnau).

 

Spielplan Vierländerturnier

Donnerstag, 1. September

18.30 Uhr: Lettland A - Schweiz U23

Freitag, 2. September

15.30 Uhr: Schweiz U23 - Finnland U23

Samstag, 3. September

10.00 Uhr: Schweiz U23 - Schweden U23

 

Am 22. Oktober erreicht die Vorfreude auf die Heim-WM ihren ersten Höhepunkt: Die grosse Halle des Zürich Hauptbahnhof verwandelt sich in ein Unihockey-Fest. Verschiedene... Männer-Nati an Hauptbahnhof-Event
Für den Headcoach des Männer-A-Nationalteams, David Jansson, ist das Trainingscamp am 30. September und 1. Oktober in Kloten die letzte Gelegenheit, alle Spieler gemeinsam... A-Nati trainiert in Kloten
Die Schweizer verlieren das dritte Spiel der Euro Floorball Tour (EFT) in St. Gallen knapp mit 1:2 gegen Tschechien. Somit beenden sie das Turnier nach zwei Unentschieden... Schweiz muss sich Tschechien geschlagen geben
Das umstrittene Duell zwischen der Schweiz und dem amtierenden Weltmeister Schweden an der EFT in St. Gallen endet 5:5. Die Schweizer wurden im Penaltyschiessen für ihre... Unentschieden und Zusatzpunkt gegen Schweden

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks