16.
09.
2019
CH Cup Frauen | Autor: Hot Chilis Rümlang-Regensdorf

Hot Chilis auch im Cup erfolgreich

Die Hot Chilis konnten das 1/16-Final Cupspiel für sich entscheiden. Dank späten Toren im Schlussdrittel und engagierter Arbeit in der eigenen Defensive, gewinnen die Hot Chilis auswärts gegen das UHT Tornados Frutigen mit 4:0.

Das letzte Spiel der Hot Chilis war kaum 24 Stunden vergangen, kam bereits die nächste Herausforderung mit dem Auswärts-Cupspiel gegen UHT Tornados Frutigen. Das Spiel fand bei heissem Sommerwetter in der Halle Chrümig in Wimmis statt. Als NLB-Team standen die Hot Chilis in der Favoritenrolle. Ein Cupspiel hat aber bekanntlich eigene Gesetze, welche man deutlich zu Beginn des Spiels bemerkte. Eher verhalten und nervös starteten beide Teams in das Spiel. Zu Beginn haben sich zuerst beide Gegner abgetastet. Hot Chilis war technisch das bessere Team, was das Heimteam zu Beginn mit Leidenschaft und Kampf auszugleichen versuchte. Ein Spielfluss war aber kaum möglich, weil sich beide Teams versucht haben zu neutralisieren. Die fehlende Spielentwicklung wurde auch begünstigt durch beidseitige Fehlzuspiele und individuelle Fehler. Die Hot Chilis spielten mit viel Geduld und warteten auf ihre Chance.
Der vermeintliche Favorit spielte in den ersten zwei Dritteln zu zögerlich und zu wenig entschlossen.

Zwar konnte man Angriffe der Gegnerinnen früh stören, doch fehlte in den defensiven wie auch in den offensiven Aktionen die letzte Überzeugung, um den Führungstreffer zu realisieren. Bereits in der 6. Minute mussten die Hot Chilis das erste Mal in Unterzahl agieren, meisterten diese Aufgabe jedoch souverän. Das Heimteam versuchte mit gefährlichen Konterangriffen Nadelstiche zu setzen. Einige gute Möglichkeiten konnten von beiden Teams nicht genutzt werden. Ab der Spielhälfte dominierte der Gast aus Rümlang zunehmend. Nur der Torerfolg blieb vorerst noch aus. Auch ein darauffolgendes 4 Minuten Unterzahlspiel konnten die Rümlangnerinnen nicht von ihrem zielstrebigen Weg abbringen. Mit ansteigender Müdigkeit liess die Konzentration des Heimteams Frutigen nach, was die Gäste aus Rümlang tatkräftig ausnutzten.
Auf Pass von Rahel Frischknecht schoss Luana Egger das erste Tor in der 46. Minute, womit der Bann gebrochen war. Nur eine Minute später schoss Laura Streissguth das 2:0. Das Heimteam konnte darauf nicht reagieren und die beiden weiteren Tore von Gisela Schibli besiegelten das Ausscheiden des Heimteams.

Hot Chilis hat damit die nächste Runde im Schweizer Cup erreicht und somit die Erwartungen erfüllt.


 

UHT Tornados Frutigen - Hot Chilis Rümlang-Regensdorf 0:4 (0:0, 0:0, 0:4)
MZH Chrümig, Wimmis. 50 Zuschauer. SR Schneider/Brunner.
Tore: 46. L. Egger (R. Frischknecht) 0:1. 47. L. Streissguth 0:2. 47. G. Schibli 0:3. 57. G. Schibli (A. Huovinen) 0:4.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHT Tornados Frutigen. 3mal 2 Minuten gegen Hot Chilis Rümlang-Regensdorf.
Hot Chilis Rümlang-Regensdorf: Studer, Heldstab, Schmid, Schweizer, Rogenmoser B., Rogenmoser S., Schnyder, Frischknecht, Fäh, Huovinen (C), Schibli, Streissguth, Müller, Egger, Walti, Fotheringham, Laube, Schuler, Gisler
Bemerkungen: Hot Chilis ohne Brouwer und Tschudin (U21), Vroege (abwesend)

 

Vermeintlich leichte Aufgaben für die Finalisten der letzten Saison, mindestens ein B-Ligist wird den Sprung in den Viertelfinal schaffen, drei spannende NLA-Duelle - das hat... Drei NLA-Duelle im 1/8-Final
Im vorgezogenen Cup-Halbfinal zwischen den Kloten-Dietlikon Jets und Skorpion Emmental Zollbrück setzten sich die Titelverteidigerinnen deutlich durch. Der Finalgegner wird... Die Jets stehen im Cupfinal
Im Cup-Viertelfinal setzten sich die favorisierten Churerinnen gegen die Red Ants ebenso deutlich durch wie die Emmentaler Skorps gegen WaSa. Laupen und die Jets hingegen... Skorps und Piranha souverän, Zürcherinnen mit Wende
Wie bei den Männern stehen auch bei den Frauen zwei Teams aus der NLB in den Cup-Viertelfinals. Basel Regio verblüffte mit einem 13:3-Kantersieg über Frauenfeld, während... Red Lions gehen gegen Basel unter

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+179.000
2.Zug United+98.000
3.UHC Alligator Malans+126.000
4.Ad Astra Sarnen+46.000
5.SV Wiler-Ersigen+26.000
6.Tigers Langnau-24.000
7.HC Rychenberg Winterthur-44.000
8.Floorball Köniz+43.000
9.UHC Uster-23.000
10.Waldkirch-St. Gallen-63.000
11.Chur Unihockey-42.000
12.UHC Thun-300.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+189.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+89.000
3.piranha chur+26.000
4.Zug United+06.000
5.FB Riders DBR-16.000
6.Wizards Bern Burgdorf+83.000
7.Unihockey Berner Oberland-13.000
8.R.A. Rychenberg Winterthur-43.000
9.UHC Laupen ZH-130.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-170.000
1.Unihockey Basel Regio+119.000
2.Ticino Unihockey+99.000
3.Floorball Thurgau+166.000
4.Kloten-Dietlikon Jets+76.000
5.UHC Grünenmatt+06.000
6.UHC Sarganserland+06.000
7.Regazzi Verbano UH Gordola+15.000
8.I. M. Davos-Klosters-53.000
9.UHT Eggiwil-93.000
10.RD March-Höfe Altendorf-101.000
11.Floorball Fribourg-60.000
12.Unihockey Langenthal Aarwangen-140.000
1.Waldkirch-St. Gallen+119.000
2.UH Appenzell+78.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+66.000
4.Unihockey Basel Regio+26.000
5.UH Lejon Zäziwil+04.000
6.Aergera Giffers-23.000
7.Nesslau Sharks-43.000
8.Floorball Uri-63.000
9.Visper Lions-70.000
10.UC Yverdon-70.000

Quicklinks