17.
09.
2018
CH Cup Männer | Autor: Unihockey Basel Regio

Basel mit Kantersieg

In der noch jungen Historie von Unihockey Basel Regio konnte das Herren-Team im Cup-Wettbewerb, im Gegensatz zur Meisterschaft, nie wirklich überzeugen. In den vergangen 5 Jahren vermochten sich die Basler nur einmal für die Runde der letzten 32 Teams zu qualifizieren: Fünf Mal schied das Team gegen unterklassige Teams vorzeitig aus. In diesem Jahr sollte nun alles anders werden. Mit dem Anspruch eines NLB-Spitzenteams wollten die Basler an diesem Sonntagabend Vereinsgeschichte schreiben und sich erstmals für die Cup 1/8-Finals qualifizieren.

Basel mit Kantersieg Nationalspieler Patrick Mendelin erwies sich als starker Vorlagengeber. (Bild: Basel Regio)

Dass dies nicht einfach würde, war dem Heimteam bewusst, trafen sie doch auf den formstarken NLB-Leader aus Davos. Ausserdem waren die Vorzeichen aus Basler Sicht wenig optimal, hatte das Team am Abend zuvor gegen einen direkten Konkurrenten um einen NLB-Spitzenplatz mit angezogener Handbremse gespielt. Basel Regio schien über die gesamte Spieldauer nicht fähig, die notwendige Energie auf den Platz zu bringen, welche für einen Sieg gegen einen solchen Gegner notwendig war.

Dieser Umstand wurde vor dem Spiel auch innerhalb der Mannschaft angesprochen. Cheftrainer Antti Peiponen zitierte in der Spielvorbereitung seinen Vorgänger Daniel Moser, der gerne vom UBR-Zug sprach, der nur schwer zu stoppen ist, wenn er einmal ins Rollen kommt. Entsprechend waren die Spieler von Beginn weg darauf bedacht, dem Gegner zu zeigen, dass an diesem Abend nur eine Mannschaft als Sieger in Frage kommen würde.

Der Staff reagierte auf die Niederlage am Vortag zudem mit einzelnen Veränderungen auf den Spielerpositionen, die sich am Ende als glückliches Händchen erweisen sollten. So war es Alex Richard, der am Tag zuvor noch als Joker auf der Bank war, welcher die für den Sieg wegweisenden Tore zum 1:0 und 3:0 erzielte. Anschliessend nahm der UBR-Zug definitiv Fahrt auf. Man sah sich wieder an die vergangene Saison erinnert, in welcher die Basler wiederholt die Gegner mit ihrem Zug zum Tor zu überrollen vermochten. Letztendlich resultierte für die Basler ein diskussionsloses 11:1 gegen ein Team, das in zwei NLB-Partien diese Saison immerhin 17 Tore erzielen konnte. Zufrieden mit der Defensivleistung, sieht Trainer Peiponen trotz der 11 Tore noch mehr Potential im Spiel nach vorne, wurden doch zahlreiche Konter zu unpräzise zu Ende gespielt.

Mit Spannung wird nun die Auslosung der nächsten Cup-Runde am kommenden Dienstag erwartet. Einen attraktiven Gegner aus der NLA in der heimischen Sandgruben Halle begrüssen zu können, wäre für die Basler Spieler eine willkommene Belohnung für die erstmalige 1/8-Final Qualifikation. Und natürlich wollen die Basler Spieler auch dann noch weiter an der Cup-Historie schrauben!


 

Unihockey Basel Regio - I. M. Davos-Klosters 11:1 (1:0, 4:0, 6:1)
Sandgruben, Basel. 94 Zuschauer. SR Geissbühler/Schmocker.
Tore: 19. A. Richard (P. Mendelin) 1:0. 24. N. Schwob (C. Mendelin) 2:0. 32. A. Richard (P. Mendelin) 3:0. 37. T. Vojtisek (P. Mendelin) 4:0. 40. N. Schwob (R. Staudenmann) 5:0. 46. D. Schütz (R. Staudenmann) 6:0. 48. D. Kramer (P. Schaffter) 7:0. 53. A. Marugg (M. Jäger) 7:1. 54. P. Mendelin 8:1. 56. D. Schütz (N. Schwob) 9:1. 58. A. Richard (P. Mendelin) 10:1. 59. C. Mendelin (R. Schmid) 11:1.
Strafen: keine Strafen. 3mal 2 Minuten gegen I. M. Davos-Klosters.

 

Aufgrund der aktuellen Situation kann die erste Cup-Runde nicht wie geplant am 20. Juni 2021 durchgeführt werden. Im Juli wird entschieden, ob der Start des Cup-Wettbewerbs... Cup beginnt nicht vor August
Hat Sven Körner Geschichte geschrieben? Im 1/32-Final des Schweizer Cup kam der Goalie des UHC Thun gegen die Visper Lions zu einem 40-minütigen Einsatz als Flügel - und... Ein Goalie auf Abwegen
Am Sonntag gelang Unihockey Bassersdorf Nürensdorf im 1/32-Final des Schweizer Cup eine wahre Sensation. Der 1. Ligist bezwang das NLA-Team Chur Unihockey diskussionslos mit... Ganz: "Haben uns nur noch angelacht"
Die 1/32-Finals im Schweizer Cup haben bei den Männern erste prominente Opfer gefordert. Bassersdorf Nürensdorf kegelte Chur Unihockey aus dem Wettbewerb und Ad Astra Sarnen... Chur und Sarnen scheitern

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks