10.
11.
2019
Nati Männer U19 | Autor: swiss unihockey

U19 verliert nach Penaltyschiessen

Kurz vor Schluss erzielt das Schweizer U19-Nationalteam an der Euro Floorball Tour in Finnland den 6:6-Ausgleichstreffer gegen die U19 von Tschechien. Im abschliessenden Penaltyschiessen zieht die Schweiz den Kürzeren und verliert auch das letzte Spiel an der diesjährigen EFT.

U19 verliert nach Penaltyschiessen Die Partie zwischen der Schweiz und Tschechien war bis zum Schluss umkämpft. (Bild: salibandy.fi)

Zum Abschluss des Turniers in Finnland wartete auf das Schweizer U19-Nationalteam der amtierende Weltmeister Tschechien. Im Kader der Tschechen fungiert mit Filip Forman allerdings nur noch ein einziger Spieler, der beim Goldspiel in Halifax (CAN) diesen Frühling dabei war. In Halifax verlor die Schweiz das Halbfinal gegen den späteren Weltmeister mit 4:9. In Finnland war die Partie zwischen den beiden Nationen ausgeglichener, man begegnete sich auf Augenhöhe. Das spannende und in diesem Match torreichste erste Drittel endete mit 4:4. «Wir spielten mutiger als in den zwei letzten Partien und merkten, dass etwas möglich ist», sagt Best Player Matteo Steiner.

Gutes Boxplay rettet Schweizer
Im zweiten Drittel - das im Vergleich zum ersten ruhiger zu und her ging - blieb der Penalty von Claudio Schmid der einzige Treffer für die Schweiz. Im ersten Drittel hütete noch Gian-Andrea Scharmin das Schweizer Tor, ab dem zweiten Drittel war es dann Matteo Fiechter. Dieser musste sich im Mitteldrittel zweimal bezwingen lassen, so dass die Schweiz mit einem Tor Rückstand ins Schlussdrittel startete. «Im zweiten Drittel brachen wir leider erneut ein, dies passierte uns auch schon in den Spielen zuvor», analysiert Steiner.

Dank zwei guten Boxplays verhinderte das Schweizer U19-Nationalteam im Schlussdrittel, noch mehr in Rücklage zu geraten. Doch vorne musste ein Tor her, wollte die Schweiz nicht auch noch das letzte Spiel in Finnland verlieren. Und siehe da: Knapp drei Minuten vor Schluss rettete Dylan Hasenböhler sein Team ins Penaltyschiessen. «Nach dem schwierigen Start mit den Strafen spielte das Team stark, der Ausgleich war verdient», sagt U19-Trainer Olli Oilinki und ergänzt: «Die Sachen, die wir im Vergleich zum Spiel gegen Finnland besser machen wollten, haben funktioniert.»

Einziger erfolgreicher Schütze im Penaltyschiessen war allerdings der Tscheche Ondrej Papousek, was zum Schlussresultat von 6:7 nach Penalty für Tschechien führte. Steiner's Bilanz von der EFT: «Wir können stark spielen und mit den Topnationen mithalten. Für die nächsten Turniere müssen wir aber unsere Chancenauswertung verbessern. Wir hätten in jedem Spiel fünf Tore mehr erzielen können!» Trainer Oilinki pflichtet seinem heutigen Best Player bei und fasst seinerseits die EFT mit nur einem Wort zusammen: «Inkonstant.» In jedem Spiel habe es gute Phasen gegeben, aber eben auch andere. Für die Zukunft müsse er mit dem Team mehr Stabilität und konstantere Leistungen bringen.


 

Schweiz U19 - Tschechien U19 6:7 n.P. (4:4, 1:2, 1:0)
Energia Arena, Vantaa (FIN); 0 Zuschauer; SR Jakub Furmanek, Vlastimil Solc (CZE)
Tore: 1. Ott (Graf) 1:0. 4. Cermak (Burian) 1:1. 7. Steiner 2:1. 9. Cermak (Forman) 2:2. 10. Puncochar (Majer) 2:3. 15. Klapa (Bachmaier) 2:4. 18. Schmid 3:4. 20. Steiner (Hasenböhler) 4:4. 25. Schmid (Penalty) 5:4. 35. Klapa (Stransky) 5:5. 38. Klapa (Piskacek) 5:6. 58. Hasenböhler (Mariotti) 6:6. Penaltyschiessen: Owusu -, Forman -, Hasenböhler -, Papousek 0:1, Schmid -.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen die Schweiz, keine Strafen gegen Tschechien.
Schweiz: Scharmin; Fiechter; Merz, Steiner; Küenzi, Ott; G. Mühlemann, Rohner; Hasenböhler, Thöni, Mariotti; Fankhauser, Graf, Schmid; L. Mühlemann, Zenger, Tringaniello; Oesch, Owusu, Beck
Tschechien: Jurco; Majer, Martin Cermak; Burian, Vojtisek; Stransky, Bachmaier; Puncochar, Papousek, Hemerka; Forman, Matej Cermak, Malic; Kawulok, Klapa, Piskacek; Kuchynka, Dufek
Bemerkungen: Matteo Steiner (SUI) und Vojtech Klapa (CZE) als beste Spieler ausgezeichnet.

 

swiss unihockey vollzieht beim Männer U17- und U19 Nationalteam einen Strategiewechsel: Neu übernimmt der U19-Cheftrainer nach der Weltmeisterschaft den neuen U17-Jahrgang... Umstrukturierung in den U-Teams
Die U19-WM der Männer im tschechischen Brno findet nicht wie geplant vom 28. April bis 2. Mai 2021 statt. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wird sie auf den 25. - 29. August... U19-WM der Männer verschoben
Der internationale Unihockey-Verband IFF hat die WM-Qualifikation der U19 Männer von Anfang Februar abgesagt. Die sieben noch zu vergebenden Plätze wurden anhand der... Keine WM-Quali bei der U19
Am Mittwoch fand die Auslosung der Gruppen für die U19- Weltmeisterschaft der Männer statt. Das Schweizer U19-Nationalteam trifft an der WM in Brno (CZE) auf Schweden,... Das sind die Gruppen für die U19-WM

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks