08.
11.
2019
News | Autor: swiss unihockey

Viele Tore - noch mehr Gegentore

Das erste Spiel an der Euro Floorball Tour (EFT) 2019 in Finnland verlief torreich. Insgesamt fünfzehn Mal fand der Ball den Weg ins Tor, leider öfter in jenes der Schweiz als in jenes von Schweden: Das Schweizer U19-Nationalteam verliert die Auftaktpartie gegen die U19 aus Schweden mit 5:10.

Viele Tore - noch mehr Gegentore Die Schweizer U19-Nationalmannschaft kassierte gegen Schweden zu viele Tore. (Bild: Anssi Koskinen)

Man kann es als einen klassischen Fehlstart bezeichnen: Nach der ersten gespielten Viertelstunde stand es in der Elenia Arena in Hämeenlinna (FIN) bereits 4:0 für die U19 von Schweden. Der Schweizer Captain Ramon Zenger sagt dazu: «Wir kamen nicht gut in das Spiel hinein und spielten zu scheu. Man spürte, dass wir Respekt vor den Schweden hatten.» Wichtig für die Moral der Schweizer war dann aber der erste Schweizer Treffer, 20 Sekunden vor der Drittelspause: Dylan Hasenböhler gelang es, einen schwedischen Pass abzufangen und nach vorne zu spielen, wo Pablo Mariotti traf.

Zu Beginn des zweiten Drittels spielten die Schweden weiter stark und liessen den Schweizern praktisch keine Ballberührung zu. Torhüter Gian-Andrea Scharmin verhinderte, dass die Schweiz noch mehr in Rücklage geriet. Doch das Schweizer U19-Nationalteam liess sich nicht beirren und fand immer wie mehr in die Partie hinein. So waren es in der 30. Minute dann erneut die Schweizer, die jubeln konnten: Dario Küenzi verwertete einen Weitschuss und verkürzte damit auf 2:4. In der Folge drehten die Gegner jedoch auf: Die folgenden vier Treffer gingen alle auf das Konto der Schweden, wobei die Tore sieben und acht nur gerade innerhalb von 17 Sekunden fielen. Captain Zenger: «Wir wollten unbedingt die nächsten Tore schiessen, dass wir selber Fehler machten, welche die Schweden ausnützten.» Erneut gelang den Schweizern vor dem Seitenwechsel zwar ein Treffer (Severin Ott), doch das Pausenresultat von 8:3 sprach eine deutliche Sprache.

Auch nach der zweiten Pause kamen die Schweden stark aus der Kabine zurück und trafen bereits nach 45 Sekunden zum 9:3. Das Stängeli perfekt machte nicht mal eine Minute später Malte Lundmark. Aufgeben kam für die Schweizer nicht in Frage, Pablo Mariotti - der spätere Best Player der Partie - verwertete einen eignen Abpraller gleich selber und traf zum zweiten Mal in dieser Partie zum 4:10. Und auch der letzte Treffer konnte sich die Schweiz zu Buche schreiben, Claudio Schmid traf zum Schlussresultat von 5:10.

Morgen Samstag geht es an der Euro Floorball Tour um 13.00 Uhr weiter gegen Finnland.


 

Schweden U19 - Schweiz U19 10:5 (4:1, 4:2, 2:2)
Elenia Arena, Hämeenlinna (FIN), 432 Zuschauer; SR Jakub Furmanek , Vlastimil Solc (CZE)
Tore: 5. Lundmark (Ruud) 1:0. 11. Ruud (Lundmark) 2:0. 13. Windfeldt (Eriksson) 3:0. 16. Astrom (Eriksson) 4:0. 20. Mariotti (Steiner) 4:1. 30. Küenzi (Schmid) 4:2. 32. Knuthas (Astrom) 5:2. 35. Eriksson (Astrom) 6:2. 37.11 Peil (Karlsson) 7:2. 37.28 Eriksson (Astrom) 8:2. 37.40 Ott (Graf) 8:3. 41. Knuthas (Logdberg) 9:3. 42. Lundmark (Ruud) 10:3. 44. Mariotti (Hasenböhler) 10:4. 57. Schmid (Graf) 10:5.
Strafen: keine Strafe gegen Schweden, keine Strafe gegen die Schweiz
Schweden U19: Axelsson; Knuthas, Windfeldt; Lundmark, Ruud; Carlsten, Karlsson; Astrom, Eriksson, Logdberg; Lovenfors, Kalentun, Carlsson; Johansson, Jacobsson, Peil; Hjalm, Hammarstedt, Hjelm
Schweiz U19: Scharmin; Thöni, Merz; L. Mühlemann, Zenger; Fankhauser, Tringaniello; Beck, Küenzi; Steiner, Hasenböhler, Mariotti; Rohner, G. Mühlemann, Owusu; Schmid, Oesch, Graf; Ott
Bemerkungen: Emil Ruud (SWE) und Pablo Mariotti (SUI) als beste Spieler ausgezeichnet.

 

swiss unihockey vollzieht beim Männer U17- und U19 Nationalteam einen Strategiewechsel: Neu übernimmt der U19-Cheftrainer nach der Weltmeisterschaft den neuen U17-Jahrgang... Umstrukturierung in den U-Teams
Die U19-WM der Männer im tschechischen Brno findet nicht wie geplant vom 28. April bis 2. Mai 2021 statt. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wird sie auf den 25. - 29. August... U19-WM der Männer verschoben
Der internationale Unihockey-Verband IFF hat die WM-Qualifikation der U19 Männer von Anfang Februar abgesagt. Die sieben noch zu vergebenden Plätze wurden anhand der... Keine WM-Quali bei der U19
Am Mittwoch fand die Auslosung der Gruppen für die U19- Weltmeisterschaft der Männer statt. Das Schweizer U19-Nationalteam trifft an der WM in Brno (CZE) auf Schweden,... Das sind die Gruppen für die U19-WM

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks