02.
09.
2018
Nati Männer A | Autor: swiss unihockey

Verdienter Sieg gegen Finnland

6:4 gewinnt das Schweizer Männer Nationalteam im Freundschaftsspiel gegen Weltmeister Finnland. Die Schweizer hatten die Partie von Anfang an im Griff.

Verdienter Sieg gegen Finnland Pascal Meier war ein sicherer Rückhalt für die Schweiz. (Bild: Wilfried Hinz)

Für die Finnen war die Partie gegen die Schweiz bereits das zweite Freundschaftsspiel in Pardubice. Am Tag zuvor schlugen sie Tschechien mit 4:0. Die Schweizer waren also gewarnt. Der Start in die Partie glückte ihnen aber besser als den Nordländern. In der 3. Minute eröffnete Joel Rüegger das Skore. Nur eine Minute später glichen die Finnen aber aus. Nach drei weiteren Minuten gingen die Schweizer wieder in Führung und gaben diese nie mehr aus der Hand. Im Gegenteil, sie zogen den Finnen davon: Nach 22 Minuten führte die Schweiz mit 5:1. «Wir konnten zu Beginn unsere Chancen zu Toren ummünzen, dementsprechend hoch war die Führung», sagt der Torhüter Pascal Meier, der am Ende der Partie zum «Best-Player» ausgezeichnet wurde.

Mit gutem Gefühl in die zweite Partie
Im zweiten Drittel flachte die Partie etwas ab und die Finnen kamen mehr auf. Es gelang ihnen, den Rückstand auf 5:3 zu verkleinern. Die Schweizer liessen sich davon aber nicht beirren und bauten den Vorsprung in der 49. Minute wieder auf 6:3 aus. Im letzten Drittel verpasste das Team von David Jansson das Spiel früh zu ihren Gunsten zu entscheiden. Im Vergleich zum Start fehlte es ihnen an Kaltblütigkeit im Abschluss. Auf der anderen Seite kamen die Finnen wieder zu mehr Chancen und verkürzten auf 6:4. Mit vereinten Kräften konnten die Schweizer aber weitere Tore verhindern und gewannen so verdient. «Es gibt uns ein gutes Gefühl gegen die Topnation Finnland zu gewinnen. Wir wissen, dass wir im Stande sind sie zu bezwingen, wenn wir unser Spiel durchziehen können - und dies ist uns heute gelungen», so Pascal Meier.

Beide Schweizer A-Nationalteams konnten somit ihre beiden ersten Partien in Pardubice für sich entscheiden. Am Sonntag treffen sie nun auf Tschechien, die Frauen spielen am Sonntag um 10.30 Uhr, die Männer um 13.30 Uhr. Die Spiele gibt es live auf: https://www.ceskyflorbal.cz/pardubice2018.


Schweiz - Finnland 6:4 (4:1, 1:2, 1:1)
SH Dašická Pardubice (CZE), SR Kaspars Kristapsons a Maris Kumerdanks (LAT)
Tore: 3. Rüegger (Graf) 1:0. 4. Piha (Johansson) 1:1. 7. Berry (Braillard) 2:1. 9. Maurer 3:1. 15. Rüegger (Braillard) 4:1. 22. Mendelin (Maurer) 5:1. 23. Kainulainen (Junkkarinen) 5:2. 36. Kailiala (Stenfors) 5:3. 49. Rüegger (Laely) 6:3 57. Johansson (Kotilainen/Ausschuss Berry) 6:4.
Strafen: 2x2 Minuten gegen die Schweiz, 1x2 Minuten gegen Finnland
Schweiz: Meier; Camenisch, Bürki; Heller, Bischofberger, Berry, Braillard, Graf; Conrad; Riedi, Hofbauer, Hartmann; Mendelin, Engel; Buchli; Laely, Rüegger; Zaugg, Maurer
Finnland: Kaltiainen; Kotilainen, Kukkola, Kailiala, Väänänen, Stenfors; Salin; Piha, Johansson, Kapanen, Savonen; Sikkinen, Kainulainen, Lastikka, Talvitie, Junkkarinen; Kainulainen, Manninen, Veikkola
Bemerkungen: Pascal Meier (SUI) und Sami Johansson (FIN) zum besten Spieler gewählt.

 

 

Fast zwei Monate nach der schmerzlichen Niederlage im WM-Final von Prag hat Rekordweltmeister Schweden sein erstes Länderspiel gewonnen. An Finnland konnte sich die... Schweden mit erster Reaktion
«Ghackets mit Wörtli» ist eine vom HC Rychenberg Winterthur ins Leben gerufene Event-Reihe. Nach Eishockey-Schiedsrichter Daniel Stricker ist Nationaltrainer David Jansson... Der Nationaltrainer analysiert
Mit Michal Dudovic gewann in Prag erstmals ein Slowake die WM-Topskorerwertung. Der Akteur vom SV Wiler-Ersigen gesellt sich damit in einen Kreis von illustren Namen. An den... Werte können täuschen
Erstmals wurden sämtliche Schweizer Spiele einer Weltmeisterschaft sowie der WM-Final live bei SRF übertragen. Die Einschaltquoten entwickeln sich dabei äusserst positiv. Erfreuliche Einschaltquoten

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks