30.
03.

Darf man das?

Keller Martin

Von: Keller
Martin

Unglaublich, aber wahr. Ein Playoff-Viertelfinalspiel auf dem Kleinfeld erzeugte im Forum von unihockey.ch einen „Shitstorm", wie wir schon länger nicht mehr erlebt haben. Wiler-Ersigen hatte eine Woche zuvor den Kleinfeld-Rekordmeister Gossau in der ersten Viertelfinal-Partie überraschenderweise 7:6 geschlagen. Und nun wollten die Berner diese günstige Ausgangslage ausnützen, indem sie sich etwas ganz besonderes einfallen liessen. Sie liehen sich vom NLA-Team den 48-fachen Nationalspieler Patrick Mendelin aus - und tatsächlich war es genau dieser Mendelin, der im letzten Drittel des zweiten Spiels mit fünf Toren und einem Assist wesentlich dazu beitrug, dass Wiler die Partie vom 4:6 zum 13:10 kehrte.

Nun ging das Geheul in der Szene los, in das die Direktbetroffenen Akteure des UHCevi Gossau ausdrücklich nicht mit einstimmten. «Darf man das?», fragten sich die Erzürnten und das „Playoff-Baby" auf der Wiler-Website goss noch zusätzlich Öl ins Feuer. Die Antwort ist nach einem Blick in die Reglemente schnell gefunden. Es ist zwar nicht ausdrücklich erlaubt, aber auch nicht ausdrücklich verboten, also darf «man». Diesbezüglich kann dem SVWE also kein Vorwurf gemacht werden. Ob hier im Lizenzreglement ein Schlupfloch vorhanden ist, das gestopft werden sollte, muss der Verband entscheiden. Für die aktuelle Diskussion ist es irrelevant.

Alle Aussagen von «unfair», «unsportlich», «No go» und die ewigen unpassenden Vergleiche zwischen Gross- und Kleinfeld wären nie geäussert worden, hätte der Titelverteidiger die Partie gewonnen. «Wir waren einfach zu wenig clever und hätten es selbst in der Hand gehabt, die Partie in die richtige Richtung zu lenken», meinte der Gossauer Yves d'Hooghe lapidar und schob nach, dass Mendelin vielleicht in Bern ein Begriff sei, ihm sei er jedenfalls keiner. Damit stellte er gleich klar, dass ihn die Grossfeld-Kleinfeld-Vergleiche überhaupt nicht interessierten.

Ein Sturm im Wasserglas also? Vielleicht! Kritik an Wiler-Ersigen bezüglich Mendelins Einsatzes ist nicht angebracht, aber die Wertschätzung des so grossen Grossfeld-Vereins gegenüber dem Kleinfeld ist verbesserungswürdig. Normalerweise keine Berichte auf der Website, keine „Starting Four" und keine Bestplayer-Ehrung in einem Playoff-Viertelfinal stellen dem Verein kein gutes Zeugnis aus. Wie es besser gemacht werden könnte, zeigte am gleichen Nachmittag Floorball Köniz. Der Livestream für die zu Hause Gebliebenen war ganz grosses Kino.

Urs Fischer 193.246.68.28

13:15:35
31. 03. 2017
@Urs Kaiser: Man könnte auch einfach von Arroganz schreiben. Für gewisse Dorfvereine gibt es leider nicht die Möglichkeit einer dreifach Turnhalle. Daher bedeutet für diese Vereine das Kleinfeld die beste Möglichkeit. Auch sollte man nicht vergessen, dass die meisten Unihockeyspieler einmal auf dem Kleinfeld gespielt haben. Sind wir doch einfach dankbar, dass alle Vereine ihre Möglichkeiten haben den schönen Unihockeysport zu frönen. Und vielleicht haben wir ja die Grösse und hören uns an, was für Entwicklungspotentiale noch bestehen um seinen Verein voranzutreiben.

Kaiser Urs 217.151.114.181

10:11:28
31. 03. 2017
Es ist blöd, gegen die fast Senioren des SVWE zu verlieren. Spricht auch etwas für das Niveau der Liga und wird vielleicht von daher vom SVWE nicht gleich gewichtet, wenn man die U 18, U21 und die 1. Mannschaft im 1/2 Final oder Final hat.
Einmal mehr hatte ein Spitzenspieler unheimliches Glück. Fredrik Holtz lag am letzten Freitag blutüberströmt auf dem Boden der Weissensteinhalle in Köniz. Beim... Dann erwischte es auch mich
Was sind die World Games? Ich bin seit Donnerstag in Polen und weiss es noch immer nicht. Für die Athleten sind sie scheinbar eine coole Sache, der Austausch mit... Verkürzt zählt auch
Normalerweise wird in Blogs ja etwas kritisiert oder man möchte eine Veränderung irgendwelcher Art anregen. An dieser Stelle möchte ich aber einfach mal sagen: Ich finde den... Der liebe Modus
Die Fakten sind: Finnland hat drei der letzten vier U19-Weltmeisterschaften gewonnen, bei den Männern waren es drei der letzten fünf Weltmeisterschaften. Beim aktuellen... Schweizer Schreck überlebt

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Köniz63:3720
2.SV Wiler-Ersigen63:3920
3.Grasshopper Club Zürich81:3618
4.Tigers Langnau59:4816
5.UHC Alligator Malans53:4715
6.Waldkirch-St. Gallen44:5911
7.Zug United52:5710
8.UHC Uster46:539
9.HC Rychenberg Winterthur49:658
10.Kloten-Bülach Jets44:617
11.Chur Unihockey41:617
12.UHC Thun31:633
1.piranha chur54:1823
2.UHC Dietlikon55:2418
3.Wizards Bern Burgdorf49:3816
4.R.A. Rychenberg Winterthur50:3415
5.Unihockey Berner Oberland31:3414
6.Skorpion Emmental Zollbrück50:3913
7.Aergera Giffers24:398
8.UH Red Lions Frauenfeld26:614
9.Zug United22:463
10.Waldkirch-St. Gallen18:463
1.Unihockey Basel Regio63:3623
2.Unihockey Langenthal Aarwangen43:3519
3.Ad Astra Sarnen62:4218
4.Floorball Thurgau53:3818
5.Floorball Fribourg43:3514
6.Ticino Unihockey50:5911
7.UHC Grünenmatt38:4610
8.UHC Sarganserland47:539
9.RD March-Höfe Altendorf37:547
10.I. M. Davos-Klosters43:536
11.Regazzi Verbano UH Gordola33:465
12.Pfannenstiel Egg24:394
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf39:1422
2.UHC Laupen ZH46:1817
3.Unihockey Basel Regio38:3017
4.FB Riders DBR37:2914
5.Mendrisiotto Ligornetto27:3512
6.UH Lejon Zäziwil32:4010
7.Floorball Uri19:433
8.UHC Trimbach24:531

Quicklinks