22.
02.
2020
CH Cup Frauen | Autor: Keller Damian

Piranha schlägt zurück

Erst schien sich die Geschichte des letztjährigen Cupfinal zu wiederholen. Piranha führte, die Jets kamen zurück - aber diesmal liessen sich die Bündnerinnen die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. In den letzten Minuten spielten sie sich in einen Rausch und gewannen 7:3.

Piranha schlägt zurück

Das Startdrittel bot eine offene Begegnung, in der beide Teams bei Ballbesitz erstaunlich viel Platz vorfanden. Da die Präzision auf den letzten Metern fehlte, dauerte es aber bis zur 16. Minute, ehe der erste Treffer der Partie fiel. Chiara Rensch musste wegen Bodenspiels auf die Strafbank, doch Piranha bewies seine Unterzahlqualitäten eindrücklich - Katrin Zwinggi gelang sogar ein Shorthander. Dieser Treffer weckte bei der routinierten Ostschweizerin die Lust auf mehr. Drei Minuten später verwertete sie einen schönen Querpass Nicole Capatts zum 2:0 für Piranha.

Was nun? Auch letztes Jahr führte Piranha im Final mit zwei Toren, doch die Jets kehrten die Partie noch. Prompt machten die Zürcher Unterländerinnen nun Dampf. Jill Münger wehrte sich schon in den ersten Minuten des zweiten Abschnitts mit zwei Big Saves gegen den Anschlusstreffer. Dann traf Julia Suter die Latte, kurz darauf Isabelle Gerig den Pfosten - bis es in der 39. Minute Michelle Wiki endlich gelang, auch die Jets auf die Anzeigetafel zu bringen.

Schlussdrittel im Rausch
Würde Piranha nun erneut auseinanderbrechen und einen Final gegen den Erzrivalen aus der Hand geben? Tatsächlich, in der 44. Minute glicht Hana Koncikova völlig verdient zum 2:2 aus. Doch damit waren die Parallelen zum Vorjahr beendet, Piranha reagierte vehement. Seraina Ulber brachte Chur in der 48. Minute auf die Siegesstrasse zurück. Zwei Minuten später war sogar die Zweitoreführung wieder hergestellt - Anja Dellagiovanna staubte zum 4:2 ab. Und jetzt waren die Bündnerinnen nicht mehr zu bremsen. Verteidigerin Chiara Gredig netzte zum 5:2 ein, 46 Sekunden traf Katrin Zwinggi mit einem entschlossenen Weitschuss zum dritten Mal. Damit war die Sache gegessen. Evelyne Ackermanns Schlusspunkt zum 7:3 war nur noch Resultatkosmetik.

Piranha-Coach Mark van Rooden: „Das war 40 Minuten lang eine zähe Angelegenheit, dann konnten wir die Handbremse lösen." Der Titelverteidiger ist somit entthront, Piranha verbessert seine Cupfinalbilanz mit einem eindrücklichen Erfolg und schlägt die Jets wie schon im Superfinal. Die dreifache Torschützin Katrin Zwinggi: „Im Miteldrittel waren wir nicht so parat, dann legten wir zu. Drei Treffer in so einem Final sind natürlich schön, aber das Kompliment gehört dem Team. Wir haben den Titel gemeinsam geholt."


 

Piranha Chur - Kloten-Dietlikon Jets 7:3 (2:0; 0:1; 5:2)
Sporthalle Wankdorf, Bern - 2295 Zuschauer - SR: Crivelli/Rampoldi
Tore: 16. Zwinggi (Mari Aanerud; Ausschluss Chiara Rensch!) 1:0. 19. Zwinggi (Capatt) 2:0. 39. Wiki (Frei) 2:1. 44. Konickova (Martinakova) 2:2. 48. Ulber (Rüttimann) 3:2, 50. Dellagiovanna (Zwinggi) 4:2. 52. Gredig (Capatt) 5:2. 53. (52:34) Zwinggi (Aanerud) 6:2. 53. (52:58) Dellagiovanna (Rüttimann) 7:2. 58. Ackermann (Suter) 7:3.
Strafen: 1x2 Minuten gegen Piranha. keine Strafen gegen die Jets.
Piranha Chur: Münger; Klapitova, Marti; Luana Rensch, Gredig; Danuser, Putzi; Wick, Rüttimann, Ulber; Aanerud, Capatt, Zwinggi; Schneller, Dellagiovanna, Chiara Rensch.
Jets: Schmid; Luck, Rydfjäll; Stella, Frei; Zwissler, Bühler; Suter, Granstedt, Gerig; Konickova, Wiki, Martinakova; Ackermann, Wohlhauser, Metzger.
Bemerkungen: 31. Lattenschuss Suter. 33. Pfostenschuss Gerig.

Fotogalerie

CH-Cupfinals 2020 CH-Cupfinals 2020 CH-Cupfinals 2020 CH-Cupfinals 2020
Fotogalerie anzeigen

 

 

Vermeintlich leichte Aufgaben für die Finalisten der letzten Saison, mindestens ein B-Ligist wird den Sprung in den Viertelfinal schaffen, drei spannende NLA-Duelle - das hat... Drei NLA-Duelle im 1/8-Final
Im vorgezogenen Cup-Halbfinal zwischen den Kloten-Dietlikon Jets und Skorpion Emmental Zollbrück setzten sich die Titelverteidigerinnen deutlich durch. Der Finalgegner wird... Die Jets stehen im Cupfinal
Im Cup-Viertelfinal setzten sich die favorisierten Churerinnen gegen die Red Ants ebenso deutlich durch wie die Emmentaler Skorps gegen WaSa. Laupen und die Jets hingegen... Skorps und Piranha souverän, Zürcherinnen mit Wende
Wie bei den Männern stehen auch bei den Frauen zwei Teams aus der NLB in den Cup-Viertelfinals. Basel Regio verblüffte mit einem 13:3-Kantersieg über Frauenfeld, während... Red Lions gehen gegen Basel unter

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+179.000
2.Zug United+98.000
3.UHC Alligator Malans+126.000
4.Ad Astra Sarnen+46.000
5.SV Wiler-Ersigen+26.000
6.Tigers Langnau-24.000
7.HC Rychenberg Winterthur-44.000
8.Floorball Köniz+43.000
9.UHC Uster-23.000
10.Waldkirch-St. Gallen-63.000
11.Chur Unihockey-42.000
12.UHC Thun-300.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+189.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+89.000
3.piranha chur+26.000
4.Zug United+06.000
5.FB Riders DBR-16.000
6.Wizards Bern Burgdorf+83.000
7.Unihockey Berner Oberland-13.000
8.R.A. Rychenberg Winterthur-43.000
9.UHC Laupen ZH-130.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-170.000
1.Unihockey Basel Regio+119.000
2.Ticino Unihockey+99.000
3.Floorball Thurgau+166.000
4.Kloten-Dietlikon Jets+76.000
5.UHC Grünenmatt+06.000
6.UHC Sarganserland+06.000
7.Regazzi Verbano UH Gordola+15.000
8.I. M. Davos-Klosters-53.000
9.UHT Eggiwil-93.000
10.RD March-Höfe Altendorf-101.000
11.Floorball Fribourg-60.000
12.Unihockey Langenthal Aarwangen-140.000
1.Waldkirch-St. Gallen+119.000
2.UH Appenzell+78.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+66.000
4.Unihockey Basel Regio+26.000
5.UH Lejon Zäziwil+04.000
6.Aergera Giffers-23.000
7.Nesslau Sharks-43.000
8.Floorball Uri-63.000
9.Visper Lions-70.000
10.UC Yverdon-70.000

Quicklinks