24.
02.
Nati Männer A | Autor: Streiter Constantin

WM 2024 in Malmö - Heini in Kommission

An der letzten Sitzung des IIF Central Boards wurden die Austragungsorte verschiedener Weltmeisterschaften für die Jahre 2023 und 2024 bestimmt. Ausserdem ist Lara Heini neu eines von vier weiblichen Mitgliedern der Athletenkommission des Weltverbands.

WM 2024 in Malmö - Heini in Kommission In Malmö fanden auch schon diverse SSL-Finalspiele statt. (Bild: Per Wiklund/Archiv)

Der internationale Unihockey-Verband (IFF) hat am letzten Samstag per Video-Konferenz einige wichtige Entscheidungen getroffen. Unter anderem ging es dabei um die Vergabe von drei Weltmeisterschaften. Singapur, das die Frauen-WM 2023 austragen wird, hatte sich auch für die Männer-WM 2024 beworben. Dieses Turnier wollten aber auch die Schweden organisieren. Schlussendlich waren es die Skandinavier, die den Zuschlag erhielten und die WM in Malmö austragen werden. Somit kommt es nach 2022 (U19-WM der Frauen in Neuseeland) und 2023 (A-WM der Frauen in Singapur) vorerst zu keinen weiteren Titelkämpfen im Raum Asien/Ozeanien.

U19-Turniere in Dänemark und Finnland
Auch die Vergabe der jeweils nächsten U19-WM der Männer (2023) und Frauen (2024) stand beim Central Board Meeting auf der Traktandenliste. 2023 werden die Junioren in Dänemark um Medaillen kämpfen, während ein Jahr später Finnland die besten Juniorinnen zur WM empfängt. Bei den U19-Frauen ist das Programm ähnlich wie bei den A-Nationalteams der Männer dicht gedrängt: Da die Weltmeisterschaften von 2020 auf 2021 verschoben wurden, gibt es nun drei Weltmeisterschaften innerhalb von nur vier Jahren.

Alle Weltmeisterschaften bis 2024:

A-WM Männer: 
2021 in Helsinki (FIN)
2022 in Winterthur und Zürich (SUI)
2024 in Malmö (SWE)

A-WM Frauen: 
2021 in Uppsala (SWE)
2023 in Singapur

U19-WM Männer: 
2021 in Brno (CZE)
2023 in Dänemark

U19-WM Frauen: 
2021 in Uppsala (SWE)
2022 in Wellington (NZL)
2024 in Finnland


Lara Heini in Kommission
Für eine Amtszeit von vier Jahren (2021 bis 2025) wurden zudem die Vertreterinnen der Frauen in der IFF-Athletenkommission gewählt. Diese Kommission setzt sich aus neun Mitgliedern zusammen, wovon jeweils mindestens vier Frauen und vier Männer sind, dazu kommt ein/e Vorsitzende/r. Bereits vor den diesjährigen Wahlen wurde die Polin Agata Plechan durch das Central Board als Vorsitzenden gewählt. Somit waren vier Plätze zu besetzen, für die es elf Bewerberinnen gab. Jeder Landesverband hatte 20 Stimmen. Da es um die Wahl der Vertreterinnen der Frauen ging, musste das Wahlrecht auch durch weibliche Spielerinnen ausgeübt werden. Die Schweizer Nationaltorhüterin und beste Torhüterin der WM 2019 schaffte die Wahl und wird die nächsten vier Jahre in diesem multinationalen Gremium vertreten sein.

Die Athletenkommission des IFF:

Vorsitz: Agata Plechan (Polen). 
Männer: Jarno Ihme (Finnland), Tomas Sladky (Tschechien), Sergio Garces (Spanien), Junoh Lee (Korea).
Frauen: Lara Heini (Schweiz, neu), Kabaziba Daphine (Uganda, neu), Yui Takahashi (Japan, wiedergewählt), Josefina Eiremo (Schweden, wiedergewählt).

 

Nach den Trainingscamps Ende Januar folgt für die beiden U19-Nationalteams sogleich das nächste. Die Trainer Amos Coppe und Olli Oilinki haben ihre Aufgebote bekanntgegeben.... U19-Aufgebote und Nachrücker bei den Männern
Ende Januar und Anfang Februar trainieren alle Schweizer Nationalteams unter strengen Schutzmassnahmen zusammen. Somit wird das WM-Jahr 2021 mit insgesamt vier Titelkämpfen... Erste Aufgebote für Hollenstein, Ackermann und Kapp
Vom 5. bis 13. November 2022 findet in der neuen Swiss Life Arena in Zürich und in der AXA Arena in Winterthur  die Männer Unihockey Weltmeisterschaft statt. Mit viel... Noch zwei Jahre bis zur WM in der Schweiz

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks