10.
11.
2023
Nati Männer A | Autor: swiss unihockey

Zwei knappe Niederlagen gegen Finnland

Das Männer A-Nationalteam unterliegt Finnland zum Auftakt der Euro Floorball Tour nach einer 4:2-Führung mit 4:7. Die U19-Nati verliert ebenfalls gegen die Finnen, allerdings erst nach Penaltyschiessen.

Zwei knappe Niederlagen gegen Finnland Joona Rantala verwandelt den Penalty zum 1:0 für Finnland. (Bild: Per Wiklund)

Yanick Flury musste sich in seinem ersten A-Länderspiel mittels Penalty das erste Mal bezwingen lassen. In der neunten Minute traf Joona Rantala zum 1:0. Ansonsten blieben gefährliche Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Nach 15 Minuten war der Ball schon fast über der finnischen Torlinie, aber Torhüter Oskari Falden konnte gerade noch retten. Wenige Sekunden später konnten die Schweizer doch noch jubeln. Manuel Maurer eroberte den Ball und Jan Zaugg schloss ab zum Ausgleich. Dann bekam auch die Schweiz einen Penalty zugesprochen. Paolo Riedi scheiterte jedoch am finnischen Goalie. Das anschliessende Powerplay der Schweizer verlief dann gar nicht wie gewünscht. Zuerst konnten die Finnen den Ball lange halten, dann erzielten sie sogar einen Shorthander. Immerhin war die Powerplay-Bilanz doch noch ausgeglichen, da erneut das Duo Zaugg/Maurer erfolgreich war, diesmal war Maurer der Torschütze.

Zu Beginn des zweiten Drittels überstanden die Schweizer eine Unterzahl-Situation. Danach machten die Finnen gleich weiter Druck, aber die Schweizer konnten den Ball erobern und Jan Ziehli erzielte das 3:2. Es war sein erstes Tor in seinem ersten A-Länderspiel. Claudio Mutter konnte in der 33. Minute einen Ball gewinnen und erhöhte auf 4:2. Das liessen die Finnen nicht auf sich sitzen und Justus Kainulainen verkürzte direkt nach dem Bully auf 3:4.

Im letzten Drittel machten die Finnen gleich weiter mit Toreschiessen: Zuerst traf Astala und dann war Kainulainen im Powerplay erfolgreich. Es war ein munteres Hin und Her, doch beide Teams scheiterten im Abschluss. So blieb es bei diesem Spielstand bis zur 57. Minute, als die Finnen einen Fehler im Spielaufbau der Schweizer zum 6:4 ausnutzten. Flury machte daraufhin einem sechsten Feldspieler Platz. Beim letzten Treffer der Finnen zum Schlussresultat von 7:4 war er aber bereits wieder zurück im Tor.

«Das Spiel hatte ein wenig zwei Gesichter», sagte Ziehli nach dem Spiel. «Wir hatten viele leichtfertige Ballverluste in der Mittelzone und dadurch war es ein Hin und Her, was wir nicht wollten. Dennoch bin ich natürlich stolz auf mein Debüt.» Angesprochen auf das 0:4 im letzten Drittel meint er: «Uns fehlte die letzte Konsequenz. Wir haben Bälle fast gewonnen, aber eben doch nicht, wodurch es zu Konter-Situationen kam. Gleichzeitig konnten wir in der Offensiv-Zone weniger gut als sie den Ball behalten.»

U19 muss Ausgleich kurz vor Schluss hinnehmen
Das Team von Olli Oilinki bestritt heute gegen Finnland das erste Länderspiel auf Stufe U19. Zu Beginn agierten die Schweizer etwas nervös und hektisch mit Ball, konnten aber auch den Finnen immer mal wieder den Ball abluchsen. In der zehnten Minute waren es jedoch die Gegner, die den Ball hinter dem Schweizer Tor eroberten und das 1:0 erzielten. Nach einem schnell ausgeführten Konter erhöhten sie auf 2:0. Die Schweizer Antwort kam rund eine halbe Minute später. Nach einem Ballgewinn in der Mitte des Spielfelds von Jamie Martinjas versenkte Andrin Christen. Die Freude währte nur kurz, denn nach einem Freistoss stimmte die Zuteilung nicht, was Finnland ausnutzte, um den Zwei-Tore-Vorsprung wieder herzustellen und sieben Sekunden vor Drittelsende erhöhten sie sogar auf 4:1. Im Mitteldrittel sorgte Matteo Gervasoni mit einem Hattrick für den Ausgleich. «Die Defensive stand kompakt und in der Offensivzone spielten wir gut. Wir haben das Spiel der Finnen besser lesen können», so der dreifache Torschütze.

Im letzten Abschnitt brachte Dario Bürgler die Schweiz erstmals in Führung. Die Finnen suchten den Ausgleich, die Schweizer kamen dadurch zu Kontermöglichkeiten, trafen aber nur die Latte. Rund zwei Minuten vor Schluss nahmen die Finnen den Torhüter raus und brachten einen sechsten Feldspieler. 36 Sekunden vor Abpfiff gelang ihnen so der Ausgleich, weshalb es zum Penaltyschiessen kam. Dort versenkten die Nordländer zwei Penaltys, während die Schweizer nur einmal erfolgreich waren.

Morgen Samstag spielen beide Nationalteams gegen Tschechien. Die U19 ab 9.30 Uhr und die A-Nati ab 17.45 Uhr. Die Partien werden live auf InnebandyTV übertragen.

 


Finnland A - Schweiz A 7:4 (2:2, 1:2, 4:0)
Baltiska Hallen, Malmö (SWE); SR Martin Matti, Simon Broman (SWE)
Tore: 9. Rantala (Penalty) 1:0. 16. Zaugg (Maurer) 1:1. 18.34 Kainulainen (Astala, Ausschluss Lehkosuo) 2:1. 18.52 Maurer (Zaugg, Ausschluss Lehkosuo) 2:2. 24. Ziehli (Mutter) 2:3. 32.16 Mutter (Maurer) 2:4. 32.21 Kainulainen (Astala) 3:4. 43. Astala (Niemelä) 4:4. 46. Kainulainen (Rantala, Ausschluss Siegenthaler) 5:4. 57. Johansson (Astala) 6:4. 59. Heikkila (Rantala) 7:4.
Strafen: 1x2 Minuten gegen Finnland; 2x2 Minuten gegen die Schweiz
Finnland: Falden; Niemelä, Lehkosuo; Laine, Jonaeson; Laitila, Makinen; Astala, Kainulainen, Johansson; Heikkila, Rantala, Laakso; Salokangas, Vesterinen, Lastikka; Ojala, Salmi, Tykkylainen.
Schweiz: Flury; Hollenstein, Bischofberger; Ziehli, Bürki; Conrad, Graf; Wyss; Fitzi, Siegenthaler, Riedi; Mutter, Zaugg, Maurer; Seiler, Hutzli, Louis
Bemerkungen: Justus Kainulainen (FIN) und Jan Zaugg (SUI) als beste Spieler ausgezeichnet. Schweiz ab der 58. Minute zum Teil ohne Torhüter.


Finnland U19 - Schweiz U19 6:5 n. P. (4:1, 0:3, 1:1)
Baltiska Hallen, Malmö (SWE); 373 Zuschauende; SR Tomas Kostinek, Martin Reichelt (CZE)
Tore: 10. Lehtonen (Siekkinen) 1:0. 16. Niemelä (Engman) 2:0. 17. Christen (Martinjas) 2:1. 18. Leino (Niemelä) 3:1. 20. Leino (Heiska) 4:1. 24. Gervasoni (Peter) 4:2. 32. Gervasoni 4:3. 37. Gervasoni (Penalty) 4:4. 45. Bürgler (Bühler) 4:5. 60. Markkanen (Niemelä, Finnland ohne Torhüter) 5:5.
Strafen: keine Strafen gegen Finnland; keine Strafen gegen die Schweiz
Finnland: Rauhanen; Leino, Nyström; Markkanen, Koskinen; Ylitalo, Knuuti; Carlsson; Engman, Niemelä, Heiska; Kokko, Jaaranen, Leppaniemi; Lehtonen, Siekkinen, Kajaala; Maronen, Tittala
Schweiz: Kunz; Mathis, Anderegg; Bühler, Hanni; Mühlebach, Schwarz; Fleisch; Gervasoni, Reusser, Peter; Christen, Bürgler, Martinjas; Murer, Hocevar, Greber; Bisig, Castelberg
Bemerkungen: Ilmo Leino (FIN) und Matteo Gervasoni (SUI) als beste Spieler ausgezeichnet. Finnland ab der 58. Minute zum Teil ohne Torhüter. Penaltyschiessen: Niemelä 1:0, Murer -; Knuuti -, Bühler 1.1; Kokko 2:1; Bürgler -.

Spielplan und Resultate gibt es hier (Login per SMS)

 

Am Wochenende vom 31. Mai bis 2. Juni erfolgt für die beiden A-Nationalteams der Kick-off in die neue Saison. Die Headcoaches Johan Schönbeck und Oscar Lundin haben ihre... A-Nationalteams mit Trainingscamp
Vom 6.-8. September 2024 spielen die besten Nationen der Welt in der Schweiz gegeneinander: An der Euro Floorball Tour (EFT) in der AXA Arena in Winterthur trifft das... Männer-EFT Anfang September in Winterthur
Zum dritten Mal erhalten Unihockeyspielerinnen und -spieler die Möglichkeit, im Rahmen der Spitzensport-RS während 18 Wochen unter professionellen Bedingungen in Magglingen... Erstmals 3 Frauen in Unihockey-RS
Die Schweiz bestreitet ihr erstes Gruppenspiel an der WM in Malmö am Sonntag, 8. Dezember um 12:00 Uhr mittags gegen Deutschland. Der Spielplan der Titelkämpfe wurde diese... WM-Spielplan der Männer bekannt

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks