18.
11.
2019
CH Cup Frauen | Autor: Streiter Constantin

Skorps und Piranha souverän, Zürcherinnen mit Wende

Im Cup-Viertelfinal setzten sich die favorisierten Churerinnen gegen die Red Ants ebenso deutlich durch wie die Emmentaler Skorps gegen WaSa. Laupen und die Jets hingegen konnten den Spiess erst im Schlussdrittel umdrehen.

Skorps und Piranha souverän, Zürcherinnen mit Wende Laupen und die Jets stehen im Cup-Halbfinal. (Bild: Dieter Meierhans)

Die Matchtelegramme der Partien Piranha - Red Ants und WaSa - Skorps lesen sich fast wie im Kanon. In beiden Partien startete das klar favorisierte Team die Torproduktion in der 8. Spielminute, in beiden Partien traf der Aussenseiter erst in der 33. Minute erstmals - und in beiden Fällen stand es zu diesem Zeitpunkt bereits 1:5 aus Sicht des (verhalten) jubelnden Teams. Für WaSa war der Treffer von Livia Resegatti gar das einzige Tor im Spiel, die Gäste aus dem Emmental kamen im Schongang zum Sieg und somit in den Cup-Halbfinal. Die Red Ants trafen in Chur noch zwei weitere Male, schrammten aber auch nur knapp am Stängeli vorbei: Nach Aaneruds Tor in der 45. Minute stellte Piranha die offensive Produktion ein.

Auf wesentlich mehr Gegenwehr traf der Titelverteidiger aus Dietlikon in der Burgdorfer Schützenmatt. Mit vier Toren innert zehn Minuten rissen die Wizards im Mitteldrittel alle Vorteile auf ihre Seite, 5:3 stand es kurz vor der zweiten Pause. Michelle Wiki traf neun Sekunden vor Drittelsende zum psychologisch wichtigen 4:5 aus Sicht der Gäste, und tatsächlich nahmen diese den Schwung in den letzten Abschnitt gleich mit. Granstedt, Wohlhauser, Frei und Suter drehten das Spiel bis zur 53. Minute wieder zugunsten der Zürcherinnen, die somit eine Runde weiterkamen.

Ebenfalls gehörig ins Wanken geriet Laupen bei NLB-Schlusslicht Basel Regio. Keine sechs Minuten waren gespielt, da lagen die Nordwestschweizerinnen mit 2:0 in Führung. Nach Kapps Anschlusstreffer kam es für Laupen sogar noch schlimmer, nach 23 Minuten führte der Aussenseiter mit 4:1. Nach Andrea Wildermuths Tor zum 2:4 aus Laupener Sicht in der 32. Minute mussten sich die Gäste noch einmal über 20 Minuten gedulden, ehe die Wende doch noch gelang. Die Reaktion der Zürcherinnen kam spät, fiel aber heftig aus: Mit vier Toren innerhalb von 3:59 Minuten schossen sie sich in den Cup-Halbfinal, am Ende unterlag Basel mit 5:7.

 

 


 

piranha chur - R.A. Rychenberg Winterthur 9:3 (2:0, 4:1, 3:2)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 222 Zuschauer. SR Crivelli/Rampoldi.
Tore: 8. M. Wick (C. Rüttimann) 1:0. 16. N. Capatt (K. Klapitová) 2:0. 21. C. Rüttimann (K. Zwinggi) 3:0. 30. C. Rüttimann (K. Zwinggi) 4:0. 31. M. Wick (F. Marti) 5:0. 33. M. Brunner (L. Larsson) 5:1. 37. M. Wick (C. Rüttimann) 6:1. 41. K. Zwinggi (M. Wick) 7:1. 42. N. Capatt (M. Aanerud) 8:1. 44. N. Mattle (M. Scheidegger) 8:2. 45. M. Aanerud 9:2. 50. P. Leone (M. Brunner) 9:3.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen piranha chur. keine Strafen.

Waldkirch-St. Gallen - Skorpion Emmental Zollbrück 1:7 (0:1, 1:4, 0:2)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 67 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 8. S. Brechbühl 0:1. 24. J. Thomi (M. Mosimann) 0:2. 30. D. Berger (S. Briggen) 0:3. 32. S. Briggen 0:4. 33. J. Maurer (N. Reinhard) 0:5. 33. L. Resegatti (L. Eschbach) 1:5. 48. S. Sturzenegger (L. Baumgartner) 1:6. 50. M. Mosimann (Eigentor) 1:7.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. keine Strafen.

Unihockey Basel Regio - UHC Laupen ZH 5:7 (3:1, 1:1, 1:5)
Sandgruben, Basel. 113 Zuschauer. SR Begré/Birbaum.
Tore: 4. J. Kesälä (L. Mistri) 1:0. 6. N. Stocker (H. Sägesser) 2:0. 9. V. Kapp 2:1. 13. E. Bröckelmann (N. Stocker) 3:1. 23. L. Mistri (N. Kramer) 4:1. 32. A. Wildermuth (V. Kapp) 4:2. 53. V. Kapp (A. Wildermuth) 4:3. 54. A. Wildermuth 4:4. 55. A. Wildermuth (Y. Hofmann) 4:5. 57. G. Behluli (A. Wildermuth) 4:6. 57. P. Mandatova 5:6. 60. S. Aerne (V. Kapp) 5:7.
Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio. 3mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH.

Wizards Bern Burgdorf - Kloten-Dietlikon Jets 6:9 (1:2, 4:2, 1:5)
Neue Schützenmatt, Burgdorf. 175 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.
Tore: 7. M. Wiki (A. Granstedt) 0:1. 9. S. Wyss (N. Cattaneo) 1:1. 12. J. Suter 1:2. 28. S. Wyss (L. Hanimann) 2:2. 33. J. Suter (M. Wiki) 2:3. 33. S. Wyss (N. Cattaneo) 3:3. 38. L. Hanimann (S. Wyss) 4:3. 38. M. Hintermann (M. Haldimann) 5:3. 40. M. Wiki (J. Suter) 5:4. 44. A. Granstedt (J. Suter) 5:5. 44. C. Wohlhauser (D. Frei) 5:6. 48. D. Frei (K. Luck) 5:7. 53. J. Suter (M. Wiki) 5:8. 56. L. Hanimann (B. Mischler) 6:8. 59. J. Suter 6:9.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf. 2mal 2 Minuten gegen Kloten-Dietlikon Jets.

Thomas Appenzeller holte sich bei seiner Premiere im Wankdorf den Titel im Cup. Im Video-Interview mit unihockey.ch spricht er über die Leistung seines Teams, Vergleiche zum... "Der Teamzusammenhalt war riesig"
Leonie Wieland hat mit den Kloten-Dietlikon Jets ihren ersten persönlichen Cupsieg errungen und zum Finalsieg über die Skorps das zwischenzeitliche 3:3 erzielt. Die... "Habe nur noch auf die Uhr geschaut"
Die Kloten-Dietlikon Jets holen sich mit einem knappen Sieg gegen die Skorps den Cuptitel zurück. Trotz zweimaliger Führung gehen die Emmentalerinnen erneut leer aus, den... Jets gewinnen packenden Cupfinal
Am Samstag unternimmt Skorpion Emmental Zollbrück den nächsten Versuch, einen nationalen Titel zu gewinnen. Obwohl die Jets vor 14 Tagen das letzte Direktduell verloren... Der neue Klassiker?

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks