11.
01.
Champions Cup | Autor: swiss unihockey

Kloten-Dietlikon Jets stehen im Final

Der Schweizer Meister lässt im Halbfinal des Champions Cups SB-Pro aus Finnland keine Chance und gewinnt 9:3. Morgen Sonntag spielen die Zürcherinnen gegen den Landesmeister aus Schweden oder Tschechien um den Titel am internationalen Clubturnier.

Kloten-Dietlikon Jets stehen im Final Alice Granstedt (Nr. 21) wird für einen ihrer fünf Treffer gefeiert. (Bild: Martin Flousek)

Die Schweizerinnen zeigten von Anfang an, dass sie bereit waren für das erste Spiel am Champions Cup. Schon nach wenigen Sekunden tauchte Julia Suter gegen den finnischen Meister SB-Pro alleine vor dem Tor auf, verpasste aber knapp. In der 4. Minute blieb Isabelle Gerig mit schmerzverzerrtem Gesicht nach einem Zweikampf auf dem Boden liegen. Sie konnte aber wenig später weiterspielen und stand auf dem Feld, als das erste Tor für die Jets fiel: Nach einem schnell ausgeführten Freistoss in der 11. Minute von Suter traf Iza Rydfjäll zum 1:0. Und die Schweizerinnen suchten gleich das zweite Tor. Besonders die erste Linie brachte den finnischen Meister immer wieder in Schwierigkeiten. Ein schneller Konter schloss Alice Granstedt zum 2:0 ab.

Schweizerinnen machten weiter Druck
"Nach dem ersten Drittel war wichtig, dass wir weiter pushten, sogar noch ein wenig mehr in die Zweikämpfe gingen, hinten solide standen und vorne die Chancen nutzten", sagte Gerig nach dem Spiel. Und dies konnten sie ziemlich gut umsetzen. Gerig erhöhte kurz nach Wiederanpfiff auf 3:0. Die Finninnen versuchten zu reagieren, doch Torchancen blieben Mangelware. Dann waren wieder die Jets im Angriff und in der 26. Minute traf Granstedt zum zweiten Mal. Zeit für die Finninnen, ein Time-Out zu nehmen. Zwar kamen sie danach zu mehreren Möglichkeiten, allerdings ohne Torerfolg. Es waren weiterhin die Jets, die dem nächsten Tor näher waren und Grosschancen kreierten. Eine davon nutzte erneut Granstedt zum 5:0 nach einem herrlichen Pass von Suter. Nur wenig später führte dann ein Freistoss zum ersten Tor für SB-Pro, so dass es mit dem 5:1 in die zweite Pause ging.

Alice Granstedt trifft fünf Mal
Trotz des Vorsprungs liessen die Schweizerinnen nicht nach, im Gegenteil: Sie machten weiter Druck und trafen in der 46. Minute zum 6:1. Granstedt war zum vierten Mal erfolgreich. Wiederum reagierten die Finninnen mit einem Tor: Nach Durcheinander vor der Torhüterin Monika Schmid, schoben sie den Ball über die Linie und verkürzten auf 2:6. Rund acht Minuten vor Schluss nahm SB-Pro zum Teil den Goalie raus und versuchte mit einer sechsten Feldspielerin die Aufholjagd zu lancieren. Doch dies gelang nicht. Granstedt - wer sonst? - traf in der 55. Minute zum 7:2. Gleich darauf folgte in Überzahl das 3:7 und 15 Sekunden später das 8:3. Erstmals war Julia Suter erfolgreich, nachdem sie zuvor vier Assists geliefert hatte. Zum Schluss gelang der zweiten Linie der erste Treffer: Hana Koníčková traf ins leere Tor zum 9:3-Endstand. "Seit zwei Wochen haben wir uns intensiv auf den Match vorbereitet. Dies war extrem wichtig, da wir den Gegner nicht gut kannten. Viele Sachen davon konnten wir umsetzen", sagte Julia Suter nach dem Spiel.

Somit stehen die Schweizerinnen im Final am Champions Cup im tschechischen Ostrava und treffen morgen Sonntag um 16.00 Uhr entweder auf Täby FC aus Schweden oder 1. SC Vitokovice aus Tschechien.

 

Am Samstag, 26. September, findet im Rahmen des Meisterschaftsspiels HC Rychenberg Winterthur gegen SV Wiler-Ersigen die Auslosung des IFF Champions Cups 2021 statt. Diese... Champions-Cup-Auslosung
Am 9. und 10. Januar 2021 findet in Winterthur der Champions Cup statt. Nachdem die letzte Saison in den vier grossen europäischen Ligen abgebrochen wurde und es nur in... Wiler und Piranha am Champions Cup
Trotz den verlorenen Finalspielen können die beiden Schweizer Teams am Champions Cup doch noch ein kleines Erfolgserlebnis verbuchen: Alice Granstedt und Joonas Pylsy wurden... Granstedt und Pylsy CC-MVP's
Marco Rentsch nimmt nach Wilers Niederlage im Final des Champions Cup gegen Storvreta Stellung. Er erklärt, warum es nicht reichte - und was die Berner vom Wochenende in... „Das Resultat ist bitter“

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen027
2.Grasshopper Club Zürich130
3.Floorball Köniz031
4.UHC Alligator Malans019
5.Tigers Langnau024
6.Waldkirch-St. Gallen019
7.Chur Unihockey016
8.Zug United019
9.UHC Uster016
10.HC Rychenberg Winterthur019
11.UHC Thun012
12.Ad Astra Sarnen04
1.Kloten-Dietlikon Jets020
2.piranha chur131
3.R.A. Rychenberg Winterthur016
4.UH Red Lions Frauenfeld010
5.Zug United012
6.Skorpion Emmental Zollbrück010
7.UHC Laupen ZH111
8.Wizards Bern Burgdorf07
9.Unihockey Berner Oberland18
10.FB Riders DBR05
1.Floorball Thurgau034
2.Unihockey Basel Regio036
3.UHT Eggiwil126
4.RD March-Höfe Altendorf032
5.Unihockey Langenthal Aarwangen121
6.Ticino Unihockey017
7.I. M. Davos-Klosters123
8.Kloten-Dietlikon Jets125
9.Floorball Fribourg122
10.UHC Sarganserland032
11.Regazzi Verbano UH Gordola018
12.UHC Grünenmatt020
1.UH Lejon Zäziwil029
2.Waldkirch-St. Gallen018
3.Visper Lions115
4.UH Appenzell011
5.Unihockey Basel Regio013
6.Aergera Giffers111
7.Floorball Uri015
8.Nesslau Sharks111
9.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17
10.UC Yverdon08

Quicklinks