09.
01.
CH Cup Männer | Autor: Streiter Constantin

Zug verliert einziges Spiel der Männer

Im einzigen Viertelfinal-Spiel vom Samstag und einzigen Männer-NLA-Spiel des Wochenendes verliert der amtierende Cupsieger gegen den amtierenden Meister mit 6:12.

Zug verliert einziges Spiel der Männer Pascal Michel entkommt zwei Zugern. (Bild: Michael Peter)

Nach zahlreichen Absagen wegen Corona-Fällen konnten Zug United und Floorball Köniz das einzige Spiel zwischen zwei NLA-Männerteams austragen. Es war eine Art Supercup - der Cupsieger 2020 empfing den Meister 2021. Köniz erspielte sich bereits in den ersten sieben Minuten einen 3:0-Vorsprung. Michel, Haldemann und Zaugg trafen. Nach Toren von Furger und Abersold ging Köniz mit einer 4:1-Führung im Rücken in die erste Drittelspause.

Im zweiten Abschnitt waren Willfratt und Jirebeck für die Berner Vorstädter erfolgreich, dazwischen verkürzte Severin Nigg für Zug. 2:6 lagen die Zentralschweizer also nach 40 Minuten zurück, der letzte Cupsieger (im Februar 2020 noch kurz vor Ausbruch der Corona-Pandemie) stand also kurz vor dem Out - doch gerade zwischen Köniz und Zug hat es in den vergangenen Jahren schon mehrere verrückte Spielverläufe gegeben.

Tatsächlich fielen im letzten Drittel ganze zehn Tore, mehrheitlich aber für den Gast aus Köniz. Drei Minuten vor Schluss stand es bereits 12:4, die beiden letzten Treffer von Silvan Maurer waren nur noch Resultatkosmetik. Somit steht Köniz als erster Cup-Halbfinalist fest, Zug United wird diesen Titel also nicht verteidigen können - es sei denn, Corona macht dem Spielbetrieb im Unihockey wieder einen Strich durch die Rechnung. In der NLA-Meisterschaft mussten am Sonntag alle sechs Partien abgesagt werden, da mit Chur, Malans, Rychenberg, Sarnen, Thun und Langnau je ein beteiligtes Team pro Spiel nicht antreten kann.

 

 


Zug United - Floorball Köniz 6:12 (1:4, 1:2, 4:6)
Dreifachsporthalle Kantonsschule Zug, Zug. 169 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 2. P. Michel (J. Zaugg) 0:1. 5. C. Haldemann (R. Willfratt) 0:2. 7. J. Zaugg (M. Engel) 0:3. 12. A. Furger (A. Larsson) 1:3. 16. T. Aebersold (S. Jirebeck) 1:4. 25. R. Willfratt (C. Haldemann) 1:5. 30. S. Nigg (A. Menon) 2:5. 39. S. Jirebeck (J. Zaugg) 2:6. 42. Y. Ruh (J. Zaugg) 2:7. 47. A. Hallén (A. Larsson) 3:7. 49. P. Michel (J. Zaugg) 3:8. 51. J. Zaugg (Y. Ruh) 3:9. 54. S. Nigg (S. Maurer) 4:9. 56. J. Zaugg 4:10. 57. R. Willfratt (S. Jirebeck) 4:11. 57. J. Holopainen (S. Jirebeck) 4:12. 57. S. Maurer 5:12. 60. S. Maurer (Eigentor) 6:12.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Zug United. keine Strafen.

 

GC-Torhüter Pascal Meier blieb im Cupfinal lange Zeit unbezwungen. Im Video-Interview spricht er mit uns über das Finalspiel und seine persönliche Zukunft, die bekanntlich... "Wir konnten unser Spiel durchziehen"
Simon Laubscher war beim 9:3-Sieg über Rychenberg Winterthur mit zwei Toren und zwei Assists der Matchwinner für GC im Cupfinal. Der Solothurner meint, dass der Hunger auf... "Haben uns endlich mal belohnt"
Der Grasshoppers Club Zürich lässt im Cupfinal gegen den HC Rychenberg Winterthur nichts anbrennen und wird für eine starke Leistung mit dem vierten Titel in diesem... GC mit viel Überzeugung
Die Grasshoppers gehen aufgrund des Qualifikationssieges und der mehrfachen Finalteilnahmen in den letzten zehn Jahren als Favorit in den Cupfinal gegen Rychenberg Winterthur.... Mit einer speziellen Vorgeschichte

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks