10.
05.
2019
Nati Männer U19 | Autor: swiss unihockey

Knapper Sieg gegen Lettland

Das Schweizer Nationalteam kann an der U19-WM in Halifax den ersten Sieg feiern. 6:5 gewinnen die Schweizer gegen Lettland und machen somit einen wichtigen Schritt Richtung Halbfinale. Die meiste Zeit lagen die Schweizer in Führung, doch die Letten kamen immer wieder heran, so dass es bis am Schluss eng blieb.

Knapper Sieg gegen Lettland Für David Dürler und seine Kollegen war auch das zweite WM-Spiel eine enge Sache. (Bild: IFF)

Die Erleichterung nach dem knappen Sieg gegen Lettland war bei den Schweizern deutlich spürbar. «Mit dem Schlusspfiff ist ein grosser Stein vom Herzen gefallen», sagt der Captain Moritz Mock. «Der Sieg ist eine Erlösung. Wir wussten aufgrund der letzten Länderspiele, dass es heute eng werden wird», so der Captain. Und das wurde es dann tatsächlich. Die Schweizer gerieten in der sechsten Minute durch ein unglückliches Tor in Rückstand. «Der Ball wird dem Verteidiger hinter dem Tor abgeluchst und springt dann vom Bein des Goalies ins Tor. Doch durch den frühen Rückstand liessen wir uns nicht aus der Ruhe bringen», analysiert Best-Player Gianluca Persici die Situation. Dies liessen sich die Schweizer in der Tat nicht: Denn sie kamen nach dem 0:1 besser ins Spiel und der Schuss von Persici zum Ausgleich passte genau. Und plötzlich lief es dem Team von Simon Meier: Zuerst Yannis Wyss und kurz darauf Severin Nigg trafen zum 3:1. Das Spiel gestaltete sich danach ausgeglichen, die Letten kamen zu einigen gefährlichen Abschlüssen, aber Torhüter Nils Schälin parierte diese und dann half auch noch die Latte mit.

Strafe kam den Schweizern zu Hilfe
Nach 24 Minuten gab es die erste Strafe: Ein Lette musste auf die Strafbank. Das Powerplay der Schweizer funktionierte gut, doch der Ball wollte nicht rein und kaum waren die Letten komplett, stand einer allein vor Schälin. Der Schweizer Torhüter konnte nichts mehr machen und so stand es nur noch 3:2. Die Letten übten zwar im zweiten Drittel weniger Druck aus als noch im ersten, allerdings machten die Schweizer nichts Zählbares aus ihren Möglichkeiten. Es war dann ein Abpraller, der irgendwie den Weg ins Tor fand und die Schweizer wiederum mit zwei Toren Vorsprung in Front brachte. Vor und nach der zweiten Pause konnten die Schweizer erneut in Überzahl spielen, wiederum wollte kein Tor fallen. Beim fünf gegen fünf unterlief dann ein Fehlpass, der die Letten eiskalt verwerteten. Und dann kamen die Letten zu ihrer ersten Überzahlmöglichkeit, die sie im Gegensatz zu den Schweizern ausnutzten.

So war plötzlich wieder alles offen. «Beim 4:4 kamen wir noch rasch ins Schwitzen. Wir wussten aber, dass wir locker bleiben und unser Spiel durchziehen müssen», so Persici. Zu Hilfe kam ihnen dann auch noch eine Strafe: Gleich fünf Minuten musste ein Lette raus. Und nun klappte es im Powerplay: Zuerst Raul Willfratt und dann wiederum Persici trafen zum 6:4. Aber die Letten kamen wieder heran. Vier Minuten vor Schluss hiess es nur noch 6:5 und so nahmen die Letten zwei Minuten später den Goalie raus. Doch Tore fielen keine mehr. «Wir haben uns immer an den Game-Plan gehalten und diesen 100 Prozent umgesetzt. Dafür brauchte es Disziplin, Glaube und Entschlossenheit», so Mock.

Mit dem Sieg machten die Schweizer einen wichtigen Schritt Richtung Halbfinale. Lettland und die Schweiz stehen nun mit einem Sieg da, Finnland hat schon zwei auf dem Konto. Der morgige Freitag wird also entscheiden, welche zwei Teams in die Halbfinals einziehen werden. Die Schweiz trifft um 21.00 Uhr Schweizer Zeit auf Norwegen, das Team in der Gruppe A, das bisher zwei Mal verloren hat. Finnland und Lettland spielen bereits um 18.00 Uhr gegeneinander. Die Spiele werden live auf dem Youtube-Kanal des IFF übertragen.


 

Schweiz U19 - Lettland U19 6:5 (3:1; 1:1; 2:3)
Dalplex, Halifax (CAN), 153 Zuschauer; SR David Geiser, Henrik Nilsson (SWE)
Tore: 6. Kuratniks 0:1. 9. Persici 1:1. 11. Wyss (Persici) 2:1. 12. Nigg (Mock) 3:1. 27. Jansons (Krumins) 3:2. 33. Markwalder (Persici) 4:2. 44. Degins 4:3. 45. Smits (Kuratniks, Ausschluss Dürler) 4:4. 52.05. Willfratt (Wyss, Ausschluss Degins) 5:4. 52.41 Persici (Willfratt, Ausschluss Degins) 6:4. 56. Kuratniks (Janusevskis) 6:5.
Strafen: 1x2 Minuten gegen die Schweiz, 1x5 Minuten und 3x2 Minuten gegen Lettland
Schweiz U19: Schälin; Nigg, Mock; Suter, Fitzi; Markwalder, Siegenthaler; Strässle, Dürler, Schnell; Boschung, Wyss, Persici; Schmid, Münger, Willfratt; Vogt, Stingelin, Hasenböhler.
Lettland U19: Kasjanenko; Fogelis, Degins; Krumins, Savins; Janusevskis, Budreika; Rubenis, Taratutins, Zukelis; Dunins, Jansons, Smits; Kuratniks, Morozovs, Ragovskis; Zande, Kleistrovs, Cirulis.
Bemerkungen: Gianluca Persici (SUI) und Arnijs Kuratniks (LAT) als beste Spieler ausgezeichnet. Die Letten ab der 58. Minute zum Teil ohne Torhüter.

Der internationale Unihockey-Verband IFF hat die WM-Qualifikation der U19 Männer von Anfang Februar abgesagt. Die sieben noch zu vergebenden Plätze wurden anhand der... Keine WM-Quali bei der U19
Am Mittwoch fand die Auslosung der Gruppen für die U19- Weltmeisterschaft der Männer statt. Das Schweizer U19-Nationalteam trifft an der WM in Brno (CZE) auf Schweden,... Das sind die Gruppen für die U19-WM
Die Schweizer U19-Nati verliert vor ausverkaufter Kulisse in Altdorf gegen Finnland 3:7. Während zwei Dritteln lagen die Finnen jeweils mit einem Tor in Vorsprung, im... U19-Männer unterliegen auch Finnland
Auch im zweiten Aufeinandertreffen der laufenden Länderspiel-Saison, verliert das Männer U19-Nationalteam gegen Tschechien. Das Resultat ist knapp: 4:5. Ein schlechtes... Knappe Niederlage gegen Tschechien

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen52:302.375
2.Grasshopper Club Zürich60:352.333
3.Floorball Köniz53:272.125
4.UHC Alligator Malans48:352.000
5.HC Rychenberg Winterthur56:461.778
6.Tigers Langnau53:511.778
7.Zug United63:541.667
8.Chur Unihockey52:501.444
9.Waldkirch-St. Gallen50:531.222
10.UHC Uster46:581.000
11.UHC Thun40:600.444
12.Ad Astra Sarnen17:910.000
1.Kloten-Dietlikon Jets73:252.600
2.Skorpion Emmental Zollbrück50:322.333
3.piranha chur65:372.111
4.Wizards Bern Burgdorf53:472.000
5.Zug United36:461.222
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks